PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seekrieg sinnlos ?



Boron
22.03.05, 14:30
In meinem Spiel habe ich als Deutschland 1945 wegen der Pattsituation mit den Russen und da ich keinen MP hatte eine kleine Flotte gebaut .
1946 war sie dann fertig und Raeder bekam folgende Flotte :
6 Stufe IV Träger mit Stufe IV CAGs
6 Stufe IV Schlachtschiffe
10 Stufe IV leichte Kreuzer
8 Stufe IV Zerstörer

Denn mehr hatte ich damals noch nicht erforscht da Schwerpunkt auf Landstreitkräften lag .
Jetzt das Irre :
Diese eigentlich nicht sonderlich moderne Flotte kann sich ungestört überall bewegen und versenkt alles :eek: .
Nach 1 Jahr Seekrieg hatten die Amis + Briten gut 200 Schiffe verloren , ich keines , das "Schlimmste" war das meine Flotte manchmal mit 2880 von 3000 Stärkepunkten unterwegs war .

Die Amis und die Briten haben beide schon teilweise Stufe VI Träger aber mir kommt immer folgendes an Gegnern vor die Lunte :
- Große , teilweise 80-100 Schiffe starke Verbände nur aus Transportschiffen und Zerstörern/leichten Kreuzern bestehend
- 1-12 Schiffe starke Verbände auch mit schweren Schiffen wie Flugzeugträgern , Schlachtschiffen , jedoch nie mehr als 4 Großkampfschiffe (=Träger oder Schlachtschiff) in einem Verband , meistens ist ein Träger mit einem leichten Kreuzer alleine unterwegs

Mein "luckiest" Träger Barbarossa hat jetzt so eine überragende Abschussliste mit mindestens 30 Schiffen darunter mindestens je 5 Träger und Schlachtschiffe :rolleyes: .

Das war übrigens mit DAIM , also mit verbesserter KI . 46 bin ich also da ich mittlerweile 30 Divisionen von der Ostfront freimachen konnte da sie vom Russen gewaltsam verkürzt wurde ;) ohne Wiederstand in England gelandet .

Eine relativ bescheidene und leicht zu produzierende Flotte wie meine reicht also für Deutschland völlig aus um uneingeschränkte Seehoheit zu erlangen *seufz

Dabei macht Seekrieg Spass . Bin mal gespannt ob Paradox das mit einigen Patches hinkriegt , der Landkampf funktioniert ja mittlerweile schon einigermaßen .

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit dem Seekrieg werte Mitregenten ?

Mantikor
22.03.05, 14:39
Wundert mich nicht. Bei der Riesenflotte werden die kleinen verzettelten Flotten der Engländer wahrscheinlich schon versenkt bevor sie in Schußweite kommen und wenn doch verteilt sich der Schaden so stark das trotzdem kein Schiff untergeht.

Ähnliches habe ich auch schon mit U-Booten festgestellt. Da hat mich auch nichts aufhalten können weil ich meine Schiffe geballt eingesetzt habe während der Feind immer nur kleine Flotten geschickt hat.

Zero
22.03.05, 14:59
Mit Ubooten habe ich keine so guten Erfahrungen gemacht. Die sind zu schnell versenkt.
Aber wenn man sich eine 30er Flotte für Raeder baut können alle Feinde einpacken. Ich habe auch als Deutscher schon hunderte von Schiffen aller Art versenkt und kein Einziges verloren. Und das sogar in Kämpfen, wo er 5 Träger hat und ich 3 und seine sind auch noch besser. aber nein die KI versagt auf See auf ganzer Linie. Ich bin aber froh, dass der Großadmiral 30 Schiffe befehligen kann. Mit hat die 12er Begrenzung im 1er immer gestunken. Schön wäre nur wenn der Gegner sich auch mal wehren würde und nicht nur untergehen oder mit Einzeltransportern irgendwo in Indien Truppen rumzukarren. :(

TMl
22.03.05, 15:12
Ja die KI kann mit Schiffen nicht richtig umgehen und Japan ist der Graus schlechthin, dort sieht mann ständig einzelne Träger mit max noch einem kleinem Schiff :(
Wiederum scheint die KI genau zu wissen wann Du welche Schiffe hast, denn schickt mann einmal einen Transporter alleine los, wird der mit ziemlicher Sicherheit abgefangen (ist mir 3x passiert) ;) ...

Aber auch hier gibt es einen Weg um es etwas "spannender" zu machen, mann nehme eben nicht 30 Schiffe, sondern nur 18 und schon sieht die Sache ganz anders aus ;) ...
Zur Not einfach nie zurückziehen, dann werde die Verluste auch sehr viel höher sein :D

Ist zwar nicht die beste Lösung, aber auf das Ergebnis kommt es an :) ...

Arminus
22.03.05, 15:24
Und ich dachte, er fängt wieder mit seinen MaBos an. :D

TMl
22.03.05, 15:26
Und ich dachte, er fängt wieder mit seinen MaBos an. :D

Ne heut mal nicht, erstmal nen bißchen ruhen lassen und dann wieder voll zuschlagen :D ...

Boron
22.03.05, 17:15
Aber auch hier gibt es einen Weg um es etwas "spannender" zu machen, mann nehme eben nicht 30 Schiffe, sondern nur 18 und schon sieht die Sache ganz anders aus ;) ...
Zur Not einfach nie zurückziehen, dann werde die Verluste auch sehr viel höher sein :D

Ist zwar nicht die beste Lösung, aber auf das Ergebnis kommt es an :) ...
Das ist vielleicht eine Idee :) .

Eventuell ist es auch Raeder der so gut ist . Mein nächstes Hoispiel werde ich mal nicht als Deutscher sondern wohl als Russe spielen oder eventuell Italien .

Denn die Leader machen schon was aus und im Osten ist es ja ähnlich . 12 Panzer unter Manstein / Rommel / Guderian haben durch diese superben Leader einfach einen viel höheren Kampfwert als 12 russische Panzer .
So hat man immer einen leichten Techvorteil und einen Leadervorteil und daher kommt es einem wohl leichter vor .

Melniboner
22.03.05, 17:47
Die Briten und Amis haben aber auch exzelente Marine-Leader. Aber eigentlich ist es wie mit der Luftwaffe. Die brauch man auch nicht wenn man gegen die KI spielt. TakBos und Stukas sind zu schwach, die Bomber der Feinde richten keinen Schaden an...also wofür Jäger bauen? Schwups, ganze LW in SP kann man sich sparen(Mabos bilden ne "Nützlichkeitsausnahme"*sabber*).

Na gut, die Marine ist schon nicht ganz so unwichtig. Da die KI - und da schwöre ich Stein und Bein drauf - deine Transporter sieht und sofort ne Flotte hinschickt, brauch man auch selbst ne gute Überwasserflotte. U-Boote spielen ja leider nicht gut genug den "Blocker" für die Transporter.

Tja, letztendlich sind einige Features noch ziemlich "unfertig". Zumindest im SP lohnt es sich nicht Garnisionen, eine starke Luftwaffe oder Fallschirmjäger zu bauen. Es gibt dazu einfach keinen Grund oder die Einheiten haben einen zu bescheidenen Kosten/Nutzen-Faktor.

Boron
22.03.05, 17:49
Allies

Russland : 722 Leader , 3 Skill 5 , 15 Skill 4
England : 513 Leader , 6 Skill 5 , 15 Skill 4
Usa : 580 Leader , 2 Skill 5 , 19 Skill 4
Frankreich : 219 Leader , 4 Skill 4
Polen : 197 Leader , 2 Skill 4
China : 388 Leader , 0 Skill 4/5


Achse

Deutschland : 979 Leader , 6 Skill 5 , 21 Skill 4
Japan : 343 Leader , 1 Skill 5 , 14 Skill 4
Italien : 283 Leader , 2 Skill 4

Die Deutschen haben auf jeden Fall schon die allerbesten Leader , und ich glaube kein anderer Leader hat wie Manstein 4! Traits .
Spiele ich eben in Zukunft Italien oder China :D

Boron
22.03.05, 17:58
Na gut, die Marine ist schon nicht ganz so unwichtig. Da die KI - und da schwöre ich Stein und Bein drauf - deine Transporter sieht und sofort ne Flotte hinschickt, brauch man auch selbst ne gute Überwasserflotte. U-Boote spielen ja leider nicht gut genug den "Blocker" für die Transporter.

Tja, letztendlich sind einige Features noch ziemlich "unfertig". Zumindest im SP lohnt es sich nicht Garnisionen, eine starke Luftwaffe oder Fallschirmjäger zu bauen. Es gibt dazu einfach keinen Grund oder die Einheiten haben einen zu bescheidenen Kosten/Nutzen-Faktor.

Ich spiele zwar kein MP aber Garnisionen lohnen sich wohl im MP erst recht nicht . Luftwaffe und oder Flotte baue ich im SP immer irgendwann ab 42 wenn meine MP erschöpft ist , aber lohnen tun sie sich wirklich nicht .
Auch die V-Raketen bringen gar nichts ausser als Atombombenträger .
Auch wenn sie nur ein paar Tage zum bauen brauchen der Nutzen ist fast gleich 0 .
In meinem Spiel bin ich jetzt schon im Jahr 46 und habe mal 12 Staffeln Strat+Takt Bomber gebaut , eingesetzt habe ich sie bis jetzt aber noch nicht :eek: . Denn Abfangjäger hatte ich noch nicht gute erforscht und daher sah ich noch keine Chance die Luftschlacht um England zu gewinnen da die KI bei mir zumindest Abfangjäger schon gegen Bomber einsetzt .
Jetzt bin ich aber so dort gelandet , sind die 12 Takt/Strat-Bomber wohl absolut nutzlos . Gegen Russland nutzen zumindest die Takt Bomber gar nichts da der Russe einfach viel zuviel Einheiten hat :D .

Trotz all der Mängel macht Hoi II aber trotzdem schon eine Menge Spass .
Im Spielkonzept entwerfen ist Paradox :top:

TMl
22.03.05, 18:16
V Raketen sind nicht ganz so nutzlos wie Ihr meint, denn gerade in der "Luftschlacht um England" können sie einen Vorteil einbringen (oder eher einen Nachteil wettmachen) in dem sie die Radar- und Flakstellungen bei 0 halten, ohne das mann dauernd Bomber reparieren muß ;) ...

Aber wer will denn die Luftschlacht machen, wenn mann einfach landen kann und gut ;) ...

thrawn
22.03.05, 20:35
Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit dem Seekrieg werte Mitregenten ?
Das kenne ich auch, nur noch schlimmer als ihr. Selbst die alten Italienischen Pötte STUFE 1 :eek: sind in einer 20iger Flotte eine grossmacht gegen die KI. (so bis 42-43)
lest auch malSind Schlachtschiffe sinvoll? (http://www.si-games.com/forum/showpost.php?p=180252&postcount=58)
(den allies sind leider die schiffe ausgegangen :heul: :heul: :heul: )


ohne Wiederstand in England gelandet .
ist leider sehr oft so. die deutsche KI hat mal 2 divisionen dort angelandet. der engländer hatte nur SECHS GARNISONEN auf der insel. :rot:
die deutsche KI kam aber auch nicht zurecht :mad: ein halbes jahr später wurden Sie dann von südafrikanischer Infantrie vertrieben :lach: und ich stand da schon fast in cape town :flop: :ja:

mit vorliebe stappelt der brite seine divisionen leider völlig sinnlos im völlig wertlosen afrika :???: :???: :???:

hohe_Berge
22.03.05, 21:59
Zu den Trägern,

baue zum Kriegsbeginn mit Dr 39, zwei Träger Flotten. 3 Träger und 3 Leichte Kreuzer bilden so eine Flotte. IIIer oder IVer Träger sind egal, wichtig sind IVer Bordflugzeuge wegen der Reichweite. Dann kann man anfangen Schiffe versenken zu spielen. Einzig aufpassen muß man wenn die KI Schlachtschiffe mit Trägern kombiniert. Da neigen meine Träger dazu sich erst um die Schlachtschiffe zu kümmern, da ich aber keine mitführe greift die KI meine Träger an. Das kann unter Umständen zu hohen Verlusten führen. Aber da diese Situation selten vorkommt und ich mit meinen Stufe IV Bordfliegern einen Reichweitenvorteil Genieße, lohnt sich der Bau von Dickschiffen eigendlich nach meiner Erfahrung nicht.
Meine vorhandenen Dickschiffe schicke ich auf Konvoijagd, U-Boote spare ich mir eigendlich ganz.

Mit den Standorten der Transpotern das die KI informiert ist, glaube ich so langsam auch. Stelle immer ein paar Transporter in die Nordsee, meine Trägerflotten drumrum, dann fällt das Feindsuchen so gut wie flach.

Mein weiteres Vorgehen lehne ich mir dann an die Göring AAR Taktik an. :D

Gruß
ein balltreter

X_MasterDave_X
23.03.05, 12:56
tja die allseits (un)beliebten Überstacks habens auch bis nach HoI2 überlebt. Bei der Luftwaffe hat man ja bei HoI2 dazugelernt, und einfach eine Beschränkung auf 4 Einheiten eingebaut. Damit kann man dann nicht mehr als Spieler mit 12 Jägern die Feindeinheiten zerquetschen.

Aber was die Navy betrifft, hat man durch die Überstacks das Problem sogar noch verschärft da man jetzt mit 30 statt mit 24 Einheiten rumschippern darf.

Auch wenn das jetzt viele nicht hören wollen, aber ich befürchte wir brauchen auch bei Schiffen eine Einheitenbegrenzung. Mehr wie 12 Schiffe sollten gar nicht möglich sein. Oder aber man spielt an den Werten für die Admiräle rum, und macht es da wie bei den Landleadern. Nur eben ohne HQ. Dann kann der gute Räder nur 12 Einheiten befehlen. Alles darüber sollte starke Abzüge bekommen. Ist das überhaupt modbar, oder ist das fest verdrahtet ?? Dann sieht es eher schlecht aus. Muß zuhause noch mal die misc.txt durchsehen etc.

Und was die Nutzlosigkeit der Luftwaffe betrifft. Die könnte man dadurch abschwächen, daß man ihre Angriffswerte stark erweitert. Wäre interessant zu sehen, was passiert, wenn Tak-Bomber mit 3-4 fachen Angriffswert losschlagen. Und wenn Jäger mit 3-4 facher Kraft auf feindliche Flugzeuge einprügeln. Dann wird wohl die Luftwaffe doch wieder einen höheren Stellenwert bei der Spielergemeinde erhalten.

Das sind natürlich alles nur Notlösungen. Besser wäre, Paradox würde es endlich mal schaffen, die AI´s kampftauglich zu machen. Meinetwegen auch mit ein paar cheats. Also die Luftwaffen-AI sollte feststellen können, wenn der Gegner in irgendeiner Provinz mit Flugzeugen gegen eigene Einheiten (Schiffe/Flugzeuge/Bodeneinheiten) vorgeht, und dann darauf gefälligst reagieren. Sprich Jagdgeschwader in ausreichender Zahl losschicken, wenn der Feind dort ebenfalls mit Luftwaffe angreift. Dann würde es den Spielern bald vergehen in aller Ruhe mit ein paar Navbombern die feindliche Flotte zu versenken. Umgekehrt sollte natürlich die Flotten-AI berücksichtigen, in welchen Bereich sie sich selbst mit Flugzeugen schützen kann, und außerhalb dieses Bereiches Feindfahrten (ohne Flugzeugträger) wenn möglich unterlassen. (Also diese französischen Flottenverbände vor Hamburg sind ja wohl wirklich ein Witz. Die schreinen ja förmlich danach von meiner Nav-Bomberflotte gekillt zu werden.)

Dann sollten natürlich auch die NAV-Bomber an sich stark modifiziert werden. Erstens die Reichweite stark verkleinern, bzw sie wesentlich anfälliger machen für feindliche Flugzeuge. Sollte so eine NAV-Gruppe eine Flotte angreifen, dann sollte ein verteidigender Flugzeugträger diese Bomber eigentlich zum Frühstück verspeisen, sofern kein Begleitschutz dabei ist. Aber ich glaube, die Luftwaffeneinheit des Trägers setzt sich mit Feind-Flugzeugen ja gar nicht auseinander, oder ??

Daß mit den Nav-Bombern wurde im Paradox Forum ja schon oft kritisiert. Diese Flugzeuge die man für NAV zugrunde legte sind ja eh unrealistisch. Es gab zwar historisch sicher spezielle Navbomber (wie diese kleinen Kisten auf den versch. Flugzeugträgern, aber die hatten natürlich nur begrenzte Reichweite. Dann gab es zwar noch die richtig großen Langstrecken-Seeaufklärer, wie die deutsche Condor, oder dieses amerikanische Wasserflugzeug (de Havilland ??), aber die hatten eigentlich kaum passende Schiffsbewaffnung dabei, bzw wurden im WK2 nie in größeren Gruppen gezielt als Flottenkiller eingesetzt. Das waren eben Seeaufklärer, nichts anderes !!

Also wenn man die NAV-Bomber nicht gleich rausschmeißt aus HoI2, dann sollte man sie zumindest stark abschwächen (Angriffswerte, oder Reichweite). Es gab nie einen Torpedobomber, bzw ein Sturzkampfflugzeug mit der Reichweite eines Langstreckenbombers wie der Condor.

Melniboner
23.03.05, 15:11
Da bietet sich eine Mabo-Brigade doch perfekt an. Diese Brigade könnte bei den TakBos eben den Seeangriff und meinetwegen auch die Seeaufklärung erhöhen. So hat ne LW-Brigade nen Sinn und halbwegs realistisch ist es auch noch.(eben ein paar spezielle Torpedobomber bei einem Stuka oder TakBo-Geschwader - das wirds ja wohl mal gegeben haben - und selbst wenn diese Maschinen in der Realität nie einem Geschwader unterstellt wurden, nimmt man se eben trotzdem als Brigade, egal)

Jorrig
23.03.05, 15:23
Boron, hast du bei den Anführern auch die Old Guards beachtet bzw. rausgeworfen?

Schade, dass die KI nicht so verteidigt wie in Victoria. Da ist eine Landung auf der Insel ein echter Alptraum! Die KI stationiert dort so viele Truppen und rollt auf den Eisenbahnen so schnell an, dass jede halbherzige Landung gleich mit Totalverlust ins Meer getrieben wird! (Ich hab da mal 50 Divisionen in 10 Sekunden verloren...)
Spielt Victoria! ;)

jeannen
23.03.05, 16:55
viel Text

Das stimmt so nicht ganz. Die Amerikaner haben die PBY Catalina als Langstrecken-U-Jäger gehabt, die einige Wasserbomben dabei hatte.

Die Deutschen haben, wenn auch in kleinen Stückzahlen, Ju 88 und He 111 als Langstrecken-Torpedobomber eingesetzt, die jeweils 2 Torpedos schleppen konnten. Und die beiden Typen hatten schon eine ordentliche Reichweite. Die FW 200 war natürlich eher ein Aufklärer und konnte mit Mühe 1000 kg Bomben tragen, dafür allerdings über eine riesige Strecke (Eindringtiefe war 900 km, glaub ich).

Man darf diese Flugzeuge natürlich nicht mit Trägerflugzeugen durcheinanderwerfen, die nur einen Torpedo tragen konnten und so um die 200 km Reichweite hatten. Diese mussten ja insbesondere in der Lage sein, auf den kurzen Flugdecks zu starten und zu landen.

Aber die Idee mit den Brigaden gefällt mir trotzdem.

[B@W] Abominus
23.03.05, 17:25
Brigaden für Flugzeuge ist in sofern schwierig, als das man dafür eine andere Brigarde für die Bodentruppen unzugänglich machen müsste.

HSR hat z.B. den Superschweren Panzer (Maus) als solchen ausgesondert und daraus SS-Brigaden gemacht.

the general
23.03.05, 17:34
Dann moddet eben einer von uns die SS Brigaden wieder raus und setzt da was hin. Für Victoria gab es ja auch Brigaden für Schiffe z.B. Minenräumer oder Minenleger oder so.

Gibt es aber nicht schon eine Luftbrigade, des sind irgendwie Aufklärer auf nen blauen Hintergrund.

X_MasterDave_X
23.03.05, 17:46
Das stimmt so nicht ganz. Die Amerikaner haben die PBY Catalina als Langstrecken-U-Jäger gehabt, die einige Wasserbomben dabei hatte.

Ok, damit konnten sie gegen größere Pötte aber sicherlich nichts ausrichten. Jeder Flakschütze auf den Zerstörern, Kreuzern, Schlachtschiffen und Flugzeugträgern, hätte sich tierisch gefreut so ein leichtes Ziel vor die Nase zu kriegen. Und wie ich vorhin schon sagte, bei einem Flugzeugträger würden die Jagdstaffeln sowieso kurzen Prozess aus diesem langsamen und trägen Flugboot machen.

Gegen U-Boote ok. Dann darfst du die NAV-Bombereinheit aber nur ein paar Punkte bei "U-Boot-Bekämpfung" geben. der Rest sollte 0 sein.


Die Deutschen haben, wenn auch in kleinen Stückzahlen, Ju 88 und He 111 als Langstrecken-Torpedobomber eingesetzt, die jeweils 2 Torpedos schleppen konnten. Und die beiden Typen hatten schon eine ordentliche Reichweite. Die FW 200 war natürlich eher ein Aufklärer und konnte mit Mühe 1000 kg Bomben tragen, dafür allerdings über eine riesige Strecke (Eindringtiefe war 900 km, glaub ich).

wie du schon sagst, in kleinen Stückzahlen. Das ist aber nicht mit einer HoI-Luftwaffeneinheit gleichzusetzen, die wohl aus zwischen 20-100 Flugzeugen besteht (je nach Art ...Jäger/Strat-Bomber). Und schon gar nicht mit einer Kombination aus bis zu 4 Einheiten, was HoI-Spieler immer gerne machen. Das entspräche dann ja einer Angriffseinheit von mindestens 80-400 Bombern. Zu keinem Zeitpunkt im WK2 ist sowas jemals geschehen. Allein schon die Gefahr, daß so eine "teure" und "verwundbare" Bomberflotte (die ja bei solchen Entfernungen ohne Geleitschutz auskommen muß) auf Langstreckenabfangjäger bzw. Trägergestützte Jäger treffen könnte, hat einen theoretischen Einsatz nie zur Praxis werden lassen. Nebenbei ist noch sehr fraglich welchen Schaden eine solche Bomberflotte bei einem Flottenangriff auf See wirklich hätte erreichen können, und ganz zu schweigen davon, welche Verluste sie dabei durch Flak/Trägergestützte Jäger davongetragen hätte.


Man darf diese Flugzeuge natürlich nicht mit Trägerflugzeugen durcheinanderwerfen, die nur einen Torpedo tragen konnten und so um die 200 km Reichweite hatten. Diese mussten ja insbesondere in der Lage sein, auf den kurzen Flugdecks zu starten und zu landen.

Eben und genau das ist aber das Problem in HoI/HoI2. Dort gibt es eine NAV-Bombereinheit, die über exzellente Seeangriffswerte von Trägergestützten Torpedo/Sturzkampfbomber verfügt, und gleichzeitig auch noch über eine Reichweite der Taktischen/Strategischen Bomber verfügt. Und so eine Einheit gab es nun mal nicht. --- reine Fantasie....

Also wenn ihr mich fragt sollte man diese "fantastischen" NAV-Bomber komplett aus HoI2 streichen. Was du oben mit den Ju 88 und He 111 Bombern beschreibst zeigt eigentlich schon die einzige Lösung auf. Da man hierbei also einfach Taktische Bomber mit Seebewaffnung umgerüstet hat, kann man das in HoI2 ja ebenfalls machen, und dazu muß man ja noch nicht mal was verändern. Diese taktischen Bomber haben ja bereits SeeAngriffswerte. Damit ist ja schon implementiert was sie bei Torpedobestückung anrichten können. Das heißt man kann seine Taktischen Bomber ja schon jetzt jederzeit auf feindliche Schiffe hetzen. Taten nur sehr wenig Spieler, weil die Seeangriffswerte halt auch eher bescheiden sind. Aber damit trifft man sehr wohl die Realität, in der es genauso war. Sieh es mal positiv. Du kannst deine Taktischen Bomber jederzeit auf Schiffe hetzen, und mußt noch nicht mal umrüsten.

Sollte das jemand wollen, bleibt ja immer noch der Vorschlag von Melniboner mit der MaBo-Brigade. Aber bitte nicht so einen Zuschlag geben, daß man wieder die alten NAV-Bomberwerte erreicht. Im besten Fall gibts nen Zuschlag von 1-2 Punkten bei See- und U-Bootangriff, sonst sind wir ja schon wieder im Reich der Fantasie.....dann können wir gleich alles beibehalten wie bisher.... ;)

Melniboner
23.03.05, 17:54
Dem kann ich nur zustimmen, Dave. Marinebomber komplett streichen und Brigaden implementieren. Je nach Tech 1-4 Seeangriff addieren und die Laube ist dicht. Vielliecht kann man im Zuge dessen noch ein paar andere Luftwaffenbrigaden "erfinden". ;)

Edit: Ich steh auf Brigaden. Wahrscheinlich deshalb weil sich alle Einheiten wie einem Ei dem anderen gleichen und nur Brigaden eine gewisse Individualität zulassen. :)

[B@W] Abominus
23.03.05, 18:00
Dann moddet eben einer von uns die SS Brigaden wieder raus und setzt da was hin. Für Victoria gab es ja auch Brigaden für Schiffe z.B. Minenräumer oder Minenleger oder so.

Gibt es aber nicht schon eine Luftbrigade, des sind irgendwie Aufklärer auf nen blauen Hintergrund.

Abo, I hör dir tapsen... :tongue:

In der jeweilen Einheitendatei kann man angeben, welche Divisionen von jener Einheit benutzt werden kann.

In der Kavallerie-Datei steht z.B. Folgendes:

#allowed_brigades = police Durch die Raute wird angezeigt, das die folgende Zeile vom Programm nicht gelesen werden soll. Also kann eine Kavallerie keine Polizei haben (bei mir schon, habe das geändert).

Bei Schiffen ist gar nichts angegeben, auch bei Flugzeugen nicht.
Es ist also möglich, das man dort eine Brigade angibt, allerdings ist es relativ nutzlos, einem Schiff eine Polizeibrigade anzuknüpfen.

Die Träger haben
allowed_brigades = cag enthalten, wodurch sie in der Lage sind, diese aufzunehmen. Bei Schlachtschiffen könnte man dies auch machen... ;)

So sollte es auch möglich sein, einer Flugstaffel (z.B. Bombern) eine Brigade Begleitjäger beizufügen etc..

Superschwerer Panzer
model = {
cost = 10
buildtime = 120
manpower = 2
defensiveness = 8
toughness = 2
maxspeed = -4
softness = -20
hardattack = 8
softattack = 7
supplyconsumption = 1.5
fuelconsumption = 5
upgrade_time_factor = 0.5
upgrade_cost_factor = 1.0
}

CAG
model = {
cost = 2
buildtime = 190
manpower = 0.2
surfacedetectioncapability = 10
airdetectioncapability = 3
subdetectioncapability = 2
airdefence = 3
seaattack = 2
subattack = 0
airattack = 3
shorebombardment = 5
distance = 1.0
supplyconsumption = 0.4
fuelconsumption = 1
upgrade_time_factor = 0.5
upgrade_cost_factor = 1.0
}

Ich gehe davon aus, daß es möglich ist, man muss schlichtweg einfach ein paar Variablen ändern, hinzufügen oder weglassen.

softness = -20 bringt z.B. bei Flugzeugbrigaden recht wenig :)

jeannen
23.03.05, 20:38
Ich nutze übrigens oft taktische Bomber zum Schiffsangriff. Gerade in den höheren Stufen können sie das sogar ganz gut und man spart sich die doppelte Anschaffung. Außerdem kann man die taktischen Bomber auch für diverse andere Aufgaben einsetzen.

@Dave
Naja, ein paar solcher Einsätze gab es schon. Von Norwegen aus haben einzelne Staffeln oder zumindest Gruppen den Konvoiverkehr angegriffen. Der Erfolg hielt sich jedoch in Grenzen, da die Begleitjäger der Eskort-Träger die Bomber natürlich auf Abstand halten konnten.

Stephan501
23.03.05, 23:05
@ MaBo-Thema:

Die Luftwaffe hatte eigentlich nur ein einziges Kampfgeschwader das auf Schiffsangriffe spezialisiert war: Das Kampfgeschwader 26 "Löwen". Die meiste Zeit mit He-111 (später auch Ju-88 und Ju-188) ausgerüstet die 2 Torpedos trugen und meist in Norwegen stationiert war (später auch Staffelweise in Frankreich).

Wenn man mal von einigen Gruppen Do-217 mit der Hs-293 (das war doch die Gleitbombe "FritzX", oder??) oder den paar Fw-200 mit ihren Bomben absieht bleibt ja nicht viel mit dt. MaBos. Interessant wäre die geplante Entwicklung der Fw-190 als Torpedoträger gewesen.

X_MasterDave_X
24.03.05, 00:26
na eben.

Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling.... :D

Also das war (nach HoI2 Maßstab) ein Geschwader Taktischer Bomber, die sich auf die Konvois nach Murmansk stürzte.

Das ließe sich in HoI2 ganz gut mit einem Geschwader in Norwegen nachspielen. Die Ergebnisse wären dann auch ziemlich mau, da die Bomber nicht eben hohe See-angriffswerte haben, aber so wars damals nun mal, bei den taktischen Bombern.

Also wie schon gesagt, der Naval-Bomber ist überflüssig wie ein Kropf in HoI2, weil die Einheit ein klares Fantasiekonstrukt ist. Hätte es so ein Wunderflugzeug damals gegeben, dann hätten die einzelnen Länder das schnell und oft gebaut, und der gesammte Flottenbau wäre unnötig geworden.

Also wenn wir hier schon eine WK2-Simulation basteln wollen, dann sollten wir uns an der Realität damals orientieren. Ich werde den Nav-Bomber definitiv aus meinem HoI2 entfernen. Mal schaun wie das geht.....tüftel..

jeannen
24.03.05, 15:14
Wenn man mal von einigen Gruppen Do-217 mit der Hs-293 (das war doch die Gleitbombe "FritzX", oder??)

Nein, die "Fritz X", eigentlicher Name "Kramer X-1", war eine Lenkbombe mit 1.400 kg Sprengkopf.

Die Hs 293 war eine Gleitbombe mit 500 kg Sprenkopf. (Versenkte übrigens bis Kriegsende noch 440.000 BRT!)


Interessant wäre die geplante Entwicklung der Fw-190 als Torpedoträger gewesen.

Interessant schon, aber wenig spektakulär. Die Fw 190 war einfach ein klasse Flugzeug, das auch ohne größere Probleme 500 kg Bomben tragen konnte. Torpedoversuche gab es mit der Fw 190 A (-5/U 14), da gibt es sogar Bilder von, und auch mit der Fw 190 F (-8/U 2 und -8/R 14 und weitere). Es wäre also kein Problem gewesen, dieses Flugzeug dafür umzurüsten. Damit hätten deutsche Flugzeugträger natürlich den entscheidenden Vorteil gehabt, nur einen Flugzeugtypen transportieren zu brauchen.

Naja, ich schweife ab...

Stephan501
25.03.05, 14:40
Naja, ich dachte mir schon das ich die beiden Teile (Fritz-X und die Hs-293) wieder verwechsele....

Stimmt, das mit der Fw-190 als einziger Flieger auf einem Träger wäre praktisch gewesen!

Und zum Thema "MaBos" ist mir noch eingefallen das die Luftwaffe ja auchnoch die He-115 mit Torpedos zur Konvoibekämpfung von Norwegen aus flog. Nur so als Zusatz zu meinem vorherigen Post, nicht das ich einen Flieger vergesse! :rolleyes:

TMl
25.03.05, 14:59
Ich bin sehr zufrieden das ich nicht der einzige bin, der die MaBo´s zu stark findet (Hallo Arminus :D ) und fände die Idee der TakBomber-Brigaden hervorragend (Hallo Abominus :D ) :) ...

Ich war auch ein wenig enttäuscht (oder Victoriaverwöhnt), das es keine Brigaden bei Schiffen gibt und fände die Idee ebenfalls großartig, denn so könnte mann die Qualitätsunterschiede endlich mal hervorbringen ;) ...

Los Ihr kleinen fleißigen Modder, möge die Macht ... ups falsches Universum :D ... möge die Inspiration mit euch sein ;)

Zero
25.03.05, 16:53
Ich war auch ein wenig enttäuscht (oder Victoriaverwöhnt), das es keine Brigaden bei Schiffen gibt und fände die Idee ebenfalls großartig, denn so könnte mann die Qualitätsunterschiede endlich mal hervorbringen ;) ...
Wie sollten die aussehen? Zusätzliche Flak? :???:

Melniboner
25.03.05, 17:02
Brigaden mit denen man ältere Schiffe doch noch "modernisieren" kann. Also z.B. eine Radar-Brigade für Zerstörer. Oder Geschützbrigaden für Schwere Kreuzer.

Oder man nimmt spezielle Ausrüsstungskits. Eines für die Fliegerabwehr(mehr Luftangriff und -abwehr), für die U-Bootbekämpfung(mehr Seeaufklärung, Bonus gegen U-Boote). Sicher, dass machen schon die einzelnen Schiffsklassen...aber bei den Landeinheiten ist es ja das gleiche...

Edit: Oder ne Brigade für Versorgungsschiffe. Erhöht die Regeneration der Org und vermindert den Nachschubverbrauch...sowas eben.

jeannen
25.03.05, 20:08
Also, ich denke Radar und sowas sollte man eher als Techs drauftun. Aber als praktisch könnte ich mir eine "Minenräumbrigade" (hallo Vicky), oder eine "Zerstörerbrigade" (erhöht die U-Boot-Abwehr) oder auch eine "Milchkuh"-Brigade (erhöht die Reichweite) vorstellen.

@Stephan
Ja, das mit der He 115 stimmt natürlich. Wobei ihr militärischer Wert wohl zumindest umstritten ist (langsam, träge, kaum Last, kaum Abwehrbewaffnung, schwache Reichweite).

Beduries
26.03.05, 10:42
Ist zwar etwas gesponnen, aber Raketenbrigaden wären doch auch ganz hübsch. :D

Entweder zur Luftabwehr (gegen Flugzeuge eben)
oder zur Aufwertung der Küstenbombardierung bzw. der SchiffzuSchiff-Geplänkel. (Ich denke da an Alarmstufe Rot 2 :cool: , wohl dort mit Raketen keine Flugzeuge abgeschossen werden konnen)

TMl
26.03.05, 15:22
Also das fände ich sogar noch besser, denn ein Schiff mit den Brigaden ein wenig
zu "verbessern" (der neuen Technologie anpassen), wie es ja auch im WK2 immer wieder gemacht wurde, ist ne super Idee :) ...
Also so eine Art "bessere Tech Brigade", die dann mit jeder Version verfügbar wird, aber die müßte dann auch auf Schiffe geringerer Klasse beschränkt sein (geht sowas überhaupt) ...
Die Brigaden müßten dann aber etliche Monate dauern, da mann die Schiffe ja trotzdem benutzen kann ;) ...

[B@W] Abominus
26.03.05, 16:30
Es gibt folgende Brigaden:
Anti-Air
Anti-Tank
Armored Car
Artillery
CAG
Engineer
Heavy Armor
Light Armor
Police
Rocket Artillery
SP Artillery
SP RC Artillery
Super Heavy Armor
Tank Destroyer

Mehr kann man scheinbar ins Spiel nicht reinbringen, ich könnte es vielleicht nachher noch testen. Wenn mehr nicht gehen, dann könnte man theoretisch eines davon umfunktionieren, um auf Schiffen zu dienen (ich denke da z.B. an den Super Heavy Armor, den man meist nicht baut, daher hat Stony diesen auch als SS-Brigade zweckentfremdet, oder auch Rocket Artillery, die ich eigentlich auch so gut wie nie baue).

Theoretisch müsste dies möglich sein, ich kann aber auch mal schauen, ob man bestehenden Brigaden auch Effekte beimischen kann, die auf Schiffen benötigt werden, so z.B. die FLAK, mit der man dann theoretisch die Luftverteidigung der Schiffe entsprechend modifizieren kann. Hier wäre also FLAK vorzuziehen, die dann von Boden und Seetruppen benutzt werden kann.

TMl
26.03.05, 16:43
Na unser Halbwissengott wirds schon richten :) ...

Melniboner
26.03.05, 16:56
Ob Paradox für unsere fleoßigen Modder noch ein paar "Blanco-Brigaden" mit dem nächsten Patch integriert oder gar selber auf die Idee kommt Schiffs- und Flugzeugbrigaden zu implementieren?

TMl
26.03.05, 17:22
Ob Paradox für unsere fleoßigen Modder noch ein paar "Blanco-Brigaden" mit dem nächsten Patch integriert oder gar selber auf die Idee kommt Schiffs- und Flugzeugbrigaden zu implementieren?

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt :D ...

Sir H. Dowding
26.03.05, 17:29
Bei Stony Road gibt's aber zusätzliche brigaden (Hard Division und SS), also muss man auch neue reinbringen können.

[B@W] Abominus
26.03.05, 17:53
OK, lässt sich nicht zuordnen. Habe allowed_brigades = anti_air bei Schlachtschiffen, Schlachtkreuzern etc. beigesetzt, und niemand kann es nutzen...


Bei Stony Road gibt's aber zusätzliche brigaden (Hard Division und SS), also muss man auch neue reinbringen können.

SS ist Super-Schwerer Panzer (jedenfalls in 2.0). Die haben anstelle der Maus einfach eine SS-Brigade freigeschaltet.

TMl
26.03.05, 18:13
Na toll :rolleyes:

Melniboner
26.03.05, 18:52
Hätte ich nicht diese schreckliche Anglophobie, würde ich das mal im offeziellen Paradox-Forum anmerken(Sollte es da noch nicht vorgestellt sein).*fragendindieRundeschau* ;)

Beduries
26.03.05, 21:50
Trotzdem interessant...

HAY-Deez
31.03.05, 15:09
Aber wer will denn die Luftschlacht machen, wenn mann einfach landen kann und gut ;) ...

ebend....
der Krieg wird am Boden gewonnen und nicht in der Luft!

im SP bau ich auch nie Flugzeuge, lohnt einfach net -viel zu teuer für den Nutzen.