Seite 162 von 164 ErsteErste ... 62112152160161162163164 LetzteLetzte
Ergebnis 3.221 bis 3.240 von 3279

Thema: Quiz der Militärgeschichte

  1. #3221
    Registriert seit
    Jun 2006
    Alter
    35
    Beiträge
    1.866
    Renommee-Modifikator
    75
    Mh, ja, nun... Wir wollen nicht zu tief in die Staatstheorie einsteigen und man kann da evtl auch streiten: Unser Problem damit, hier von Staaten zu sprechen rührt daher, dass es eher um persönliche Herrschaftsausübung ging, als um staatliche Gewaltausübung im heutigen Verständnis.

    Sagen? Mythen?? Nein, es geht um ganz reale Geschehnisse
    Der alte Fritz: "Kerls, wollt ihr das ewige Leben haben?"
    Ein Grenadier: "Fritze, ich dächte, um dreizehn Pfennig Löhnung wäre es für heute genug!"

  2. #3222
    Avatar von deltadagger
    deltadagger ist offline
    Das sind keine Augenringe, das sind die Schatten großer Taten...
    Oberst
    Victoriakreuz
 / Point Value: 0
    Thanked: 301
    Registriert seit
    May 2013
    Ort
    outer rim - von Bayern aus betrachtet
    Alter
    52
    Beiträge
    3.171
    Renommee-Modifikator
    64
    Nun, real...
    Ein Bruderkampf um eine bedeutende Krone des Altertums oder Mittelalters?

    Oder eventuell das erste Triumvirat Roms?
    Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
    Sitting Bull

  3. #3223
    Registriert seit
    Jun 2006
    Alter
    35
    Beiträge
    1.866
    Renommee-Modifikator
    75
    Ein Bruderkampf spielte bei der Dritten Seite eine Rolle, genauer gesagt ein Vetternkampf (wenn Wir die Verwandtschaftsverhältnisse richtig nachvollziehen). Aber nur bei der dritten Seite. Beim Ersten und beim Zweiten ging es um etwas anderes.

    Und ja, Wir befinden Uns im "finsteren Mittelalter"
    Der alte Fritz: "Kerls, wollt ihr das ewige Leben haben?"
    Ein Grenadier: "Fritze, ich dächte, um dreizehn Pfennig Löhnung wäre es für heute genug!"

  4. #3224
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    4.516
    Renommee-Modifikator
    90
    Von diesen drei, wieviele sind davon Papst?
    Also für mich war das, als wären tausend Schmetterlinge in mich reingeflogen und die wären alle unglaublich bunt gewesen und als hätten sie sich multipliziert und wären alle explodiert

  5. #3225
    Registriert seit
    Jun 2006
    Alter
    35
    Beiträge
    1.866
    Renommee-Modifikator
    75
    Ihr seid auf einer guten Spur

    Einer war Papst
    Der alte Fritz: "Kerls, wollt ihr das ewige Leben haben?"
    Ein Grenadier: "Fritze, ich dächte, um dreizehn Pfennig Löhnung wäre es für heute genug!"

  6. #3226
    Avatar von deltadagger
    deltadagger ist offline
    Das sind keine Augenringe, das sind die Schatten großer Taten...
    Oberst
    Victoriakreuz
 / Point Value: 0
    Thanked: 301
    Registriert seit
    May 2013
    Ort
    outer rim - von Bayern aus betrachtet
    Alter
    52
    Beiträge
    3.171
    Renommee-Modifikator
    64
    Das wird für mich alten Atheisten eine harte Nuss...
    Was macht ein Papst nochmal?
    Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
    Sitting Bull

  7. #3227
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    4.516
    Renommee-Modifikator
    90
    Im Mittelalter so ziemlich alles. Auch so Geschichten mit Frauen.

    Aber in erster Linie haben die sich ständig in Reichsangelegenheiten eingemischt, ohne dass sie irgendwer gerufen hätte.
    Wir würden demnach den Papst als Partei 3 vermuten.

    Edit: Wir würden das zurücknehmen wollen, nachdem wir erfahren haben, dass Heinrich der Löwe und Barbarossa Vettern waren. Andererseits waren im Mittelalter alle Europäer Vettern, so sagt es jedenfalls unser Stammbaum.

    Partei 1: Papst, Partei 2: Irgendwelche italienischen Städte, Partei 3: Kaiser des HRR. Richtige Richtung?
    Geändert von Frisiercreme (14.11.17 um 23:03 Uhr)

  8. #3228
    Registriert seit
    Jun 2006
    Alter
    35
    Beiträge
    1.866
    Renommee-Modifikator
    75
    Nein, Partei 1: Kaiser. Partei 2: Papst. Partei 3: ???
    Der alte Fritz: "Kerls, wollt ihr das ewige Leben haben?"
    Ein Grenadier: "Fritze, ich dächte, um dreizehn Pfennig Löhnung wäre es für heute genug!"

  9. #3229
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    4.516
    Renommee-Modifikator
    90
    Also, Papst und Kaiser liegen in ihrem üblichen Streit.
    Dann gibt es einen äußeren Gegner, Partei Nummer 3. Der stirbt und rettet damit die anderen beiden. Außerdem ist 3 mit irgendwem verwandt. Mongolen?
    Also für mich war das, als wären tausend Schmetterlinge in mich reingeflogen und die wären alle unglaublich bunt gewesen und als hätten sie sich multipliziert und wären alle explodiert

  10. #3230
    Registriert seit
    Jun 2006
    Alter
    35
    Beiträge
    1.866
    Renommee-Modifikator
    75
    Damit sind Alle Mitspieler benannt. Wer verwandelt nun den Elfmeter?
    Der alte Fritz: "Kerls, wollt ihr das ewige Leben haben?"
    Ein Grenadier: "Fritze, ich dächte, um dreizehn Pfennig Löhnung wäre es für heute genug!"

  11. #3231
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    54
    Beiträge
    16.990
    Renommee-Modifikator
    146
    Es waren wohl die Mongolen unter Baidar und Batu Khan, die nach den Schlachten von Liegnitz und Muhi aufgrund des Todes von Grosskhan Ögedei Khan wieder abzogen um an der Wahl eines neuen Grosskhans teilzunehmen.

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  12. Die folgenden Regenten bedanken sich bei Hohenlohe für diese Antwort:

    Kardinalinfant (15.11.17)

  13. #3232
    Registriert seit
    Jun 2006
    Alter
    35
    Beiträge
    1.866
    Renommee-Modifikator
    75
    So ist es. Wir schreiben das Jahr 1241. Während Papst Gregor IX den Stauferkaiser Friedrich II. (mal wieder) exkommuniziert hatte, schlug Batu Khan bei Liegnitz und Mohi zwei christliche Heere in Mittelosteuropa. Der Weg in das HRR wäre den Mongolen damit frei gestanden, umso mehr, als Friedrich ein Eingreifen unter Verweis auf den Streit mit dem Papst abgelehnt und die Aufhebung seiner Exkommunikation zur Bedingung einer Intervention gemacht hat.

    Gerettet wurden die Streithähne (denn wer weiß, wie das HRR und die Christenheit einen verheerenden Einfall der Mongolen bis ins Herz Europas überstanden hätten) nur durch den Tod des Großkhans Ögedei, der Batu Khan dazu bewog, den Feldzug nach Europa abzubrechen, da er die Rivalenkämpfe mit seinem Vetter Güyük Khan (den er schließlich besiegen sollte) herannahen sah.

    Euer Zug, werter Hohenlohe
    Der alte Fritz: "Kerls, wollt ihr das ewige Leben haben?"
    Ein Grenadier: "Fritze, ich dächte, um dreizehn Pfennig Löhnung wäre es für heute genug!"

  14. #3233
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    4.516
    Renommee-Modifikator
    90
    Ist das der neueste Forschungsstand? In mittelalterlicher Geschichte sind wir sehr schwach aufgestellt. Aber ein bisschen klingt das ja wie die Lage bei Karl Martells Sieg von Tours und Poitiers, der über lange Zeit als Rettung des Abendlandes gefeiert wurde, nach heutiger Kenntnis aber nur ein paar besonders vorwitzige Muselmanen erwischt hat.

  15. #3234
    Registriert seit
    Jun 2006
    Alter
    35
    Beiträge
    1.866
    Renommee-Modifikator
    75
    Nun, Wir sind kein Historiker, aber nach den Uns zugänglichen Quellen (Wikipedia, Wir hatten es aber auch früher einmal in einem Uns nicht mehr namentlich erinnerlichen Sachbuch zu den Staufern gelesen) erscheint eindeutig, dass Batu Khan nur wegen des Todes des damaligen Großkhans "umgedreht" ist. Tatsache ist wohl auch, dass Friedrich II. keine Verteidigungsanstrengungen unternommen hat. Natürlich ist fraglich, ob dies (nur) wegen des Konfliktes mit dem Papst so war oder auch noch andere Gründe (Friedrich lebte den Großteil seines Lebens in Süditalien, das Reich (jedenfalls die deutschen Teile davon) erscheint da weit weg; Evtl nahm er die Mongolengefahr auch nicht sooo ernst) hatte, es erscheint Uns jedoch durchaus gängige Meinung zu sein, dass der Konflikt mit dem Papst eine Rolle gespielt hat, nicht zu intervenieren (Wir vergleiche das mal mit Cersei Lannisters Lage in der Serie: Der Nachtkönig (aka Mongolen) ist für sie sehr viel weiter weg, als ihre menschlichen Gegner...). Ob natürlich die Landesherren im Reich nicht ggf. selber eine wirkungsvolle Verteidigung hätten auf die Beine stellen können oder der Mongolensturm aus anderen Gründen gescheitert wäre, ist dann endgültig Spekulation...
    Der alte Fritz: "Kerls, wollt ihr das ewige Leben haben?"
    Ein Grenadier: "Fritze, ich dächte, um dreizehn Pfennig Löhnung wäre es für heute genug!"

  16. Die folgenden Regenten bedanken sich bei Kardinalinfant für diese Antwort:

    Hohenlohe (15.11.17)

  17. #3235
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    54
    Beiträge
    16.990
    Renommee-Modifikator
    146
    Wir hatten, nachdem die möglichen Parteien des Konflikts feststanden, kein Problem mehr um das Ganze zu verifizieren. Wir haben leider unser Buch zu Friedrich II. mal verliehen und sahen es danach nicht wieder. Daher zogen wir mal wieder Wikipedia zu Rate.
    Der edle Kardinalinfant hat mit seiner Erläuterung recht. Der Mongolensturm hätte übel für Europa enden können, wenn nicht der Grosskhan gestorben wäre.

    Wir geben frei...

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  18. #3236
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.966
    Renommee-Modifikator
    35
    Richtig logisch ist das Argument aber nicht.
    Die Mongolen bei Liegnitz waren eine Nebentruppe der Hauptmacht, die in Ungarn einfiel. Diese Hauptgruppe hatte am 11. April die Verteidiger Ungarns zerschlagen. Es ist daher wahrscheinlicher, dass die nördliche Gruppe, die quasi aggressive Aufklärung betrieb und auch wohl nur aus einem Tumen (10 000 Mann) bestand, zurückgerufen wurde, um auf dem Balkan zu plündern. Eben weil es ein Plünderzug war, wurde dann auch nicht langwierig belagert und Wege freigekämpft, sondern einfach der Weg genommen, der frei oder nur geringen Wiederstand bot. Der Feldzug ging bis 1243 (u.a. mit den Mongolen vor Wiener Neustadt 1242 und der Belagerung Dubrovniks im selben Jahr) weiter, es kam also keineswegs zum Abbruch des Feldzuges. In der Feldzug in Anatloien und Syrien, der das Rum-Sultanat zerschlug, begann sogar erst 1243 auf Befehl der Regentin Töregene Hatun, die erst 1246 den Kurultai zur Wahl eines Nachfolgers einberief. Dank des Örtöö-Postsystems brauchten Nachrichten vom Hof des Khans nur Tage bis maximal ein paar Wochen bis in jeden Ort des Reichs, somit kann das Fortführen des Feldzuges in Europa bis 1243 nicht auf mangelnde Kommunikation zurückgeführt werden. Vielmehr dürfte ein Khan, auch auf Feldzug, durch das Nachrichtenwesen für damalige Verhältnisse am Hof präsent gewesen sein.

  19. Die folgenden 2 Regenten bedanken sich bei Strategienordi für diese Antwort:

    Arminus (17.11.17), Hohenlohe (15.11.17)

  20. #3237
    Registriert seit
    Jun 2006
    Alter
    35
    Beiträge
    1.866
    Renommee-Modifikator
    75
    Man wird nicht mehr zweifelsfrei klären können, was vor ca. 800 Jahren war. Es steht halt so geschrieben und wenn's nicht wahr ist, dann ist es zumindest gut erfunden, ein Rätsel in einem Hobbyforum war die Story allemal wert.

    Ihr könnt ja dann - nachdem der werte Hohenlohe freigegeben hat - ein neues Rätsel stellen, dessen Tatsachen feststehen...
    Der alte Fritz: "Kerls, wollt ihr das ewige Leben haben?"
    Ein Grenadier: "Fritze, ich dächte, um dreizehn Pfennig Löhnung wäre es für heute genug!"

  21. #3238
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    4.516
    Renommee-Modifikator
    90
    Ach, werter Kardinalinfant, nehmt es bitte nicht persönlich.
    Es war ein prima Rätsel. Aber im Prinzip müsst Ihr immer davon ausgehen, dass jedwede Geschichte, wie wir sie zu kennen glauben, von irgendeinem Proestanten im 19. Jahrhundert frisiert worden ist. Das geht bei Volksbräuchen wie dem Osterfeuer los, geht weiter über den angeblichen Glaube an eine flache Erde (das Gerücht ist älter, zugegeben) und endet noch lange nicht bei Scharmützeln, die angeblich Europa errettet haben.
    Das ist ja das tolle an Geschichte, jede Generation sucht sich ihre eigene aus, wo sie in Wahrheit eine Geschichte der Klassenkämpfe ist.


    Nun denn:

  22. #3239
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Zagreb/Agram, Kroatien
    Beiträge
    728
    Renommee-Modifikator
    27
    Railton Special?

    EDIT: Nö. Wurde das Bild auf den Salt Flats aufgenommen?
    Geändert von dimovski (15.11.17 um 20:02 Uhr)
    Vous voulez le beurre et l'argent du beurre!

  23. #3240
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    4.516
    Renommee-Modifikator
    90
    Ähem, nein.

Seite 162 von 164 ErsteErste ... 62112152160161162163164 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •