Seite 58 von 59 ErsteErste ... 84856575859 LetzteLetzte
Ergebnis 1.141 bis 1.160 von 1169

Thema: Der Deutsch-Sowjetische Krieg 1941 - 1945 (WitE-Partie: Oerty vs. der_Dessauer)

  1. #1141
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    441
    Renommee-Modifikator
    8
    @Dessauer: Inwiefern werden eigentlich bei der Bundeswehr Militärsimulationen eingesetzt?
    Die preußische Armee, quasi der Urgroßvater, gilt ja als Vorreiter auf dem Gebiet des Wargaming.

  2. #1142
    Registriert seit
    Jun 2009
    Ort
    Magdeburg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
    Alter
    32
    Beiträge
    1.438
    Renommee-Modifikator
    56
    Werte Leserschaft,

    Sonderurlaub gibt es leider nicht für WitE!
    Allerdings hat die Bundeswehr etwas ähnliches im Angebot: SIRA!

    Euer der_Dessauer
    "Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht."

    Heinrich Heine - Nachtgedanken

  3. #1143
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    54
    Beiträge
    17.329
    Renommee-Modifikator
    148
    Soweit wir wissen hat der werte TBS Recht mit der Preussischen Armee und deren sogenannter Kriegsspiele. Wobei diese nicht nur in der Ausbildung von Offizieren vorkamen, sondern vor allem im Generalstab. Dies war ja auch der Grund, warum dem DR laut Versailler Vertrag der Grosse Generalsstab verboten wurde. Man wollte dadurch die Ausbildung deutscher Offiziere behindern, damit das DR nie wieder fähig wäre einen Krieg zu führen.
    Wurde aber von der Reichswehr möglicherweise umgangen mit der verbesserten Offiziersausbildung im russischen Lipetsk, wo die Grundlagen für den deutschen Blitzkrieg geschaffen wurden.

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  4. #1144
    Registriert seit
    Oct 2012
    Ort
    STAVKA
    Alter
    38
    Beiträge
    4.007
    Renommee-Modifikator
    101
    Die Bundeswehr ist eigentlich eine einzige große Simulation - vor allem mal die Frage: wie will man mit drei Divisionen Grand Strategy üben
    Das Glück kommt nur zu dem, der warten kann.

    "So so, sagte ich ruhig, extrem ruhig - so ruhig, dass Bormann schon Schutzhelme ausgegeben hätte." - Timur Vermes: Er ist wieder da

  5. #1145
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    54
    Beiträge
    17.329
    Renommee-Modifikator
    148
    Zitat Zitat von Longstreet Beitrag anzeigen
    Die Bundeswehr ist eigentlich eine einzige große Simulation - vor allem mal die Frage: wie will man mit drei Divisionen Grand Strategy üben
    Das nennt man heutzutage Trockenübungen... Nix für ungut, werter Dessauer. Trotz allem Respekt vor euch, bezweifeln wir, dass dieser Bundestag jemals wieder eine aktive Wehrpflicht möglich macht...

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  6. #1146
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    488
    Renommee-Modifikator
    9
    Endlich wieder Samstag!
    Was gibt es neues?

  7. #1147
    Avatar von Monty
    Monty ist offline
    Ceterum censeo Cella esse delendam
    Freiherr von Gamershall
    Feldmarschall-Leutnant
    SI-Verdienstorden
 / Point Value: 0

Veteranenorden
 / Point Value: 0

Verdienstorden der Fremdenlegion
 / Point Value: 0

Legion of Merit
 / Point Value: 0

Verdienstkreuz - AAR des Monats
 / Point Value: 0
    Thanked: 43


    Blog-Einträge
    1
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Bei Alice im Wunderland
    Beiträge
    6.485
    Renommee-Modifikator
    120
    Die Russen haben kapituliert. Der Krieg aus.
    Kurfürst von Gamershall.de
    ****F.J. Strauß : „Das beste Grün ist weiß-blau.“****


  8. #1148
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    54
    Beiträge
    17.329
    Renommee-Modifikator
    148
    Die Kapitulation ist nur vorgetäuscht, um die Deutschen in Sicherheit zu wiegen...

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  9. #1149
    Registriert seit
    Jun 2009
    Ort
    Magdeburg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
    Alter
    32
    Beiträge
    1.438
    Renommee-Modifikator
    56
    Werte Leserschaft,

    gemach gemach, weder wird hier überstürzt kapituliert, noch wird eine Kapitulation vorgetäuscht!
    Vielmehr haben wir bereits die 104.Runde gespielt und sind gerade damit beschäftigt den Rundenbericht zu erstellen!
    Also alles wird gut, auch an diesem Samstag!

    Euer der_Dessauer
    "Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht."

    Heinrich Heine - Nachtgedanken

  10. #1150
    Avatar von der_Dessauer
    Veteranenorden
 / Point Value: 0

Verdienstorden der Fremdenlegion
 / Point Value: 0

Legion of Merit
 / Point Value: 0

Verdienstkreuz - AAR des Jahres
 / Point Value: 0

Verdienstkreuz - AAR des Monats
 / Point Value: 0
    Thanked: 177
    +236
    Registriert seit
    Jun 2009
    Ort
    Magdeburg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
    Alter
    32
    Beiträge
    1.438
    Renommee-Modifikator
    56


    Ausführung Runde 104 – 10.06.1943

    Abschnitt 1: Ausgangslage:

    Da der Gegner, aufgrund des Wetters, sich überwiegend passiv verhält und größere Gebiete räumt, kann die STAWKA an den weiteren Vorbereitungen der eigenen Offensive arbeiten. Dazu gehört auch die Beförderung des Kommandeurs der 2.Panzer-Armee, General-Major Andrei Kravchenko, zum General-Leitenant. Der Befehlshaber der 3.Luftarmee, Marshal Aviatsii Fyodor Falaleev, konnte seine administrativen Fähigkeiten steigern. Aus den Reihen der Roten Armee wurden zwei PVO-AA-Regimenter (101. und 102.), zwei Pionier-Regimenter (179. und 203.) und fünf selbstständige Panzer-Regimenter (16., 110., 111., 146. und 152.) in den Gardestatus erhoben. Die Verbände werden nun als das 5. und 6.Garde-PVO-AA-Regiment, als das 57. und 58.Garde-Pionier-Regiment und als das 34., 35., 36., 37. und 38.selbstständige Garde-Panzer-Regiment geführt. Die Rote Luftwaffe hat das 441.Nachtschlachtfliegerregiment (NBAP) zur Garde erhoben und es in das 138.Garde-Nachtschlachtfliegerregiment (GNBAP) umbenannt. Auch fünf Schlachtfliegerregimenter (ShAP) (62., 438., 493, 496. und 526.) erhielten den Gardestatus und tragen nun den Titel des 137., 139., 140., 141. und 142.Garde-Schlachtfliegerregiments (GShAP). Trotz des schlechten Wetters können die eigenen Partisanenverbände im gegnerischen Hinterland, dank guter Luftversorgung, an zehn Stellen erfolgreich zuschlagen und somit den Nachschub des Gegners weiter empfindlich stören.




    Der Gegner selbst verhält sich in den letzten Tagen sehr defensiv und gibt weiteren Boden auf! Besonders im Norden, vor den Linien der Nordwest-Front und der Leningrad-Front ist dies sichtbar. Hier erfolgt endlich eine Reaktion der Deutschen auf die Offensive der 4.Garde-Armee. Die gegnerischen Infanterie-Divisionen geben westlich und ostwärts von Velikie Luki ihre, seit August/September 1941 gehaltenen, Stellungen und die Stadt selbst auf und weichen im Schlamm über zwanzig Werst nach Süden zurück! Hier ergibt sich somit die Möglichkeit die deutschen Verbände ohne stärkere Feldstellungen langsam weiter nach Süden und Südwesten zu drücken.




    Im Kampfraum Tula – Orel – Kursk – Voronezh attackiert der Gegner mit unterschiedlichen Infanterie- und Panzer-Verbänden das 24.Garde-Schützen-Korps der 2.Stoßarmee im südostwärtigen Kesselgebiet (siehe Gefechtsbericht 1.). Die Gardeschützen können den Angriff abschlagen, wobei die Verluste auf beiden Seiten fast gleich ausfallen. Weiterhin weichen deutsche und slowakische Truppen aus der ostwärtigen Kesselwand etwa zehn Werst teilweise nach Westen aus. Außer weiteren heftigen Luftkämpfen und Versorgungsflügen über diesem Raum kommt es nur noch zu den üblichen Gegenmaßnahmen gegen unsere Partisanenverbände durch die Achsentruppen.







    Auch vor der Süd-Front und der Zentral-Front ist kein Gegner mehr zu finden! Die hier stehenden deutschen, rumänischen, ungarischen, slowakischen und italienischen Truppenkörper haben den Vorskla-Abschnitt und die Stadt Belgorod aufgegeben und sind zehn bis dreißig Werst in Richtung der Stadt Sumy und dem Psel-Fluss ausgewichen. Offensichtlich ein Versuch des Feindes erneut eine feste Abwehrfront gegen den Stoß der fünf Garde-Armee aus dem Raum Kharkov aufzubauen.




    Ein ähnliches Bild zeigt sich auch im Südwesten, hier fallen die Achsentruppen weiter nach Westen zurück und versuchen sich hierbei an Flussläufen anzulehnen, was nicht immer gelingt. Auch die Stadt Kirovograd wird kampflos vom Feind geräumt! Viele Großverbände des Gegners stehen nun ohne ausgebaute Feldstellungen in der deckungslosen Ebene und sind zudem auch noch stark angeschlagen. Weiterhin bleiben die deutsche 15.Luftwaffen-Feld-Division und die rumänische Grenz-Infanterie-Division eingeschlossen. Nur der deutschen 11.Panzer-Division und der 2. und 10.Luftwaffen-Feld-Division gelingt es wieder Anschluss an andere Kampftruppen der Achse zu gewinnen.




    Gesamtübersicht der Verluste der letzten Tage im Abwehr- und Stellungskampf:



    Gesamtübersicht der Verluste der letzten Tage im Abwehr- und Stellungskampf.

    Reservestatus der Roten Armee:



    Reservestatus der Roten Armee.

    Statusänderungen von Feldkommandeuren:



    Statusänderungen von Feldkommandeuren.

    Umbenennungen und Statusänderungen von Verbänden und Einheiten:



    Umbenennungen und Statusänderungen von Verbänden und Einheiten.



    Umbenennungen und Statusänderungen von Verbänden und Einheiten.

    Der Gefechtskalender der letzten Kampftage (deutscher Zug):



    Der Gefechtskalender der letzten Kampftage (deutscher Zug)!

    Bildung und Unterstützung von Partisanenverbänden:



    Bildung und Unterstützung von Partisanenverbänden.

    Abschnitt 2: Operative Bewegungen und Kampfhandlungen der Wehrmacht und der Roten Armee:

    Die Rote Luftwaffe versucht mit aller Macht den an vielen Abschnitten weichenden Gegner durch Tiefangriffe weitere Verluste zuzufügen und attackiert hierbei auch gegnerische Feldflugplätze in Reichweite. Unterdessen schließen an allen Fronten die eigenen Bodentruppen zum Feind auf und nutzen die Zeit zur Auffrischung für die kommenden Kämpfe. Trotz des spürbaren Mangel an Lkw-Transportraum läuft die Versorgung von den wiederhergestellten Bahnlinien aus auf Hochtouren. Die Zivilbevölkerung in den Städten Velikie Luki, Belgorod und Kirovograd sowie vielen Kleinstädten und Ortschaften begrüßt die eigenen Soldaten wie Befreier! Im Südwesten startet die 20.Armee der Wolchow-Front mit sechs Schützen-Divisionen einen koordinierten Angriff um den Kessel der deutschen 15.Luftwaffen-Feld-Division und der rumänischen Grenz-Infanterie-Division zu zerschlagen (siehe Gefechtsbericht 1.). Nach kurzen Kämpfen kapitulieren beide Verbände, über 11.000 Soldaten der Achse treten hier den Weg in die Gefangenschaft an! Freiwerdende Truppenkörper der Stoßarmeen und der Garde-Armeen der Südwest-Front, der Zentral-Front und der Steppen-Front stellen sich für weitere Offensivstöße bereit. Die Frontkommandeure warten auf eine Wetterbesserung.




    Abschließend wird der derzeitige aktuellste Frontverlauf auf dieser Lagekarte vom Abend des 10.06.1943 für die Stabsarbeit der STAWKA und der Kommandeure der Fronten festgehalten:




    Abschnitt 3: Die Verlustübersicht nach Abschluss aller Bewegungen und Kämpfe:



    Die Verlustübersicht nach Abschluss aller Bewegungen und Kämpfe.

    Stärkevergleich der Gegner nach Abschluss der Kämpfe:



    Stärkevergleich der Gegner nach Abschluss der Kämpfe.

    Auch wenn die Rote Luftwaffe die letzte Woche nicht für die Auffrischung ihrer Verbände nutzen konnte, so war doch die kurze Schlammperiode für die eigenen Bodentruppen in einigen Punkten hilfreich! Die Versorgungslinien konnten weiter an die Schwerpunkte der eigenen Offensivfronten vorverlegt werden, die Truppen der unterschiedlichen Fronten konnten sich neu ordnen und zum teils weichenden Gegner aufschließen und mit der Kapitulation der zwei feindlichen Divisionen gab es auch noch einen Moralschub. Nun richten sich alle Augen auf den Kampfraum um Kursk, hier wird sich die Schlacht in diesem Sommer wohl entscheiden.
    "Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht."

    Heinrich Heine - Nachtgedanken

  11. Die folgenden 4 Regenten bedanken sich bei der_Dessauer für diese Antwort:

    elbe1 (14.01.18), Hohenlohe (14.01.18), Lord Elma (14.01.18), von Bismark (14.01.18)

  12. #1151
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    54
    Beiträge
    17.329
    Renommee-Modifikator
    148
    Leider können wir euch für euren heldenhaften Kampf keinen grünen Keks schenken, daher bleibt es bei einem Dankeschön für eure Bemühungen die Achsentruppen weiter auf Trab zu halten...
    Wir sind sehr gespannt auf die kommenden Runden...

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe... *FÜR MÜTTERCHEN RUSSLAND!!*
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  13. #1152
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    hamburg meine perle
    Alter
    52
    Beiträge
    1.045
    Renommee-Modifikator
    56
    das sind ja mal wieder jede menge Abschussmarkierungen auf den Leitwerke der Achsen Jäger gekommen wo waren die Begleitjäger?
    Angriffe nicht manuell Durchgeführt ? und mit Berücksichtigung der Achsen Jagdfliegerhorste weiteste Entfernung zuerst ?
    erst mal Meilen beim Gegner auf die Uhr bringen so haben wir das zuletzt gemacht
    Finnland bietet sich ja normal an um die exp der Jäger/Jabos hoch zu-bekommen von rechts nach links je 2 angriffe je hex durchführen Augenmerk auf Meilen machen mit den Jäger/Jabos
    Stacking Base mit Jägern/Jabos wählen nahe der Front und darüber starten die Angriffe
    Jene, die wissen wann sie kämpfen und wann sie nicht kämpfen sollen, werden siegen

    Carrier Strike /Pacific War /UV/WITP/WITP AE

  14. #1153
    Registriert seit
    Jun 2009
    Ort
    Magdeburg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
    Alter
    32
    Beiträge
    1.438
    Renommee-Modifikator
    56
    Werter elbe1,

    wir versuchen immer zuerst die HKL der Achsentruppen mit Jägern und Schlachtfliegern ab zufliegen, um so die Jagdwaffe des Gegners in Kämpfe auf größtmögliche Entfernung von dessen Feldflugplätzen zu bewegen. Danach folgen Angriffe auf eben diese Feldflugplätze, nur sind einige soweit von unseren eigenen entfernt das die Höhenbomber ohne Jagdschutz unterwegs sind! Wir haben allerdings mehr den Eindruck das die massenhafte leichte, mittlere und schwere Flak des Gegners für die meisten Ausfälle in den Reihen der Roten Luftwaffe sorgt. Besonders die 8,8-cm-Flak der Flak-Regimenter, die der Deutsche aus den Städten an die Front verlegt hat, schlagen hart zu!

    Euer der_Dessauer
    "Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht."

    Heinrich Heine - Nachtgedanken

  15. #1154
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    54
    Beiträge
    17.329
    Renommee-Modifikator
    148
    Uns würde es einmal interessieren, wie die FLAK-Verbände der Achse ausgestattet sind...?? Ansonsten ist die Vorgehensweise des werten Dessauers relativ interessant. Danke vielmals für eure Erläuterungen, edler Dessauer...

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe... *FÜR MÜTTERCHEN RUSSLAND!!*

    edit: endlich konnten wir dem edlen Dessauer einen Keks zukommen lassen...
    Geändert von Hohenlohe (14.01.18 um 18:46 Uhr)
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  16. #1155
    Avatar von Monty
    Monty ist offline
    Ceterum censeo Cella esse delendam
    Freiherr von Gamershall
    Feldmarschall-Leutnant
    SI-Verdienstorden
 / Point Value: 0

Veteranenorden
 / Point Value: 0

Verdienstorden der Fremdenlegion
 / Point Value: 0

Legion of Merit
 / Point Value: 0

Verdienstkreuz - AAR des Monats
 / Point Value: 0
    Thanked: 43


    Blog-Einträge
    1
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Bei Alice im Wunderland
    Beiträge
    6.485
    Renommee-Modifikator
    120
    Ich hoffe, Ihr spendet einige AP für den Wiederaufbau von neuen Mechcorps.
    Kurfürst von Gamershall.de
    ****F.J. Strauß : „Das beste Grün ist weiß-blau.“****


  17. #1156
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    441
    Renommee-Modifikator
    8
    Die kommen, soweit wir wissen, gratis zurück (ja, auch nach 11.1941) Bis auf Gebirgsdivisionen, Luftlandebrigaden, eventuell auch Marinebrigaden, NKVD-Einheiten, die überhaupt nicht zurückkommen.

  18. #1157
    Avatar von Monty
    Monty ist offline
    Ceterum censeo Cella esse delendam
    Freiherr von Gamershall
    Feldmarschall-Leutnant
    SI-Verdienstorden
 / Point Value: 0

Veteranenorden
 / Point Value: 0

Verdienstorden der Fremdenlegion
 / Point Value: 0

Legion of Merit
 / Point Value: 0

Verdienstkreuz - AAR des Monats
 / Point Value: 0
    Thanked: 43


    Blog-Einträge
    1
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Bei Alice im Wunderland
    Beiträge
    6.485
    Renommee-Modifikator
    120
    Das wäre mir neu.
    Kurfürst von Gamershall.de
    ****F.J. Strauß : „Das beste Grün ist weiß-blau.“****


  19. #1158
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    441
    Renommee-Modifikator
    8
    Wann habt ihr das letzte Mal gespielt? Wurde irgendwann mal geändert, soweit wir das wissen.

  20. #1159
    Registriert seit
    Jul 2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    188
    Renommee-Modifikator
    7
    Mmmh,wenn dem wirklich so ist kann man sich die AP ja sparen und warten bis die Truppen gratis wider kommen. Finden wir persönlich eher nicht so doll....
    Klotzen,nicht kleckern!

  21. #1160
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    441
    Renommee-Modifikator
    8
    Wir haben ein Detail vergessen: Es ist wie folgt:
    Jede zerstörte sowjetische Einheit, von Spezialeinheiten abgesehen, kehrt automatisch zurück und kostet einen geringen AP-Betrag (1-3APs pro Einheit???). Allerdings gilt: Wenn keine APs übrig sind, hindert das die Einheiten nicht daran, wieder zu erscheinen. Das heißt, wenn man in dem Zug, in dem die AP abrechnet werden (ich glaube, der Zug, in dem sie zerstört werden), alle AP verbraucht, dann und nur dann, sind die Zurückkehrer kostenlos.
    Wir finden das sinnvoll. Ohne diesen Umstand könnte der paradoxe Fall eintreten, dass die Pools voll sind, aber die APs nicht ausreichen, um das Material an die Front zu bringen. Klar, man muss die Transformation der RKKA von 1.0 zu 2.0 irgendwie verzögern, aber das ist dann noch etwas unrealistisch.
    Generalstab: Genosse Stalin, wir haben hunderttausende Mann und tausende Geschütze in den Pools.
    Stalin: Nun, dann formen sie Einheiten daraus!
    Generalstab: Leider mangelt es uns an Papier und Sekretärinnen, um die nötigen Befehle auszugeben.
    Das wäre der AP-Mangel in echt (überspitzt).

Seite 58 von 59 ErsteErste ... 84856575859 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kampf_der_Titanen (WitE-AAR der_Dessauer vs. HYZ)
    Von der_Dessauer im Forum AARs - Matrix Games
    Antworten: 324
    Letzter Beitrag: 01.01.18, 19:00
  2. Kampf_im_Osten WitE-AAR HYZ vs. der_Dessauer
    Von HYZ im Forum AARs - Matrix Games
    Antworten: 1265
    Letzter Beitrag: 20.04.17, 23:32
  3. TFH: Der große Vaterländische Krieg (GVL) 1941-1945
    Von ThomasK_7 im Forum AARs - Hearts of Iron III
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.12.13, 18:23
  4. Antworten: 322
    Letzter Beitrag: 15.08.13, 17:42
  5. Mein langer Feldzug Dez 1941 -Nov 1945
    Von Monty im Forum AARs - War in the Pacific
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.11.08, 23:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •