Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 121 bis 135 von 135

Thema: Das Interview

  1. #121
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    53
    Beiträge
    16.426
    Renommee-Modifikator
    142
    Wir hoffen, dass die Rasselbande bald wieder allesamt kampffähig ist...

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  2. #122
    Registriert seit
    Apr 2002
    Ort
    beim alten Voigt
    Alter
    39
    Beiträge
    3.823
    Renommee-Modifikator
    110
    Wo ist unsere weibliche Seite abgeblieben? Diese war doch sehr erfolgreich im Kampfeinsatz!
    Wußten Sie schon,

    ... daß Krebsweibchen während der Paarungszeit krebserregend sind?

    ... dass keineswegs ein kleiner Himmelskörper gemeint ist, wenn von Ministern die Rede ist?

    ... dass der Biss eines einzelnen Pferdes für eine Hornisse tödlich sein kann?

  3. #123
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    1.669
    Renommee-Modifikator
    46
    Ja, wir sind mit der Entwicklung der Truppe sehr zufrieden.
    Der Ausbau von Hamlet wird aber noch einiges an Zeit, Blut und Gold kosten...

    Werter Preusse, Eure weibliche Seite kommt bald zum Einsatz.
    "Tapfer. Standhaft. Treu." - PzGrenB.13 Ried/Innkreis


  4. #124
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    1.669
    Renommee-Modifikator
    46
    Mit der gleichen Mannschaft aus Wuntfor, Suo, Sugar und Ynci ging es dann gleich wieder los in die Höhlen der Bucht, Ziel war weitere Beute.







    Die Kämpfe gegen Meeres-Monster und Dämonen-Kultisten stellten kein großes Problem dar, die Gegner wurden meist schnell und effektiv niedergemacht. Wuntfor konnte im Laufe der Expedition sogar 2 seiner schlechten Eigenschaften ablegen, die seltsam leuchtenden Korallenriffe in der Bucht hatte sehr positive Wirkung.







    Wir fanden auch wieder eine geheime Schatzkammer meines Onkels und auch sonst konnten wir unsere Taschen übervoll mit Beute machen. Ein paar relativ kurze Kämpfe später und wir kehrten siegreich nach Hamlet zurück.





    "Tapfer. Standhaft. Treu." - PzGrenB.13 Ried/Innkreis


  5. Die folgenden Regenten bedanken sich bei KAreil für diese Antwort:

    Hohenlohe (13.08.17)

  6. #125
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    53
    Beiträge
    16.426
    Renommee-Modifikator
    142
    Sehr gut, dass so grosse Beute gemacht wurde... Die Beute hilft sicherlich einige der Recken entweder zu trainieren oder besser auszustatten... Nur weiter so...!!

    herzlichste grüsse

    Hohenlohe, der auf einen erneuten Einsatz hofft...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  7. #126
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    Alamogordo, NM
    Alter
    41
    Beiträge
    5.565
    Renommee-Modifikator
    105
    Wow... Da kommen wir nach 5 Wochen aus dem Urlaub zurück und lesen hier weiter. Wir sind sehr erfreut über die vielen erfolgreichen Einsätze und die gesamte Entwicklung der Truppe!
    Der Wanderer muß nicht nur den Weg, sondern auch den Horizont dahinter sehen.

  8. Die folgenden Regenten bedanken sich bei suo für diese Antwort:

    Hohenlohe (13.08.17)

  9. #127
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    1.669
    Renommee-Modifikator
    46
    Zitat Zitat von suo Beitrag anzeigen
    Wow... Da kommen wir nach 5 Wochen aus dem Urlaub zurück und lesen hier weiter. Wir sind sehr erfreut über die vielen erfolgreichen Einsätze und die gesamte Entwicklung der Truppe!

    Wenn Ihr das Erkunden grausiger Höhlen und Dungeons, sowie das massenhafte Abschlachten verschiedenstens Ungetier als "Urlaub" bezeichnet dann sei es so
    "Tapfer. Standhaft. Treu." - PzGrenB.13 Ried/Innkreis


  10. #128
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    1.669
    Renommee-Modifikator
    46
    Ynci und Sugar hatten sich beide weitere Krankheiten in der Bucht zugezogen und ich musste sie im Sanatorium in Behandlung geben. Suo hingegen fand langsam wirklich Gefallen an seinen Aufgaben und wurde immer besser darin.







    Colombelles hat sich in der Zwischenzeit in der Abtei beim Gebet erholt aber irgendetwas ist dort vorgefallen, sie wollte nie wieder dort beten.

    Ich führte ein dann ein ernsthaftes Gespräch mit dem Waffenschmied von Hamlet und nach einigen großzügigen Geschenken stimmte er zu meinen Gefährten bessere Waffen zu schmieden. Wuntfor, Sharpe, Preussin und RedIke wurden auch gleich neu ausgestattet.







    Ein Problem hatte ich mit meinen heilenden Helfern, Ynci war jetzt ja auch ausgefallen und ich musste auf Preussin zurückgreifen. Ihr fehlte allerdings eine sehr wichtige Fähigkeit bei Übernachtungen im Feld. Für eine große Goldsumme willigte die lokale Einsiedlerin ein sie ihr beizubringen. Als Preussin am nächsten Morgen wieder zu uns stieß war sie nicht mehr die selbe, was auch immer sie diese Nacht getrieben hatte hatte sie verändert. Aber zumindest beherrschte sie jetzt auch das Heiligtum.







    Über das Postkutschen-Netz ließ ich verstärkt nach erfahrenen Abenteurern suchen, mit den vielen Anfängern kam ich damals schon nicht mehr weit.

    Den Großteil vom Rest meines Golds gab ich dann noch bei der Kampfgilde aus, Preussin, Sharpe, und RedIke hatten das Training bitter nötig.







    Und so endete Woche 20 in Hamlet.
    "Tapfer. Standhaft. Treu." - PzGrenB.13 Ried/Innkreis


  11. Die folgenden Regenten bedanken sich bei KAreil für diese Antwort:

    Hohenlohe (14.08.17)

  12. #129
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    53
    Beiträge
    16.426
    Renommee-Modifikator
    142
    Jetzt haben schon die Heilerinnen Probleme, aber wichtig ist ja, dass sie die Kämpfe gut überstehen, um der ganzen Gruppe auch Kampfheilung zu geben...

    herzliche grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  13. #130
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    1.669
    Renommee-Modifikator
    46
    Vom Stadtverwalter wusste ich damals dass mein Onkel aus gutem Grund auch Teile der von ihm georderten Artefakte über den Seeweg anliefern ließ. Über einen kleinen versteckten Hafen in der Bucht konnten sie ohne Aufsehens zu machen direkt in das Familien-Anwesen geschafft werden. Allerdings ging das aufgrund der Gefährlichkeit der Fracht nicht immer gut aus, so manche Schiffsmannschaft war so dem Wahnsinn verfallen. Eine dieser so untot gewordenen Mannschaften trieb jetzt ihr Unwesen in den Höhlen der Bucht und ich wollte das beenden.

    Mit Wuntfor RedIke, Sharpe und Preussin wollte ich los, aber wir konnten uns gar nicht mehr genug Vorräte leisten. Nur durch den Verkauf einiger nicht all zu nützlichen Gegenstände trieben wir das nötige Gold auf und starteten in die Tiefe.







    Die Expedition startete gut und wir kämpften uns schnell durch die ersten Gegnergruppen. Wir kamen gut voran und machten auch schon einiges an Beute.







    Sharpe fiel aber immer wieder negativ auf, er stürzte sich ohne Vorwarnung auf alles gefundene und brachte sich so selbst in Gefahr.

    Trotzdem ging es schnell immer tiefer in die Höhlen und ich ließ schließlich rasten. Dank der neuen Fähigkeiten von Preussin war die Nacht äußerst erholsam und wir wurden nicht gestört.







    Wir machten die gesuchte Schiffsmannschaft schließlich ausfindig und zuversichtliche griffen wir sie an. Es waren grausig entstellte Untote noch an ihr Schiff gekettet und schwer bewaffnet mit allem was sich dort so finden ließ. Bevor wir reagieren konnten hatten sie Sharpe schon zu sich gezogen und eine Wassersäule über ihn beschworen. Hilflos und nach Luft schnappend stand er jetzt da und wurde immer panischer. Für uns bedeutete das dass wir unsere Angriffe aufteilen mussten um den Kapitän der Mannschaft zu erledigen und auch Sharpe zu retten.










    Der Kampf ging mörderisch weiter und wir konnten Sharpe zwar befreien aber dann erwischten sie Wuntfor. Bevor wir ihn befreien konnte war die Belastung schon zu viel für ihn und er bekam einen geistigen Zusammenbruch.










    Trotzdem kämpften wir verbissen weiter und vor allem Dank Sharpe's Fäule-Bomben konnten wir der untoten Mannschaft stark zusetzen bis sie schließlich klappernd auseinanderfiel. Körperlich erledigt und geistig angeschlagen kehrten doch siegreich in die Stadt zurück.





    "Tapfer. Standhaft. Treu." - PzGrenB.13 Ried/Innkreis


  14. Die folgenden Regenten bedanken sich bei KAreil für diese Antwort:

    H34DHUN73R (16.08.17)

  15. #131
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    53
    Beiträge
    16.426
    Renommee-Modifikator
    142
    Dieser Kampf war sehr heftig und hat den Recken ziemlich zugesetzt. Jetzt heisst es ausruhen und zu Kräften kommen. Wir wünschen unseren Mitstreitern alles Gute...

    herzliche grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  16. #132
    Registriert seit
    Jul 2016
    Ort
    Sachsen
    Alter
    25
    Beiträge
    244
    Renommee-Modifikator
    9
    Sehr schön, werter KAreil. Wir folgen den abenteuern weiter mit Spannung.
    Leider sind Wir durch Unsere Sucht nach dem Blut scheinbar so geschwächt, dass wir von keinem großen Nutzen für die Gruppe sind...
    Das Wasser gibt dem Ochsen Kraft, dem Menschen Bier und Rebensaft - drum danke Gott als guter Christ, dass du kein Ochs' geworden bist.

  17. #133
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    1.669
    Renommee-Modifikator
    46
    Zitat Zitat von Ritter Kunz Beitrag anzeigen
    Sehr schön, werter KAreil. Wir folgen den abenteuern weiter mit Spannung.
    Leider sind Wir durch Unsere Sucht nach dem Blut scheinbar so geschwächt, dass wir von keinem großen Nutzen für die Gruppe sind...
    Habt Dank.

    Wir können euch leider aktuell nicht einsetzen, zu groß die Befürchtung dass etwas schiefgeht aufgrund des Fluchs.
    Wenn wir Hamlet aber weiter ausgebaut haben und mehr Plätze für Abenteurer haben ist aber geplant dem Roten Hof wieder Besuche abzustatten. Dafür werden wir dauerhaft 4 Gefährten abstellen, ihr seid dabei.
    Sie werden über kurz oder lang wohl alle vom Fluch befallen sein aber so zumindest getrennt von unseren üblichen Mitstreitern.
    "Tapfer. Standhaft. Treu." - PzGrenB.13 Ried/Innkreis


  18. #134
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Exil-Schwabe(BaWü) in München
    Alter
    53
    Beiträge
    16.426
    Renommee-Modifikator
    142
    Kann man denn nicht von diesem Fluch geheilt werden...??

    herzliche grüsse

    Hohenlohe...
    In memoriam Stauffenberg, jota und CJ...
    YouTube - ‪St. Michael, the Archangel‬‏

  19. #135
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    1.669
    Renommee-Modifikator
    46
    Zitat Zitat von Hohenlohe Beitrag anzeigen
    Kann man denn nicht von diesem Fluch geheilt werden...??

    herzliche grüsse

    Hohenlohe...

    So weit wir wissen schon, aber nur durch hochstufige Quests im Roten Hof.
    Und dafür sind wir noch nicht stark genug.
    "Tapfer. Standhaft. Treu." - PzGrenB.13 Ried/Innkreis


Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •