Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Hard Pencils 2040 - Ein FOF8 MP-AAR mit den Minnesota Vikings

  1. #1
    Avatar von Ioelet
    Ioelet ist offline
    Winning isn't everything - but wanting to win is.
    Korporal
    +3
    Thanked: 73
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    137
    Renommee-Modifikator
    3

    Hard Pencils 2040 - Ein FOF8 MP-AAR mit den Minnesota Vikings

    Coming soon...

  2. Die folgenden 3 Regenten bedanken sich bei Ioelet für diese Antwort:

    Azrael (06.04.18), Rantanplan (06.04.18), Templer (06.04.18)

  3. #2
    Avatar von Ioelet
    Ioelet ist offline
    Winning isn't everything - but wanting to win is.
    Korporal
    +94
    Thanked: 73
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    137
    Renommee-Modifikator
    3
    Rückblick 2039
    "If what you did yesterday seems big, you haven't done anything today."


    Die Vikings hatten einiges gut zu machen, als sie in die vergangene Saison 2039 gestartet waren. 2038 hatten sie die Saison mit 7-9 beendet und entsprechend deutlich die Playoffs verpasst. Der Glanz des Super Bowl Sieges von 2035 war längst verblasst. Während die Defense noch letzte Zeichen der alten Klasse zeigte, war die Offense ohne Franchise QB und kaum einen guten Receiver nicht einmal mehr ein Schatten der ruhmreichen Jahre. Auch mein Einstieg als neuer GM der Vikings konnte die verlorene Saison nicht mehr herumreißen. 3-3 lautete die Bilanz der letzten sechs Spieltage unter meiner Führung

    2039 sollte nun also einen Neuanfang bringen. Alle sollten an einem Strang ziehen. Doch die Saison begann zuerst einmal mit Streiks. Sogar der Starting QB hatte anscheinend keine dringenderen Schlüsse aus der letzten Saison gezogen als die, dass er mehr Geld wollte. Ein schlechter Beginn und „you never get a second chance to make a first impression“. Er und ein ebenfalls streikender Receiver wurden ohne zu zögern aus dem Team entlassen.

    Das System wurde offensiv wie defensiv umgestellt:
    Die Offense sollte fortan im West-Coast-Stil das Kurzpassspiel suchen, die Defense den Gegner mit einer 4-3 verstärkter direkt an der Line attackieren.

    Es folgte eine Saison voller Hoch- und Tiefpunkte. Die Defense überzeugte regelmäßig – dominierte zum Teil sogar die Gegner. Doch der Offense fehlte immer wieder der letzte Biss zum Punkten. Und immer wieder ging zum ungünstigsten Zeitpunkt der Ball verloren. Wenn ich die Saison mit einem Wort zusammenfassen müsste wäre dies:

    KNAPP.



    Die Saison 2039 endete mit einer Bilanz von 9-7, gleichauf mit den Divisional Champions aus Chicago. Sechs dieser sieben Niederlagen erfolgten mit nur einem Score Differenz. Drei davon sogar erst in der Over Time. Und letztendlich hätte bereits ein einziger Sieg mehr ausgereicht um den Einzug in die Playoffs zu sichern.

    Und das alles unter der Führung von Rod Jackson, dem kurzfristig verpflichteten Free Agent QB mit einem Overall Score von gerade einmal 34. Jackson war gezielt zur Umstellung auf die West Coast Offense verpflichtet worden. Kurze Pässe, Genauigkeit und Timing waren gefragt und diese Fähigkeiten brachte der 27-jährige mit. Und so viel wir auch geflucht haben, wenn Jackson wieder einmal in der entscheidenden Phase den Ball in die Hände des Gegners warf: Der Junge ist wirklich über sich hinausgewachsen.



    …leider aber auch sein Ego.

    Wie ich im nächsten Post beschreiben werde, wurde der Kader für die nächste Saison deutlich verstärkt. Im Zuge dessen war Rod Jackson fortan als Backup eingeplant – hatte sich jedoch in den Kopf gesetzt, wie ein Franchise QB bezahlt werden zu wollen.

    Und so beginnt die Saison 2040 ebenso wie die vergangene: Mit dem Cut des letztjährigen Starting QBs.

  4. Die folgenden 2 Regenten bedanken sich bei Ioelet für diese Antwort:

    Allenthalben (11.04.18), Azrael (10.04.18)

  5. #3
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    1.596
    Renommee-Modifikator
    30
    Mir, als auch recht geizigem GM, gefällt eure Management-Attitüde

  6. #4
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Bernau (bei Berlin)
    Alter
    31
    Beiträge
    3.761
    Renommee-Modifikator
    88

  7. #5
    Avatar von Ioelet
    Ioelet ist offline
    Winning isn't everything - but wanting to win is.
    Korporal
    +1
    Thanked: 73
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    137
    Renommee-Modifikator
    3
    Das Team 2040 - Offense
    "TEAM: Together Everyone Achieves More"

    Sonntag 15. Juli 2040,
    Minneapolis Training Camp


    Mehr als sieben Monate ist es nun her, dass die Niederlage in Detroit die Saison vorzeitig beendet hatte. Die Presse wartet bei angenehmen 20 Grad an den Toren des Minneapolis Performance Centers, während die ersten Autos anrollen. Zahlreiche Fans sind gekommen um einen Blick auf das Team und vielleicht sogar ein Autogramm zu erhaschen. Das Front Office der Vikings hat für 2040 tief in die Kasse gegriffen um Großes zu erreichen. Wie als Beweis dessen rollt Kaden Freemans schwarzer Ford Mustang als einer der ersten auf das Gelände - der erfahrene Veteran-QB von den Falcons soll das Team in dieser Saison zum Erfolg führen.



    (zum Verständnis: neben Name und Spielernummer seht Ihr hier "Position", "x-te Saison des Spielers", "aktuelle Stärke", "potenzielle zukünftige Stärke", "verbleibende Vertragsdauer", "im Team seit ...")

    Vier Quarterbacks gehen insgesamt ins Camp der Vikings. Nach dem gescheiterten Vertragspoker von Rod Jackson ist der letztjährige Backup Artie Borders, Cousin des vielversprechenden Prospect-QBs der Browns (Parker Borders) weiterhin als Backup im Team geblieben. Mit Ronald Poston (North Carolina State) und Ron Hocheiser (Texas Tech) wurden zudem zwei Rookies ins Camp eingeladen um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Je nach Leistung in der Preseason könnte hiervon noch mindestens einer dem Cut zum Saisonstart zum Opfer fallen.

    Die klare Nummer 1 im Backfield der Vikings ist jedoch der neu verpflichtete Leistungsträger Kaden Freeman - 3rd overall pick 2028; 12 Jahre bei den Falcons gespielt. 2035 war er League MVP, sein Career Passer Rating beträgt 93.1 (und befindet sich somit etwa auf dem Niveau von Kirk Cousins mit 93.7). Für insgesamt 5 Picks (2nd + 4th + 5th Round Pick 2040, 2nd + 3rd round pick 2041) waren er und die zwei Guards Schwarz und Hawkins in der Offseason von den Falcons nach Minneapolis gewechselt.



    Kaden Freeman ist ein Roll-Out QB, d.h. bleibt nicht allzulange in seiner Pocket, sondern sucht bei guter Coverage und hartem Druck der D-Line die Flucht nach vorne. 551 von ca. 1700 Rushing Yards der Falcons gingen 2039 auf sein Konto, sowie 2 erlaufene TDs. Auch Rod Jackson hatte im letzten Jahr eine hohe Laufleistung erbringen müssen, da ein schwaches Receiver Corps teilweise keine Anspielstationen bot. Freeman sollte sich somit schnell in das System der Vikings einfügen können. Konstante Zielsicherheit bei kurzen und mittleren Pässen und eine gute Wurfgenauigkeit sollten unserer West Coast Offense am Laufen halten und der Defense mehr Verschnaufpausen gönnen als im Vorjahr.

    Exkurs - West Coast Offense:
    Die West Coast Offense ist eine Offense-Strategie, die primär auf kurzes, exakt getimetes Passspiel setzt.




    Die Runningbacks sind mit zwei Half- bzw. Singlebacks und einem Fullback derzeit noch eher dünn besetzt. Angesichts der West Coast Strategie und des laufstarken QBs hoffen wir allerdings, dass hier ein allzu tiefes Roster auch nicht notwendig sein wird. Im schlimmsten Fall sollte die Free Agency kurzfristigen Ersatz liefern können.



    Ein Ausfall des Leistungsträgers Fred Samson wäre dennoch schwer zu kompensieren. Seit drei Jahren ist der junge Mann bei den Vikings und ist die klare Nummer 1 unter den RBs. Dies ließ er sich in den abgeschlossenen Vertragsverhandlungen einiges kosten, wird so dem team voraussichtlich bis 2042 erhalten bleiben. Besonderen Wert legen wir bei unseren Offense-Spielern (egal ob RB, QB oder WR) auf die Fähigkeit auch beim Dritten Versuch die Nerven bewahren und die volle Leistung abrufen zu können. Konstante, verlässliche Leistung ist die Grundlage eines funktionierenden Gameplans. Mit konstant schlechter Leistung lässt sich planen - mit schwankender Leistung jedoch nicht. Fred Samson hat in der Vergangenheit die notwendige Nervenstärke bewiesen mit seinen Läufen über innen und außen auch und gerade in kritischen Situationen die letzten Yards zu holen.

    Falls noch jemand einen guten Fullback sucht, möchten wir auf unseren Vorjahres-FB D. McLendon verweisen, der mit seiner Leistung sogar am letztjährigen Pro Bowl teilgenommen hatte. So lange das im Vorjahr verletzte Knie hält, werden wir hier jedoch trotzdem wieder auf Stanley Kuntz setzen.




    Neben der Quarterback-Position war das Wide Receiver Corps QB im Vorjahr die zweite große Schwachstelle der Vikings gewesen. Das Passspiel war statistisch zwar letztendlich erstaunlich gut, bei den Yards per Attempt landeten wir im Mittelfeld der Liga (6.68 y/a bei einem Liga-Durchschnitt von 6.61 y/a), gerade in den entscheidenden Phasen des Spiels fehlte es aber stets an den entscheidenden letzten Catches. Da die Draft Class 2040 auf der Receiver-Position nur wenig zu bieten hatte, haben wir anschließend umso mehr Undrafted Free Agents als vielversprechende Prospects in unser Camp eingeladen. Voraussichtlich wird der ein oder andere hiervon bis zum Saisonstart seine Koffer packen müssen, aber für einen soliden Backup sollte in unserer Offense immer Platz sein. Die Receiver werden 2040 viel leisten müssen.



    Neben dem erfahrenen Karl Kates (11. Saison) und Aidan Clark (6 Saison) sowie dem in der Offseason von Pittsburgh gecutteten Mario Schneider, ruht unsere Hoffnung auf dem Potenzial des diesjährigen 1st Round Picks der Vikings: Marcos Sikma. Dem ersten Eindruck aus dem Rookie Minicamp nach könnte dies ein teurer Pick gewesen sein. Wir hatten uns noch etwas mehr erhofft. Vielleicht braucht der Junge aber auch nur etwas mehr Zeit.

    So oder so: Unser Wide Receiver Corps ist breit besetzt - um nicht zu sagen "zu breit". Hier wird es einen harten Konkurrenzkampf geben, der die Leistung hoffentlich beflügelt.

    Auf der Tight-End-Position hingegen Konstanz. Cris Marincic ist hier wieder gesetzt.




    Dass die Offense-Leistung keine totale Katastrophe war, ist wohl insbesondere auch der starken Offensive Line zu verdanken - allen voran dem dreimaligen Pro Bowler Ryan Newman, dessen Vertrag in der Offseason verlängert wurde.



    Mit perfekter Run Blocking Technik wäre er der ideale Right Tackle. Bis der hochtalentierte Nachwuchsmann Silas Roberts vollständig in seine Rolle als Left Tackle hineingewachsen ist, wird voraussichtlich aber Ryan Newman weiterhin auf links die Lebensversicherung unseres neuen Star-QBs spielen müssen - auch wenn Kaden Freemans Scramble-Vorliebe hier vielleicht etwas mehr Spielraum für Experimente erlauben wird.

    Zudem wurde gegenüber dem Vorjahr auch die Mitte der Line verstärkt. Die beiden Guards Schwartz und Hawkins haben ihren Quarterback aus Atlanta nach Minneapolis begleitet. Neben dem Platz in der Offense soll Roosevelt Schwartz mit seiner Erfahrung und Intelligenz vor allem auch eine Mentorenrolle für junge Spieler annehmen.
    Geändert von Ioelet (16.04.18 um 00:03 Uhr)

  8. Die folgenden Regenten bedanken sich bei Ioelet für diese Antwort:

    Azrael (15.04.18)

  9. #6
    Avatar von Ioelet
    Ioelet ist offline
    Winning isn't everything - but wanting to win is.
    Korporal
    +1
    Thanked: 73
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    137
    Renommee-Modifikator
    3
    Das Team 2040 - Defense
    "Offense wins games, defense wins championships."




    Wenn man in der soliden Vorjahres-Defense eine Schwachstelle ausmachen möchte, dann wohl am ehesten in der durchschnittlichen Mitte der vier Mann starken Defensive Line. Mit Blick auf die Zukunft wurde Blake Everett, der Defensive Tackle der Middle Tennessee State University in der dritten Runde gedraftet.



    Neben einer guten Laufverteidigung zeichnet ihn vor allem seine hohe Intelligenz und Spielintelligenz aus. Seine gute Spielzugdiagnose soll zukünftig sicherstellen, dass die Line nicht auf Offense-Spielereien wie Counter-Spielzüge (die Offense täuscht einen Lauf durch ein Loch an, läuft aber durch ein anderes) oder Play Action Passes (die Offense täuscht einen Lauf an, wirft dann aber doch einen Pass) hereinfällt. Unsere Defense soll zukünftig eine unüberbrückbare Mauer darstellen - so dass die gegnerischen Offenses zu dem ein oder anderen Trick gezwungen sein werden.




    Zur Front Seven unserer "43 Under" Defense gesellen sich desweiteren jeweils drei Linebackers. Ein Blick auf unser Roster offenbart, dass uns aktuell ein echter Weak Side Linebacker fehlt. Was auf den ersten Blick nach einer ernsten Lücke in der Defense aussieht, ist bei näherer Betrachtung relativ unkritisch. In der RDFL (wie auch in der NFL) sind klassische Formationen mit zwei Running Backs inzwischen in der Unterzahl - mehrheitlich dominieren Single-Back-Formations. Auf diese Formationen reagiert die Defense, indem sie einen der Linebacker (bei der 43 Under der Strong Side Linebacker) durch einen zusätzlichen Defensive Back (den "Nickelback") ersetzt.

    Die meiste Zeit über werden somit lediglich zwei Linebacker auf dem Spielfeld stehen. Und was für Brocken:



    Dustin Peek, 24 Jahre alt, 1st Round Pick von 2038 von der University of Ohio State. Als originärer 34-OLB ein vielseitiger Spieler, der Pass-Rush, Run Defense und Coverage übernehmen kann und in keinem dieser Bereiche Schwächen aufweist. Bereits im zweiten Jahr seines Rookie Contracts konnte er sein volles Potenzial entfalten. Die zukünftige Vertragsverlängerung dürfte bei ihm teuer werden. Loyalität spielt für ihn eine untergeordnete Rolle - Dustin Peek will Titel gewinnen.
    ...dann wollen wir einmal sehen, wie gut es ihm dieses Jahr bei uns gefällt.




    Doch auch der etwas ältere Kendrick Stevens kann sich mehr als nur sehen lassen. Als echtes Kraftpaket verteilt er harte Hits gegen Routen durch die Mitte und forced so hoffentlich den ein oder anderen Drop. Gute Zone-Defense-Skills halten die Option zur Tampa-2-Coverage offen und auch Run Defense und Pass Rush sind solide. Einzig das fehlende Spielverständnis ist für einen Mid-Linebacker unangenehm.

    Die beiden vielseitigen Skillsets von Peek und Stevens sollen es mir in der kommenden Saison erlauben die beiden Spieler von Spiel zu Spiel und Formation zu Formation rotieren zu lassen. Selbst wenn nun also drei Linebacker gleichzeitig auf dem Feld stehen werden, werden wir dem Gegner keine Möglichkeit lassen die Schwachstelle zu nutzen.

    Zur Vollständigkeit sei hier außerdem noch unser 7th Round Pick Walter East erwähnt, der bislang im Training aber noch nicht allzusehr glänzen konnte. Für seine Verpflichtung waren jedoch insbesondere auch seine Special Team Skills ausschlaggebend. Hier wird er sicherlich noch die Chance bekommen sich zu beweisen.




    Hinter den Linebackern lauert unser Defensive Backfield. Hier bestand nur wenig Verbesserungsbedarf gegenüber dem Vorjahr.



    Der zweimalige Pro Bowler (insb. auch 2039) Stan Talaridou liebt insbesondere das aggressive Spiel und übernimmt den gegnerischen Go-To-Receiver. Jamal Uecker oder Donny Clemens übernehmen den oder die schwächeren der Receiver. Vielleicht wird sich unser 6th Round Draft Pick George Dodge in der Preseason aber auch einen Platz in der Starting Defense erarbeiten können. Sollte die vordere Linie der Coverage versagen, greift unser Free Safetey Dylan Sims in der Tiefe ein.



    Den Zweikampf mit dem Tight End nimmt Chandler Briggs auf. Insbesondere in kritischen Situationen kommt sein Skill-Set zur Geltung: Kurze Play Action Passes auf einen schlecht gecoverten Tight End wird es bei ihm kaum geben. Er durchschaut die gegnerische Offense und kann dem Tight End insbesondere bei kurzen Routen im 1on1 das Leben schwer machen.




    Abgerundet wird das Team durch die Special Team Unit. Tom Dennis als Punter und Donovan Alexander als Long Snapper machen einen soliden Job. Der schwache Wert von 17 täuscht bei dem Long Snapper. Die Spieler auf dieser Position haben alle so niedrige Overall Values.



    Unser Kicker kann sich sehen lassen. In der vergangenen Saison lag er bei der Quote der erzielten Field Goals auf Platz 7 der Liga. Wir hoffen, dass der 31-jährige diese Leistung auch in den kommenden Jahren abrufen wird. Da er zudem aufgrund seiner sehr hohen Intelligenz einen fantastischen Mentor abgäbe, wird er eines Tages hoffentlich seinen Nachfolger selbst ausbilden können.



    In der nächsten Episode:
    Das Trainings-Camp startet und die Spieler bekommen die Gelegeheit einen ersten Blick auf die 200 Plays des neuen, vollständig manuell selbst kreierten Playbooks zu werfen.
    Geändert von Ioelet (15.04.18 um 22:42 Uhr)

  10. Die folgenden Regenten bedanken sich bei Ioelet für diese Antwort:

    Rantanplan (15.04.18)

  11. #7
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    1.596
    Renommee-Modifikator
    30
    Ihr habt ernsthaft alle 200 Plays selber gebaut?

    Damit seid ihr mehr als ein würdiger Nachfolger in der Hard Pencils Reihe, ich hab meine automatisch generieren lassen und nur ein paar Pass Plays angepasst aber auch nicht alle, da war ich dann zu faul dafür

  12. #8
    Avatar von Ioelet
    Ioelet ist offline
    Winning isn't everything - but wanting to win is.
    Korporal
    Thanked: 73
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    137
    Renommee-Modifikator
    3
    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Ihr habt ernsthaft alle 200 Plays selber gebaut?
    Ja, tatsächlich. Wobei das bei den Lauspielzügen ja auch ziemlich schnell geht.

    Wir hatten vor zwei Wochen ein wichtiges Berufsexamen - um beim Lernen nicht wahnsinnig zu werden, haben wir jede Stunde eine kleine Pause eingelegt und zur Entspannung ein paar Spielzüge erstellt. Über drei Wochen ist daraus dann das Playbook entstanden. Es sieht in einigen Aspekten ein wenig anders aus als die automatisch generierten. Wir hoffen FoF belohnt das - und hoffen noch mehr, dass FoF das nicht bestraft.

  13. #9
    Avatar von Ioelet
    Ioelet ist offline
    Winning isn't everything - but wanting to win is.
    Korporal
    Thanked: 73
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    137
    Renommee-Modifikator
    3
    Training Camp
    "Pain is weakness leaving the body"


    Mittwoch 18. Juli 2040,
    Minneapolis Training Camp


    Das Trainings-Camp dient im Wesentlichen für drei Dinge:
    1. Kraft und Fitness
    2. Spielerentwicklung
    3. Taktik



    Kraft und Fitness

    Zu Beginn des Camps werfen wir einen Blick auf unsere Spieler: Mancher ist zu leicht, mancher zu schwer für das Ideal seiner Position. Was wir zur stimmungsvollen Umschreibung "Kraft und Fitness" genannt haben, dient der Optimierung von Gewicht bzw. BMI im Zusammenspiel mit Position und Körpergröße des Spielers.

    Als Extrem-Beispiel dient uns hier ein Spieler eines anderes Spielstandes:



    Der junge Mann ist für seine Position als Corner Back sehr groß und zudem noch unterdurchschnittlich leicht. Er muss also dringend im Fitnessstudio ein wenig Masse aufbauen.

    Kniffliger wird das Ganze angesichts der großen Flexibilität in der Defense. So mag ein Spieler vielleicht unterdurchschnittlich schwer für einen Strongside Linebacker sein - vielleicht planen wir aber ihn gelegentlich auch Weakside Linebacker einzusetzen. Für den schnellen Überblick über sämtliche Idealgewichte auf allen Positionen dient uns eine der vielen aus dem internet zusammengesammelten Tabellen, mit denen wir unseren FoF-Hintergrund individuell verschönert haben:



    Bei unseren Vikings fällt das Gewichtstraining diesmal unspektakulär aus. Niemand fällt allzu sehr aus dem Rahmen.


    Spielerentwicklung

    Jetzt, wo das Team die freiwilligen Trainings und Rookie-Minicamps hinter sich hat (die jeweils in FoF nicht abgebildet werde - also keine Sorge: Ihr habt nichts verpasst), geht es endlich los mit den vollen verpflichtenden Trainingseinheiten. In diesem Umfeld schärft sich natürlich auch der Eindruck, den unserer Trainer von der Leistungsfähigkeit der Neulinge und jungen Talente haben. Lasst uns einmal einen Blick auf die Spieler werfen, die sich in ihrer ersten oder zweiten Saison befinden:



    Nicky Frederick, 24-jähriger Cornerback und 5th Round Pick des Vorjahres scheint einen kleinen Leistungssprung gemacht zu haben: 5 Punkte hat er gegenüber der letzten Einstufung gut gemacht. Zugleich gehen meine Scouts aber leider auch davon aus, dass er damit sein Potenzial ausgeschöpft hat. Schade - bislang hatten wir gehofft, dass noch etwas mehr Luft nach oben bestünde.
    Einen sehr guten Eindruck macht Silas Roberts unser Nachwuchstackle. Auch bei ihm eine Steigerung um 5 Punkte, hier ohne Potenzial-Einbußen. Vielleicht ist der Junge doch bereits reif für die Position als Starting Left Tackle.
    Eine ebenso starke Steigerung nehmen wir bei Gilbert Givens wahr, dem bislang enttäuschenden 2nd Round Pick des Vorjahres. Mit diesem Einsatz drängt er sich in unserem Depth Chart als Nummer-1-Backup unter den Defensive Ends auf und gewinnt (zumindest vorerst) das knappe Duell mit dem hier nicht aufgeführten Gavin Alfred (ebenso enttäuschender 2nd Round Pick von 2038).

    Die drei eingeladenen Backup-QBs entwicklen sich alle drei positiv, ohne dass sich jedoch einer von ihnen wirklich aufdrängen würde. Auch wenn die Starting-Position bereits klar vergeben ist, erwarten wir in der anstehenden Preseason von den Dreien doch ein wenig mehr Ehrgeiz.

    Nehmt Euch ein Beispiel an Blake Everett: Der 22-jährige Defensive Tackle aus Pontiac, Michigan, strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Er ist loyal, dankbar, intelligent und ein Musterbeispiel an Führungsfähigkeit und hat bereits schnell eine Feundschaft mit dem 10 Jahre älteren D-Line-Mentor Oscar Theriot geschlossen. In der kurzen Zeit konnte er sich bereits um 6 Punkte verbessern. Klasse - der Junge ist uns jetzt schon sympathisch. Der diesjährige 3rd Round Pick war gut investiert.

    Aber auch Marcos Sikma, unser 1st Round Pick, zeigt Engagement und gute Leistungen - 5 Punkte Verbesserung bei ihm.


    Taktik

    Das Defensive Scheme für 2040 ist schnell erklärt:



    Unser Defensive Coordinator Gus Dern hat auch diese Saison die 43 Under Front vorgesehen. Wir spielen also mit 4 Defensive Linemen und 3 Linebackern. Die Linemen sind gegenüber der klassischen symmetrischen 43 Over Front etwas Richtung Weak Side verschoben. Um dennoch das Übergewicht auf der Offense Strong Side zu kompensieren, rückt der Outside Linebacker auf der Strong Side näher an die Line.
    Druck auf die Line ausüben, Blitzen, dem Lauf standhalten aber auch den RB 1on1 covern - wir machen uns keinerlei Sorgen, dass sich Dustin Peek hier als eierlegender Wollmich-Linebacker herrlich austoben kann und einen guten Kompromiss zwischen unserer 43 Front und seinem 34-SLB-Skillset vorfinden wird.

    Sollte die gegnerische Offense in Single Back Formation (also wie hier dargstellt mit nur einem RB) auflaufen, verlässt der hier rot markierte Strong Side Linebacker ("O") das Feld und stattdessen kommt der Nickelback ins Spiel (der rot markierte "C"). Voraussichtlcih werden wir Dustin Peek entsprechend dann auf eine der beiden anderen Linebacker-Positionen rotieren lassen.

    Hinsichtlich der Coverages sind wir flexibel aufgestellt. Je nachdem welche Cornerbacks wir aufstellen, haben wir Man-Coverage ebenso im Repertoire wie Zone; und Press ebenso wie die konservative Variante.


    Zum Offense Scheme:
    Auch hier bleibt das Grundschema unverändert zum Vorjahr, d.h. der Offense Coordinator Charles Cauthen unterrichtet weiterhin verstärkt die West Coast Offense - präzise kurze Pässe, viel horizontales Spiel, konstanter Raumgewinn.
    Wir haben uns zudem für 2040 noch ein paar abgefahrenere Gimmicks überlegt. Den größten Teil hiervon wollen wir so früh in der Saison natürlich noch nicht öffentlich machen, aber möchten hierzu schon einmal folgendes anmerken:
    Wir haben für 2040 ALLE 200 Plays unseres Playbooks einzeln geprüft und manuell überarbeitet. Die Zusammenstellung der verwendeten Formationen, die Gewichtung von Lauf, Pass, Play-Actions, Counters und Reverse-Plays, die Zuteilung der Ballträger und vor allem die Passrouten - all dies ist vollständig durchdacht. Wir hoffen es wird sich auszahlen.

    Wollt Ihr eine Kostprobe? Hier ein Passspielzug, wie die KI ihn generiert:



    Was ist die Idee dieses Spielzuges?
    Ganz ehrlich - wir wissen es nicht. Der Flanker als Primary Target läuft hier eine Route, die nahezu keinen Zusammenhang zum übrigen Play hat.
    • Aufgrund vollständig fehlender Crossing Routes, erleichtert das Play nicht das Abhängen von Gegnern in Man-Coverage - alternativ wäre wenigstens eine Route über außen zu bevorzugen.
    • Gegen eine Cover 2 laufen wir dem Gegner komplett stupide in die Zonen, wie wir gleich noch zeigen werden.
    • Von einem Curl des Flankers gegen Cover 3 oder Cover 4 sind wir erst recht nicht begeistert. Ja, ein Curl kann grundsätzlich gut gegen eine tiefe Verteidigung genutzt werden - aber auch dafür würden wir unterstützende Routen ergänzen wollen. So einsam wie unser Flanker hier direkt vor dem gegnerischen DB den Ball fangen soll, klingt die Route nach einem harten Tackle und fiesen Rückenschmerzen.


    Die Grundüberlegung unsereres eigenen Playbooks war es nun, die Herangehensweise umzudrehen. Wir haben nicht mühsam versucht einen Sinn im Play zu finden, sondern ein Ziel definiert und diesbezüglich das Play optimiert.

    Unser hier gewähltes Ziel:
    Wir wollten ein Play, das uns gegen eine aggressiv blitzende Defense mit überlegenen Pass-Rushern dennoch die Chance auf 10 Yards optimiert (z.B. bei "3rd & 10"). Beispielsweise hatte die Kombination aus Press-2-Coverage und aggressivem Pass-Rush der Buccanneers und letztes Jahr Probleme bereitet.
    Schauen wir zuerst einmal, wie sich das von der KI vorgeschlagene Play gegen Azraels "True 34 Press 2"-Defense (mit Nickelback) eignen würde:



    Zur Vollständnigkeit sei erwähnt, dass bei einem Blitz natürlich zusätzliche Lücken in der Defense entstehen würden. Da wir jedoch im Vorfeld nicht wissen, welcher der Defender blitzt, gehen wir hier einfach von einer Coverage aus, wie sie ohne Lücken aussehen würde.
    Der blaue Kreis um die Pfeilspitze der Route herum soll grob symbolisieren, wie viel (besser: wie wenig) Platz der Quarterback hat um den Pass anzubringen. Da in Front Office Football "Cover 2" grundsätzlich "Cover 2 Man" bedeutet, wird der linke (aus Defense-Sicht) Cornerback unseren Flanker in die Manndeckung nehmen. Zudem führt die Route des Flankers direkt in die Zone des Strong Side Linebackers, der nichts besseres zu tun hat, als dort auf den Receiver zu warten. Unschön. Die beste Anspielstation bei diesem Play wäre vermutlich sogar der Tight End, insbesondere gegen einen Mid Linebacker mit schwachem Zone-Coverage-Wert.

    Sehen wir uns nun einmal das von uns angepasste Play in derselben Situation an:





    Zum Schutz gegen den starken Druck soll der RB zuerst einmal im Backfield bleiben und einen potenziell durchbrechenden Pass-Rusher blocken. Wir wollen ordentlich Yards erzielen - da brauchen wir mehr Ruhe und Sicherheit für den QB dringender als einen RB auf einer zusätzlichen Route. Durch geschicktes Route-Crossing sollen Flanker und Slot-Receiver Unordnung in die gegnerischen Defensive Backs bringen.
    Über dem kurzen Out und dem Curl läuft zudem jetzt der Tight End als Secundary Target einen tiefen Out.

    Der Strong Side Linebacker muss sich nun also entscheiden:
    Deckt er den Out des Tight Ends oder den Curl des Receivers? Wir haben uns hier beispielhaft für die erste Option entschieden und wie wir sehen, vergrößert sich der blaue Kreis deutlich.
    Hätte der Linebacker sich dafür entschieden den Curl zu covern, wäre wiederum der Tight End deutlich freier, was uns beim Catch sogar noch ein paar Yards zusätzlich bescheren würde.

    Kurz: So muss ein Play aussehen!


    Wollen wir hoffen, dass FoF die Mühe zu schätzen weiß und solches Routen-Zusammenspiel überhaupt berücksichtigt.
    Geändert von Ioelet (18.04.18 um 07:35 Uhr)

  14. #10
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    1.596
    Renommee-Modifikator
    30
    Das wäre natürlich ärgerlich, wenn FoF das nicht berücksichtigen würde und wer weiß, letztes Jahr war es schon knapp, vielleicht schafft ihr es dieses Jahr in die Playoffs?

  15. #11
    Avatar von Ioelet
    Ioelet ist offline
    Winning isn't everything - but wanting to win is.
    Korporal
    Thanked: 73
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    137
    Renommee-Modifikator
    3
    Preseason
    "All men are created equal - some work harder in preseason."


    Donnerstag, 9. August 2040,
    Baltimore, Maryland


    Auf eine detaillierte Beschreibung der Preseason werden wir in den kommenden Tage verzichten. Wir werden ein bisschen unser neues Playbook testen und zugleich den Spagat versuchen, dessen Besonderheiten zu verbergen. Wir wollen sehen, wie die neuen Spieler sich unter voller Belastung schlagen und sie zugleich schonen.

    Kurz: Was in den nächsten Wochen ansteht ist nichts Halbes und nichts Ganzes - Preseason eben.


    ...Zeit für ein paar grundlegendere Themen:

    Was wird gespielt?
    Dieser AAR behandelt die Saison 2040 der Minnesota Vikings unter unserer Führung in der Multiplayer-Liga "RDFL (Realdeal Football League)" des Spiels "Front Office Football 8".
    Hinter der trockenen Benutzeroberfläche des Spiels befindet sich aus unserer Sicht eine beeindruckend tiefgehende strategische Welt des American Footballs.



    Dank ein wenig Online-Recherche und eigener Bastelei haben wir die Benutzeroberfläche des Spiels, quasi unser Büro, ein wenig aufgehübscht und mit hilfreichen Tabellen ergänzt.

    Den Großteil der Zeit verbringen wir mit der Analyse der zahlreichen Statistiken und Tabellen um das eigene Team und den Gegner zu analysieren und die optimale Taktik zu entwickeln. Die Auswirkungen unserer Einstellungen erleben wir beim Ansehen der Aufzeichnung des Spiels in der Solevision - sowie auch hierzu neuen Statistiken und Tabellen.



    Persönlich genießen wir die Solevision-Aufzeichungen gerne ohne uns vorher den Endstand anzusehen, in nahezu voller Länge (vorspulen, wenn es langweilig ist ) und dank Youtube mit Hintergrund-Stadiongeräuschen.


    Was wird geboten?
    Der werte Mitregent Azrael hat mit seiner Berichterstattung über die vergangene Saison ja bereits ordentlich vorgelegt und das Spiel schön nachvollziehbar aufbereitet. Wir hoffen, dass wir diese Fußstapfen gut weiter führen können, auch wenn wir den Fokus ein wenig anders legen werden:
    Wir planen aktuell etwas weniger ausführlich die Spieltagsplanung zu beschreiben, stattdessen wollen wir die nachträgliche Spielanalyse etwas mehr in den Fokus rücken. FoF8 ist bei aller Liebe kein visuelles Meisterwerk. Wir hoffen die Lücke zwischen abstrakten Zahlen und dem Feuerwerk des Kopfkinos insbesondere für interessierte Neulinge schließen zu können und unsere Begeisterung nachvollziehbar machen zu können. Hierzu wollen wir mit unseren eigenen Grafiken auch ein wenig visualisierend nachhelfen.


    In diesem Sinne als kleiner Vorgeschmack auf die Regular Season, hier nun eine kleine Analyse des ersten Passes unseres neuen Starting QBs Kaden Freeman:


    2-9-MIN21 (1Q: 10:58) Kaden Freeman pass completed to WR Mario Schneider for 15 yards. Tackled by CB Ronnie Ward. Schneider gained 17 yards after the catch. PENALTY: S D.J. Flannery of Baltimore was called for Illegal Use of the Hands by the Defense. The penalty was declined.
    OFFENSE 104 Personnel, Weak formation, Pistol DEFENSE 43 Under, Dime Personnel, Cover-3 Sky
    QB K.Freeman *** LDE Z.Stoughton Rush Passer ---
    X(SE) M.Sikma Primary, F Flat (0-4) +++ 1tcDT C.Levine Rush Passer +++
    SLOT M.Schneider Secondary, S Screen (S) +++ 3tcDT A.Hainkel Rush Passer +++
    Z(FL) K.Kates Outlet, 7 Corner (19-26) +++ RDE C.Morris Rush Passer ---
    RB C.Donato Outlet, 1 Out (5-8) +++ MLB S.Sellers Short Zone +++
    SLOT N.Flynn Outlet, 3 Comeback (9-12) +++ LCB R.Ward Short Zone +++
    LT R.Newman +++ RCB W.Schacht Short Zone ---
    LG C.Hawkins +++ NB T.Block Deep Zone +++
    C B.Richmond +++ DB J.Beyer Deep Zone +++
    RG R.Schwartz +++ SS D.Flannery Short Zone +++
    RT S.Roberts +++ FS M.Cummings Deep Zone +++



    Im ersten Quarter mit noch 10:58 auf der Uhr befinden sich die Vikings im Ballbesitz. 2nd & 9 an der eigenen 21.
    Die Minnesota Offense tritt in einer 104 Pistol Formation an die Line, d.h. Singleback, kein TE, 4 WR; der QB steht ein paar Yards hinter dem Center. Das sieht nach Pass aus.
    Die Defense der Baltimore Ravens steht in der 43 Under und reagiert mit einer Dime Formation, also 4 Defensive Backs.

    Der Snap erfolgt. Die DBs der Ravens droppen alle nach hinten in ihre Coverage - Cover 3. Die Offense der Vikings ist gut hierauf eingestellt. Freeman täuscht einen schnellen Pass in die Weak Flat Zone auf Marcos Sikma an. W.Schacht, der (von der Defense aus) rechte Cornerback (dunkelblau markiert) fällt komplett darauf rein und taucht in die Flat Zone ab.

    Und so kann er nur nur noch zusehen, wie Freeman einen Screen Pass auf den unbedrängt frei stehenden Mario Scheider wirft. Schneider schmeißt den Turbo an und sprintet die linke Sideline entlang.
    Das sind 10... 12... mit einem Juke weicht Schneider dem Nickelback der Ravens aus.
    15... mit einem beherzten Diving Tackle stößt der von der Weak Side herbeigeeilte Dimeback J.Beyer den Receiver der Vikings ins Aus.

    Da hat alles gepasst. Die DEs der Ravens konnten kaum Druck auf die Pocket aufbauen, der kurze Pass hat eiskalt die Schwächen der Cover 3 aufgedeckt und die Unaufmerksamkeit des kurz stehenden DBs wurde gnadenlos bestraft.
    15 yards, davon 17 "after Catch" - was für ein Einstand für Kaden Freeman und Mario Schneider!
    Geändert von Ioelet (18.04.18 um 23:38 Uhr)

  16. #12
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    1.596
    Renommee-Modifikator
    30
    Das ist halt ein Mismatch, die KI bei den Ravens, ob auf Anweisung von GM dave oder nicht, hat halt ne Verteidigung gegen einen langen Pass in einer Situation gegen einen kurzen Pass angewandt

    Ich bin ja mal gespannt, wie das in Zukunft wird ^^

  17. #13
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    0
    Einen guten Einstieg habt ihr da bereitet, werter Ioelet. Nachdem wir, als Sportmuffel, die Saison der Bucs förmlich verschlungen haben, können wir die nächste Flut aus Text- und Zahlenmaterial kaum erwarten. Wird es denn ein 'Derby' gegen die Bucs in dieser Saison geben? Der edle Azrael hat die Paarungen einer Saison in seinem Thread zwar erläutert, aber das ist uns jetzt aus dem Stehgreif nicht klar *hust*. Unser persönlicher Sekretär hat das Material zur Überarbeitung in seiner Wohnung, weshalb wir euch fragen müssen *hust*.

    WP

  18. Die folgenden Regenten bedanken sich bei Witold Pilecki für diese Antwort:

    Azrael (Gestern)

  19. #14
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    1.596
    Renommee-Modifikator
    30
    In Woche 3 werden sich die Bucs und die Vikings begegnen

  20. #15
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    0
    Werter Azrael,

    wäre es zur Unterhaltung der Regenten möglich, dass ihr eure Spielvorbereitung nach dieser Begegnung hier publik macht. Wir wissen, dass eure Zeit knapp bemessen ist, aber wir wären sehr erfreut.

    WP

  21. #16
    Avatar von Ioelet
    Ioelet ist offline
    Winning isn't everything - but wanting to win is.
    Korporal
    Thanked: 73
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    137
    Renommee-Modifikator
    3
    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    In Woche 3 werden sich die Bucs und die Vikings begegnen
    Um hier noch eine erläuternde Brücke zwischen diesem Fakt und der Spielplan-Erstellung zu spannen:
    Sowohl unsere Vikings als auch die Buccs wurden in unseren Divisions jeweils Zweiter. Und es spielen grundsätzlich immer die Gleichplatzierten derselben Conference gegeneinander.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hard Pencils - Ein FOF8 MP-AAR mit den Tampa Bay Buccaneers
    Von Azrael im Forum AARs - Sonstige Spiele
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 30.03.18, 18:23
  2. Detroit Lions (2nd try) - Ein FOF8 AAR
    Von Allenthalben im Forum AARs - Sonstige Spiele
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 04.07.17, 17:11
  3. War of the Vikings
    Von Elias im Forum Paradox als Publisher
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.10.13, 11:23
  4. panzer und ihre soft/hard werte
    Von Bonsai im Forum Hearts of Iron
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.05.03, 00:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •