PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auf, Eoarlingas! Rohan im vierten Zeitalter...



Seiten : [1] 2

Rantanplan
18.12.11, 21:16
Verehrte Regenten hier entsteht ein Herr der Ringe AAR mit dem Fourth Age Mod für Rome Total War Barbarian Invasion.

Wie man sieht spielen Wir Rohan und versuchen Unser Glück gegen die Schergen...ja welche Schergen eigentlich?

Laut der Hersteller der Modifikation ist nach dem Sieg über Sauron einige Zeit vergangen. Bis Wir jetzt im vierten Zeitalter angekommen sind und sich ein neues Königreich auf dem ehemaligen Gebiet von Mordor und darüber hinaus gebildet hat. Doch wer führt es und was haben diese Herrscher vor?

Das vereinigte Königreich (Arnor und Gondor) hat wie Rohan eine Grenze zu diesem neuen Königreich, doch genug mit dem Erbfeind den Haradrim zu tun. Diese kommen aus dem Süden heran um endlich über die Menschen des Westens zu triumphieren.

Doch auch Rohan muss sich gegen seinen Erbfeind stellen. Die Dunländer sind zahlreich geworden und eroberten den Turm Sarumans und eine Ortschaft westlich davon. Können die Reiter Rohans diesen Wilden einhalt gebieten? Kann das vereinigte Königreich die Haradrim auf ihrem Beutezug aufhalten? Was hat das neue Königreich Adûnabâr vor? Und was hat es mit den Berichten über wilde Menschen weit im Osten auf sich?

Eines ist klar, ein neuer Schatten hat sich erhoben und bedroht Mittelerde, stellen wir uns ihm entgegen!

Auf, Eoarlingas!


http://www.flaggen-pehl.de/images/3020gr.jpg

General Olbricht
18.12.11, 21:44
Auf, ihr Reiter von Rohan! (Wenn wir "Eorlingas" hören, müssen wir immer an diese Stelle hier denken:))

Der Ritt der Rohirrim - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=g80E9EYr8MM)

Viel Glück, edler Freund! :ritter:

Olbricht

Rantanplan
19.12.11, 04:12
Die Fraktionen!

In diesem Abschnitt wollen Wir die sechs unterschiedlichen Völker vorstellen.

Zunächst das Wiedervereinigte Königreich. Es verfügt über eine starke Infanterie die von weniger guter Kavallerie unterstützt wird. Ein Vorteil ist das das Königreich Kriegsmaschinen herstellen kann. Wie man später noch sehen wird konnten die Harad in einem immernoch andauerndem Krieg einen Stützpunkt im Westen des Königreiches erobern. Dieser sollte schnell wieder eingenommen werden. Außerdem sind die Küsten ständig in Gefahr, da die Haradrim über eine starke Flotte verfügen. Und im Osten wartet das neue Königreich Adûnabâr. Eine schwierige Situation!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1902-20-38-82.jpg

Kommen Wir nun zum Imperium der Haradrim. Diese können auf eine vielzahl von leichten Bodentruppen zurück greifen die von Elitetruppen aus den großen Städten unterstützt werden und dann gibt es ja noch die mächtigen Mûmakil!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1902-21-10-25.jpg

Im Osten herrscht das Stammesfürstentum der Rhûn. Sie verfügen über diverse barbarische Truppen, was immer das sein soll und andere Dinge. Bisher ist nur wenig über das erst seit kurzem geeinte Rhûn bekannt.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1902-21-50-76.jpg

Kommen wir nun zu Unserer Fraktion, dem Königreich Rohan. Dieses verfügt über beinahe unbezwingbare Reiter, dafür allerdings nur begrenzte Unterstützung durch Infanterie. Zu Beginn befinden Wir uns mit den Dunländern im Krieg.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1902-22-04-23.jpg

Jetzt das neue und sehr geheimnisvolle Königreich Adûnabâr. Wenig ist über diese Lande bekannt, aber anscheinend regt sich dort der Schatten. Ein geheimer Kult macht sich dort breit, doch was hat er vor?

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1902-22-21-03.jpg

Und zum Schluß die Dunländer. Sie haben viele Fußtruppen sind aber nicht mehr als Durchschnitt. Für Uns werden wohl nur die Speerträger eine Gefahr darstellen. Aber man munkelt das sich die Dunländer einen Verbündeten besorgt haben, aber wer soll das sein?

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1902-22-30-03.jpg

Pablo Escobar
19.12.11, 13:06
Super Mod. Hoffen das hier eine Geschichte mit Aufgezogen wird...

Rantanplan
19.12.11, 14:36
1. Kapitel: Eine neue Macht erhebt sich

König Aldor saß in der goldenen Halle Meduseld in Edoras und lauschte dem Disput seiner Berater. Die eine Seite wurde vertreten von seinem Sohn Dúnhere dem Marshall der Westfurt und die andere Seite bekam ihre Stimme durch seinen anderen Sohn und Erben Baldor. Seit Stunden stritten sich die beiden Wortführer und ihre Fraktionen um das weitere Vorgehen. Dúnhere wollte einen Spion nach Dunland entsenden um die Stärke des Feindes zu erkunden und solange den einzigen Übergang, die Brücke an der Westfurt, zu halten. Baldor dagegen wollte ein kompromissloses Vorgehen gegen die Wilden.

Baldor: "Wir versammeln all unsere Truppen, ziehen nach Dunland und vernichten alle die wir dort treffen. Unserer Reiterei ist unschlagbar! Wir müssen den Orthanc wieder in unsere Gewalt bringen..."

Dúnhere: "Geschätzter Bruder dieses alte Gemäuer ist es nicht wert ohne genaues Wissen über die Stärke des Feindes nach Dunland zu reiten. Was wenn die Gerüchte stimmen und er über unmengen an Soldaten verfügt?"

Baldor: "Dúnhere wo sollen diese Massen denn herkommen? Und das alte Gemäuer ist ein Symbol des großen Krieges des dritten Zeitalters. Wir müssen ihn wieder einnehmen..."

So ging das schon seit Stunden und der König versank in seine Gedanken. Wie konnten die Dunländer nur so stark werden? Nachdem das Wiedervereinigte Königreich an seiner Küste von den Haradrim angegriffen wurde, war es seine Pflicht die Reiter Rohans in den Krieg zu führen. Während man dort blutige Schlachten ausfechten musste kamen die Dunländer nach Jahren des Waffenstillstandes in das Gebiet der Pferdeherren und eroberten sogar den Orthanc. Die Krieger Rohans mussten ihren Verbündeten dann allein lassen und ritten zur Verteidigung ihrer Heimat zurück nach Rohan. Der König konnte seinen Erben verstehen, auch er brannte darauf den Feind zu schlagen. Doch die Worte Dúnheres waren weise. Was wenn die Dunländer doch diese Masse an Truppen hatten?
Es half nichts, eine Entscheidung musste getroffen werden. Doch da betrat ein weiterer Mann die goldene Halle und brachte weitere ungünstige Nachrichten.


http://www.dunklezeitalter.at/img.head_edoras_rohan.png

Rantanplan
19.12.11, 16:03
Es war Fram, der engste Berater des Königs. Seit Theodens Zeiten hatten sich die Herrscher Rohans nicht mehr mit persönlichen Beratern umgeben, zu tief saß der Verrat von Gríma Schlangenzunge. Doch Aldor brach mit diesem ungeschriebenem Gesetz und dies war richtig. Fram war ein gebildeter und wortgewanter Mann, dessen Treue von niemand angezweifelt wurde. Wenn es doch mal zu solchen Äußerungen kam, dann war meistens Neid der Vater des Gedenkens.

König Aldor: "Ah Fram, endlich seit Ihr eingetroffen. Sagt mir welche Neuigkeiten bringt Ihr Uns?"

Fram verbeugte sich vor dem Herrn der Mark und begann zu berichten: "Mein König, ich bringe leider schlechte Kunde aus den Königreichen Gondor und Arnor. Einige Mitglieder der königlichen Familie haben sich vom geeinten Thron losgesagt und große Teile des Reiches besetzt. Außerdem schloßen sie Frieden mit den Haradrim. Minas Tirith und die Nachfahren Aragorns stehen allein. Allerdings ist noch nicht klar, ob es die Abtrünnigen bei der Abspaltung belassen oder ob es zum Krieg kommt."

Der König schwieg nach diesem Bericht und versuchte die neuen Informationen zu analysieren, doch die beiden Fraktionen nahmen ihren Disput wieder auf.

Dúnhere: "Ein weiterer Grund defensiv zu bleiben. Lasst Uns die Brücke im Westen mit einer großen Streitmacht verteidigen und einen Spion in die Dunlande entsenden."

Baldor: "Wieso? Die Herren des neuen Königreiches sind Nachfahren der Dúnedain und damit keine Feinde! Lasst Uns alles was Wir haben an der Brücke versammeln und dann gegen die Dunländer ziehen!"

Fram: "Das ist noch nicht alles! Das neue Königreich Adûnabâr wurde auf dem ehemaligen Gebiet Mordors gegründet und Minas Morgul wurde als Hauptstadt erwählt. Für mich sind das keine guten Anzeichen. Wir sollten an der südlichen Furt ein kleines Kontigent an Truppen platzieren um zumindest vorbereitet zu sein! Da wir aber so nicht sofort gegen Dunland ziehen können sollte man den Vorschlag von Dúnhere und den meinigen Verbinden, zumindest bis wir mehr wissen. Truppen an der östlichen Furt und der Brücke im Westen und defensiv bleiben."

Doch wie wird sich der König entscheiden?

**********************************************************

Jetzt seit Ihr dran edle Regenten und interessierte Mitleser!

Welcher Vorschlag soll angenommen werden?

Dúnheres mit der Verteidigung der Brücke im Westen.

Baldors mit dem gnadenlosen Angriff auf die Länder der Dunländer.

Frams mit der Einnahme defensiver Stellungen an beiden Übergängen in das Land der Rohirrim.

Ihr entscheidet über den weiteren Weg Rohans. Wir bitten um rege Teilnahme :)

Karte von Rohan


http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1903-40-05-43.jpg

General Olbricht
19.12.11, 17:10
Hehehe, die Portraits der Krieger sind von Rome Total War geklaut.:D

Olbricht

hohe_Berge
19.12.11, 17:25
Hehehe, die Portraits der Krieger sind von Rome Total War geklaut.:D

Olbricht

Übernommen Werter General, Übernommen.

Glück Auf

Rantanplan
19.12.11, 17:40
Gibt es auch Äußerungen zu den drei möglichen Taktiken?

;)

Da es eine Modifikation von Rome ist kann es schon sein das Einheitenbilder übernommen wurden.

Ruprecht I.
19.12.11, 17:55
Im Osten herrscht das Stammesfürstentum der Rhûn. Sie verfügen über diverse barbarische Truppen, was immer das sein soll und andere Dinge.
Die härteste Waffe der Ostlinge ist die Sprache :eek:
Sächsisch Lernen - Vokabeln A-D - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=LYqJdoZ6DZE)



Kommen wir nun zu Unserer Fraktion, dem Königreich Rohan. Dieses verfügt über beinahe unbezwingbare Fußtruppen, dafür allerdings nur begrenzte Unterstützung durch Infanterie.
Na dann... :^^:

Oberst Klink
19.12.11, 18:06
Hat sich Gondor wirklich gespalten oder hast du das nur geschrieben, um die Spannung zu steigern?

Rantanplan
19.12.11, 18:09
Wenigstens einer der den AAR ganz genau ließt!

Aber bei allem Spott und Generalsbildercopyright möchten Wir trotzdem darauf verweisen, das dies so etwas wie ein Mittmachbericht werden soll. An verschiedenen Stellen der Geschichte soll die Entscheidung den Regenten überlassen werden.

Wir sind natürlich über Lob, Verbesserungsvorschläge und Kritik (Ja Ruprecht Ihr dürft weiter mitlesen und vor allem schreiben!) dankbar, aber viel wichtiger wäre Uns wenn die Regenten sich bei so einer Entscheidung beteiligen!

Also auf in die Schlacht!

:prost:


Rohan Theme - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Pfkm5aX3YXk)

Rantanplan
19.12.11, 18:10
Hat sich Gondor wirklich gespalten oder hast du das nur geschrieben, um die Spannung zu steigern?

Haben sich wirklich gespalten, aber warum und welche Auswirkungen das hat...das wird sich noch zeigen :)

Alith Anar
19.12.11, 18:16
Nein die Stelle war mir auch schon aufgefallen :)
Hab Sie jetzt nur nicht für sonderlich erwähnenswert gehalten da wohl die, meisten Leser wissen was mit Rohan gemeint ist.

Ruprecht I.
19.12.11, 18:23
Die Schwierigkeitsgrade sind ja nett :D
Könnt Ihr die mal alle auflisten?

Rantanplan
19.12.11, 18:50
Das sind alle :)


In Time for Tea
Decidedly Tookish
Bullroaring
Laughing at live Dragons

Ruprecht I.
19.12.11, 18:56
Och, nur die? Ein paar weitere Hobbitspäßchen wären schön gewesen.

Nundenn, Ihr wollt wissen, wie zu verfahren ist...
Weise sind die Worte, die des Königs Berater spricht (wie er jetzt auch immer heißen mag, ob Farn oder Fram...).
Zuerst defensiv bleiben und alle Grenzen bewachen. Das weitere Vorgehen wird sich dann von selbst ergeben.

Rantanplan
19.12.11, 19:04
Och, nur die? Ein paar weitere Hobbitspäßchen wären schön gewesen.

Nundenn, Ihr wollt wissen, wie zu verfahren ist...
Weise sind die Worte, die des Königs Berater spricht (wie er jetzt auch immer heißen mag, ob Farn oder Fram...).
Zuerst defensiv bleiben und alle Grenzen bewachen. Das weitere Vorgehen wird sich dann von selbst ergeben.

Manchmal würden Wir Euch gerne eine reinhauen :D;)

Aber danke für Eure Meinung, hoffen Wir das noch weitere hinzu kommen!

Iche_Bins
19.12.11, 19:15
Die Wirtschaft sieht sehr schwach aus, dies kann am einfachsten durch neue Eroberungen ausgeglichen werden. Besiegt Dunland in einem schnellen Schlag!

Cfant
19.12.11, 20:16
So ist es, Majestät! Die Sehnen des Krieges sind unendlich viel Geld :D Wir scheinen schwach und das Gold wird schwinden - ich stimme für Offensive, am besten in eine lukrative Richtung!

General Olbricht
19.12.11, 20:23
Wenigstens einer der den AAR ganz genau ließt!

Aber bei allem Spott und Generalsbildercopyright möchten Wir trotzdem darauf verweisen, das dies so etwas wie ein Mittmachbericht werden soll. An verschiedenen Stellen der Geschichte soll die Entscheidung den Regenten überlassen werden.

Na ja, so lange wir nicht einsam in einem Ein-Mann U-Boot durch die Meere schippern müssen, sind wir gerne bereit, den Reitern zu folgen!:D

Olbricht

Rantanplan
19.12.11, 20:52
Da Wir heute gerne noch einen Bericht schreiben wollen gilt die erste Entscheidung des AARs als entschieden. Es wird eine Armee an der Brücke zu Dunland gesammelt und dann ohne Rücksicht auf die Grenzen im Osten und Süden angegriffen.

Immer diese blutlüsternen Regenten...:D

Rantanplan
19.12.11, 22:33
Der König nickte und erhob sich langsam von seinem Thron.

König Aldor: "Ihr alle habt klug gesprochen, doch wer mich kennt weiß das ich kein Mann des Zauderns bin. Stahl muss mit Stahl und Blut mit Blut beantwortet werden. Versammelt eine Streitmacht an der Brücke und dann vernichted den Feind! Dúnhere du wirst diese Armee anführen..."

Baldor: "Aber Vater ich sollte die Truppen führen, Dúnhere ist der Herr über Helms Klamm, ein Verteidiger und mit Verlaub...er wollte zaudern."

König Aldor: "Aber er ist auch der Marschall der Westmark und diese Brücke ist im Westen, also schweig still!"

Diese Zurechtweisung war ungewöhnlich für den König, aber seit dem Feldzug gegen die Haradrim wurde er schnell aggressiv. Auch hatte er immer wieder Schwächeanfälle, doch ließ er die Familie über die Ursache darüber im Unklaren.

König Aldor: "Und jetzt geht! Führt meine Befehle aus macht dem Namen dieses Hauses alle Ehre. Du Fram kommst noch auf ein Wort zu mir."

Während alle eiligst die goldene Halle verließen trat Fram vor den Thron, der König wartete bis sich das Tor schloß und begann dann das Wort an seinen Berater zu richten.

König Aldor: "Fram, begib dich bitte nach Minas Tirith und finde heraus was es mit diesem neuen Königreich in Mordor auf sich hat. Wenn du auf deinem Weg auf Gesandte Adûnabârs stößt, dann sorge dafür das sie sich mit uns verbünden. Wir müssen die Ostgrenze sichern und wenn das nicht mit Truppen geht, dann eben auf diplomatischen Wegen."

Fram: "Wie Ihr wünscht mein Herr. Sagt, geht es Euch immernoch nicht besser? Wir könnten einen Heiler aus dem Wiedervereinigtem Königreich anfordern, diese kennen sich sicherlich besser mit Verletzungen solcher Art aus. Die Haradrim..."

König Aldor: "Das waren nicht die Haradrim, die Wunde ist nicht tief und hätte schon lange aufhören sollen zu bluten. Da ist Magie im Spiel und so etwas nutzen die Südländer nicht. Mir ist zumindest nicht bekannt ihre Assasinen so etwas brauchen würden." Der König versuchte zu grinsen, doch es gelang ihm nicht so recht. Angst spiegelte sich in einem Blick.

Fram: "Mein König ich werde mich in Minas Tirith umhören, vielleicht finde ich etwas über diese seltsame Dolchwunde heraus. Und über die Möglichkeiten einer Heilung!"

König Aldor: "Tu das Fram, tu das..."


http://www.herr-der-ringe-film.de/v3/media/galerie/herrderringe/bilder06/Rohan_dg16-cb67746.jpg

In der Zwischenzeit sammelte der Marschall der Westmark Dúnhere seine Truppen an der Brücke. Sein Hauptmann Háma Hildesohn ordnete die ankommenden Truppen um ein wenig Herr über das Chaos zu werden,
als auf der anderen Seite der Brücke ein Spähtrupp zurück kam.

Späher: "Mein Hauptmann, wo ist der Marschall?"

Háma: "In seinem Zelt, folgt mir!"

Nach kurzer Zeit befanden sich der Späher, Hauptmann Háma, Marschall Dúnhere und weitere Heerführer im Zelt.

Dúnhere: "Also, was hast du uns zu berichten?"

Späher: "Eine Armee der Dunländer ist in ungefähr zwei Tagen hier..."

Aufgeregtes Gemurmel breitete sich im Zelt aus.

Dúnhere: "RUHE! Wie viele sind es?"

Späher: "Schwer zu sagen, aber meine Männer und ich schätzen die Stärke des Feindes auf 900 bis 1300 Mann."

Dúnhere: "Wir haben nur unwesentlich weniger Männer hier und die bessere Position. Das dürfte kein Problem sein. Sind noch weitere Truppen im Anmarsch?"

Späher: "Herr, das kann ich Euch nicht sagen. Wir konnten nicht weiter in die Länder des Feindes vordringen."

Dúnhere: "Hmm...Wir haben nur diese Truppen, mit Verstärkungen können wir erst in den nächsten Wochen rechnen. Háma bereite die Soldaten vor, wir müssen diese Brücke um jeden Preis halten."


http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1920-02-40-37.jpg

Æxit
20.12.11, 01:02
Ich schlage mich auf die Seite von Farn.
Was nur wenn die Dunländer stärker sind als die uns sogar vorspielen mein König?! Wir würden im schlimmsten Falle an der Isenfurt überrant werden.
Sendet einen Spion nach Dunland und kundschaftet den Orthanc und die nördlicher gelegenen Gebirgskämme der Hithaeglir aus.

Farns mit der Einnahme defensiver Stellungen an beiden Übergängen in das Land der Rohirrim.

Ruprecht I.
20.12.11, 01:44
Welcher Farn?
Inzwischen hat er sogar einen Geschlechtswandel durchgemacht und heißt

Fran
:D

Wahrscheinlich aus königlichem Hause, weil Mutter aus Queens :^^:

Pablo Escobar
20.12.11, 02:05
Letztendlich ist der Schlag gegen das Dunland nötig um an Geld zu kommen. Es wird nicht leicht werden, prüft eure Handelsbeziehungen und schlagt schnell und hart zu.

Iche_Bins
20.12.11, 11:20
Reitet Sie nieder!

Wo findet man eigentlich diesen mod? Ich finde nur third age, nix mit fourth...

Headhunter
20.12.11, 12:08
Denkt daran, dass der Mod für Rome Totel War ist, nicht für Medieval II!

Versucht es mal hier (http://www.moddb.com/mods/the-fourth-age-total-war) und hier (http://www.twcenter.net/forums/forumdisplay.php?f=89)

Stupor Mundi
20.12.11, 15:49
Mein König, schlagt die Feinde, wo Ihr sie trefft! Verbrannte Erde funktioniert im Feindesland besser als zu Hause!
Um die Schlacht an der Brücke zu gewinnen, empfehlen Wir, diese zu überschreiten und dann abzubrechen. Denn die eingeschlossenen Krieger kämpfen tapferer, wenn kein Rückzug mehr möglich ist. :fecht:

Ruprecht I.
20.12.11, 16:36
Und wie soll dann die Beute heimgeschafft werden?
Tsss, Ihr müsst noch viel über das Plündern (http://history.icanhascheezburger.com/2011/11/01/funny-pictures-history-but-you-promised/) lernen :opa:

Rantanplan
20.12.11, 16:40
Ich schlage mich auf die Seite von Farn.
Was nur wenn die Dunländer stärker sind als die uns sogar vorspielen mein König?! Wir würden im schlimmsten Falle an der Isenfurt überrant werden.
Sendet einen Spion nach Dunland und kundschaftet den Orthanc und die nördlicher gelegenen Gebirgskämme der Hithaeglir aus.

Farns mit der Einnahme defensiver Stellungen an beiden Übergängen in das Land der Rohirrim.

Die Entscheidung wurde schon gefällt und der König wird diese nicht überdenken! Wankelmütigkeit ist nur etwas für Zauderer ;)

Beim nächsten mal werden Wir Uns länger gedulden damit mehr Regenten Ihre Meinung kundtun können. Versprochen!


Welcher Farn?
Inzwischen hat er sogar einen Geschlechtswandel durchgemacht und heißt

:D

Wahrscheinlich aus königlichem Hause, weil Mutter aus Queens :^^:

Wir haben wirklich keine Ahnung warum Wir Uns den Namen beim Schreiben nicht merken können. Grauenvoll...:D


Letztendlich ist der Schlag gegen das Dunland nötig um an Geld zu kommen. Es wird nicht leicht werden, prüft eure Handelsbeziehungen und schlagt schnell und hart zu.

Handel haben Wir bisher nur mit dem Wiedervereinigten Königreich. Ansonsten ist das Geld nur knapp, da ein Händler und mehrere Märkte gebaut wurden. Finanziell können Wir Unsere Armee bezahlen und es bleibt sogar noch etwas übrig. Fein, oder? :D


Reitet Sie nieder!

Wo findet man eigentlich diesen mod? Ich finde nur third age, nix mit fourth...

Hat der edle Headhunter schon beantwortet!


Denkt daran, dass der Mod für Rome Totel War ist, nicht für Medieval II!

Versucht es mal hier (http://www.moddb.com/mods/the-fourth-age-total-war) und hier (http://www.twcenter.net/forums/forumdisplay.php?f=89)

Danke! :)


Mein König, schlagt die Feinde, wo Ihr sie trefft! Verbrannte Erde funktioniert im Feindesland besser als zu Hause!
Um die Schlacht an der Brücke zu gewinnen, empfehlen Wir, diese zu überschreiten und dann abzubrechen. Denn die eingeschlossenen Krieger kämpfen tapferer, wenn kein Rückzug mehr möglich ist. :fecht:

Unsere Armee in eine auswegslose Situation bringen und bei einer Niederlage alles verlieren?
Klingt Fantastisch...:D

Sigmund
20.12.11, 17:46
Für das taktische Vorgehen wäre es entscheidend zu wissen was für Truppen an der Westfurt stehen. Wenn die Kavallerie den Großteil der Schlagkraft ausmacht, und wir -das vermute ich mal- keine Massen an Schützen haben ist es nicht ratsam die Schlacht an der Brücke zu suchen. Der Fluss würde die Bewegungsfreiheit unserer Reiter einschränken und eine Schwarmtaktik behindern.

Wenn wir über Infanterieeinheiten verfügen die den ihrigen in Qualität weit überlegen sind sollten wir natürlich trotzdem die Brücke nutzen. Wenn ich mich recht entsinne konnten die Dunländer in diesem Mod aber mit ähnlicher Qualität und wesentlich größerer masse aufwarten.

Zur Aufklärung empfehle ich ein "realistisches" Vorgehen, soll heißen mit wenigen berittenen Schützen angreifen, die Pfeile verschießen und sich wieder zurückziehen. Wenige sollten es sein damit ihr nicht die Übersicht und damit Truppen verliert. Wiederholt man das oft genug kann man in den TW spielen jeden Feind schlagen, der einzige Preis sind die "Niederlagen" in der Statistik.

Rantanplan
20.12.11, 18:14
Während sich die Truppen an der Isenfurt bereit machen um dem Feind entgegenzutreten, reitet Fram (:D) nach Minas Tirith um mehr über die Geschehnisse im Süden herauszubekommen.
Kurz nach dem Überqueren der Furt im Süden erreichte er das Dorf Calenhad. Aber anstatt des weißen Baums von Gondors flaterte ein anderes Banner über dem kleinen Tor. Was hatte das zu bedeuten?

Frams Pferd Ruprecht spührte die Unruhe seines Herrn und fing mal wieder an zu bocken.

"Ruhig mein Junge! Du bist doch kein Esel, auch wenn du dich manchmal so benimmst!"

Fram machte sich auf zum Tor, doch dies blieb verschlossen. Ein Wachposten sprach ihn durch eine geöffnete Klappe in der Tür an.

Wachtposten: "Wer seit Ihr und was wollt Ihr im Dorf Calenhad? Sprecht!"

Fram: "Ist das die Art und Weise wie man mit einem gesandtem von König Aldor aus Rohan umgeht? Ich dachte ich würde hier auf Freunde treffen. Bringt mich zu Eurem Herrn!"

Ohne ein weiteres Wort schloß sich die Klappe und Fram stand mehrere Minuten vor der Tür. Er wollte schon weiter reisen, als sich das Tor langsam öffnete. Ein Mann in edlen Gewändern stand vor ihm und lächelte freundlich.

Mallor: "Ah das ist also der berühmte Fram. Berater des ruhmreichen wie edlen König Aldors von Rohan. Ich bin Mallor Gouverneur des kleinen aber aufstrebenden Dorfes Calenhad. Darf ich Euch auf einen Umtrunk in meinem bescheidenem Heim einladen?"

Fram: "Sehr gerne Mallor, ich danke Euch. Könnte sich jemand um mein Pferd kümmern?"

Mallor: "Natürlich!" Er nickte einem Mann neben dem Tor zu. Es musste sich wohl um den Wachtposten handeln, denn dieser hatte einen hochroten Kopf und versuchte tunlichst nicht Frams Blick zu begegnen.
Während Mallor und Fram auf das größte Haus des Dorfes zuschritten, konnte Fram noch eine Gruppe in schwarzen Mänteln in eine Scheune huschen sehen. Versteckte man sich vor ihm?
Doch er konnte nicht weiter darüber nachdenken, da Mallor ihm die Tür seines Hauses öffnete und beide eintraten. Das Haus war rustikal, aber komfortabel eingerichtet. Der Mann wußte zu leben, keine Frage!
Während Mallor ihm einen Kelch mit leicht gewäßertem Wein reichte begann er das Gespräch.

Mallor: "Nun Fram, erzählt mir, was treibt Euch in den nördlichsten Ausläufer des Königreichs Adûnabârs?"

Das hatte er bereits befürchtet, das neue Königreich war nicht nur auf dem Gebiet von Morder heimisch, sondern hatte weit mehr Land.

Fram: "Mein König gab mir den Auftrag nach Minas Tirith zu reisen um mehr über die...Vorkommnisse im Süden zu erfahren. Aber wie es aussieht scheine ich bereits hier mehr zu erfahren, oder?"

Mallor: "Vorkomnisse? Nur ein kleiner Zwist zwischen Familienangehörigen, das ist alles. Mehr werdet Ihr von mir darüber auch nicht erfahren! Gibt es etwas konkretes mit dem ich dienen kann?"

Diese kurze und ruppige Antwort machte Fram misstrauisch, doch er beließ es dabei und brachte den Wunsch seines Königs zur Sprache.

Fram: "König Aldor möchte bestmögliche Beziehungen mit dem Königreich Adûnabâr. Ich schlage deshalb vor das Wir einen Handelsvertrag unterzeichnen. An wen muss ich mich wenden um dies zu arrangieren?"

Mallor grinste leicht und antwortete.

Mallor: "Mein Herr ahnte dies bereits und beauftragte mich Euch folgendes Angebot zu unterbreiten..."

Man wußte von seinem Kommen? Das konnte nur bedeuten das sich bereits Spione in Rohan aufhielten. Vielleicht sogar in Edoras und in der goldenen Halle Meduseld, das musste der König erfahren.

Mallor: "...wir unterschreiben einen Handelsvertrag und schließen ein Bündnis. Was sagt Ihr dazu?"

Das kam nun wirklich überraschend. Ein Bündnis war der Wunsch des Königs gewesen. War das ein Zufall oder waren die Spione in Rohan dem Thron schon so nahe?

Fram: "So sei es!" Fram unterzeichnete den Vertag und wollte gerade noch etwas sagen als eine komplett in Schwarz gekleidete Gestalt ohne anzuklopfen eintrat.
Die Person erstarrte als sie Fram erblickte.

Mallor: "Nun geschätzter Fram, dann sind Wir nun Verbündete. Entschuldigt bitte, aber es gibt viel zu tun, vielleicht kommt Ihr auf dem Rückweg nochmal vorbei und wir feiern dann unsere neue Verbindung?"

Fram: "Ja natürlich. Auf bald edler Mallor."

Als Fram sich aufrichtete und auf die Tür zuging war die schwarze Gestalt verschwunden. Dieses Treffen sollte ihn auf der Reise nach Minas Tirith noch lange beschäftigen. Zum Glück musste er seinem treuem Pferd Ruprecht nicht führen, da es den Weg selbst kannte.


http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-1920-04-08-01.jpg

Rantanplan
20.12.11, 18:21
Für das taktische Vorgehen wäre es entscheidend zu wissen was für Truppen an der Westfurt stehen. Wenn die Kavallerie den Großteil der Schlagkraft ausmacht, und wir -das vermute ich mal- keine Massen an Schützen haben ist es nicht ratsam die Schlacht an der Brücke zu suchen. Der Fluss würde die Bewegungsfreiheit unserer Reiter einschränken und eine Schwarmtaktik behindern.

Wenn wir über Infanterieeinheiten verfügen die den ihrigen in Qualität weit überlegen sind sollten wir natürlich trotzdem die Brücke nutzen. Wenn ich mich recht entsinne konnten die Dunländer in diesem Mod aber mit ähnlicher Qualität und wesentlich größerer masse aufwarten.

Zur Aufklärung empfehle ich ein "realistisches" Vorgehen, soll heißen mit wenigen berittenen Schützen angreifen, die Pfeile verschießen und sich wieder zurückziehen. Wenige sollten es sein damit ihr nicht die Übersicht und damit Truppen verliert. Wiederholt man das oft genug kann man in den TW spielen jeden Feind schlagen, der einzige Preis sind die "Niederlagen" in der Statistik.

Wir werden die eigenen Truppen darstellen sobald eine erneute Entscheidung dieser Art getroffen werden muss. Ansonsten stehen Wir jetzt auf der Brücke und sind soweit Wir das wissen schon im Einflußbereich des Feindes. Sprich Wir können Uns nicht mehr bewegen.
Soll er doch kommen! :)

Rantanplan
20.12.11, 22:03
Háma: "Der Feind hat sich außerhalb der Reichweite Unserer Bogenschützen aufgestellt und er riegelt das Gebiet so geschickt ab, das keiner Unserer Aufklärungstrupps an den feindlichen Linien vorbei kommt."

Dúnhere saß etwas besorgt auf einem Stuhl in seinem Zelt und lauschte den Ausführungen seines Hauptmannes. Es waren immernoch keine Verstärkungen eingetroffen, während das Lager des Feindes immer größer Wurde.

Háma: "Alles in Allem ist der Feind hellwach und wird uns nicht die Möglichkeit geben ihn zu überraschen. Wir müssen hinter der Brücke warten und unseren strategischen Vorteil ausnutzen. Mehr gibt es nicht zu sagen."

Dúnhere: "Danke Háma. Mit unseren jetzigen Truppen dürfte es aber..."

Ein Hornruf durchbrach die morgendliche Stille. Dúnhere schritt zügig aus dem Zelt sein Hauptmann stets hinter ihm.
Es war kein feindlicher Ruf, sondern die sehnlichst erwarteten Verstärkungen. Zwei Regimenter Bogenschützen, ein Regiment Speerträger und ein Reiterregiment. Doch um die Freunde zu begrüßen blieb keine Zeit, der Feind, offensichtlich gereizt doch die anrückenden Truppen Rohans, beschloß nun endlich anzugreifen. Allerdings zu spät. Rohan hatte nun beinahe die komplette Armee zusammengezogen und hatte noch die bessere Position!

Dúnhere: "Die Bogenschützen sollen links und rechts von der Brücke Aufstellung nehmen. Die Speerträger bilden einen Halbkreis um den Brückenausgang und die Reiterei soll sich dahinter aufstellen! Schnell Háma, gib die Befehle weiter, endlich geht es los!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-38-01-31.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-44-06-01.jpg

Dúnhere, der bei seinen Helmingas Aufstellung nahm stutzte, als er die Aufstellung des Feindes beobachtete.

Dúnhere: "Háma sag mir täuschen sich meine Augen oder sind das Orks die sich in den hintersten Linien des Feindes formieren?"

Háma bemühte seine Augen und nickte bedächtig.

Háma: "Ja Herr, aber wie ist das möglich? Seit den Zeiten Sarumans haben die Wilden nicht mehr mit den Orks gemeinsam gekämpft!"

Dúnhere: "Ich weiß, das sind wahrlich keine guten Nachrichten. Schicke sofort einen Boten zum König. Er muss davon erfahren!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-37-50-78.jpg

Dúnhere: "Die Bogenschützen sollen schießen sobald Feinde in Reichweite sind. Schaltet Ihre Bogenschützen zu erst aus und dann feuert auf alle verfügbaren Ziele."

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-44-21-12.jpg
(Bogenschützen aus Dunland unter Feuer)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-45-15-20.jpg
(Wolfskämpfer des Feindes jenseits der Brücke werden ebenfalls schon angegriffen)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-46-02-00.jpg
(Die Bogenschützen auf der rechten Flanke beschießen die gegnerische Kavallerie)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-47-30-14.jpg
(Das zweite Regiment von Dunland Bogenschützen gerät ins Kreuzfeuer. Rechts am Horizont sieht man im übrigen nicht die berühmte dunländische Sturmkrähe sonder herannahende Geschoße)

Háma: "Mein Herr, sie kommen! Aber es scheint so als hätte der Beschuß unserer Bogenschützen sie verwirrt. Sie kommen als ein wilder Haufen über die Brücke. Nur die Orks bleiben noch wo sie sind."

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-48-06-32.jpg
(Die Armee aus Dunland kommt mit aller Macht über die Brücke)

Dúnhere: "Bleibt standhaft Männer, weicht nicht zurück!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-49-25-98.jpg
(Verkehrte Welt! Kavallerie aus Dunland greift Speerträger aus Rohan an)

Dúnhere: "Die Orks rücken vor und geraten dabei in zurück weichende Feinde. Es herrscht komplette Unordnung in ihren Reihen. Háma sag unseren Truppen sie sollen sich zurück ziehen. Die Reiterei soll in vollem Galopp über die Brücke preschen, los!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-49-42-21.jpg
(Wie viele Orks sind in diesem Bild versteckt?)

Háma war in der zweiten Kampfreihe und durchbohrte mit seinem Speer gerade einen Dunländer der zu Pferd in die Reihen Rohans geritten war. Der Mann fiel mit dem Speer in der Brust vom Pferd. Dúnhere musste seine Anweisungen wiederholen, da sein Hauptmann zu vertieft in den Kampf war. Doch beim zweiten mal vernahm er den Ruf seines Herrn und die Infanterie zog sich zurück.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-50-55-67.jpg
(Die generische Armee flieht als es zum Zusammenstoß mit den Reitern Rohans kommt)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-51-35-59.jpg
(Die Brücke und der Fluß sind voll mit den Toten des Feindes.)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-52-44-82.jpg
(Auch die letzten Orks werden verfolgt und aufgerieben.)

Dúnhere lächelte glücklich als er die Armee des Feindes vor sich liegen sah. Nur ein einziger Dunländer konnte entkommen. Dies war ein erstaunlicher Sieg. Aber Späher berichteten schon von den nächsten Feinden. Wie viele würden denn noch kommen?

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-53-05-15.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-53-19-25.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-55-05-89.jpg

Von Clockwerk
20.12.11, 22:12
Sehr interessant, obwohl wir bis Heute noch keinen der Filme gesehen haben... :)

Weiter so edler Rantanplan!

Ruprecht I.
20.12.11, 22:26
Lasst die Finger von den Filmen und lest das Buch.
Habt Ihr mehr von.

Und jetzt drauf auf die 2.Armee, bevor sie stärker wird (und wohl eh auskneifen wird...).
Oder sollten Wir sagen...
Wiehern - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Vk6Uo5lsnAo&feature=related)

Rantanplan
20.12.11, 22:30
Lasst die Finger von den Filmen und lest das Buch.
Habt Ihr mehr von.

Können Wir so unterschreiben :ja:

Iche_Bins
20.12.11, 23:11
ich fand beides toll. Die Bücher waren zwar besser, aber das ändert nichts daran dass die Filme großartig waren.

Pablo Escobar
21.12.11, 01:18
Ein wirklich köstlicher Sieg. Hätten nicht erwartet das nur ein einziger Dunländer davon kommt.

Ach ja...Orks...Surprise ;)

hohe_Berge
21.12.11, 10:42
Was ich nicht so ganz verstehe, Ihr habt Truppen in Euren Reihen die über 500 Gegner getötet haben, aber keine Erfahrung gewonnen dabei, Programmierfehler?

Glück Auf

Pablo Escobar
21.12.11, 12:14
Könnte daran liegen das die Truppen schon 3 Erfahrung haben und Orks wirklich wie die Fliegen drauf gehen. Aber gewundert hat uns das auch.

Cfant
21.12.11, 12:36
Mich wunderte eher, dass beide Seiten so früh im Spiel mit so erfahrenen Truppen aufeinander losgehen. Liegt das am Mod?

Æxit
21.12.11, 13:39
Ein großer Sieg für Rohan und Dúnhere ! Damit wird der Marschall der Mark in die Geschichtsbücher der Eorlingas eingehen.


p.s. Die Filme sind Bild gewaltig und sehr spannend. Vor allem der Kampf Gandalfs mit dem Balrog oder die Schlacht von Helms Klamm und Pelennor. Einfach gigantisch! Hier eine Kostprobe aus dem 3. Teil Die Rückkehr des Königs. Aber wenn ihr die Filme sehen wollt, dann seht sie euch zu erst an und lest dann die Bücher. Vertraut mir dabei ! :)

Der Ritt der Rohirrim - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=g80E9EYr8MM)

Rantanplan
21.12.11, 14:48
Ein wirklich köstlicher Sieg. Hätten nicht erwartet das nur ein einziger Dunländer davon kommt.

Ach ja...Orks...Surprise ;)

Ehrlich gesagt waren Wir ziemlich schockiert über diese Sache. Aber das werden die Dunländer noch büßen ;)
Aber mal etwas anderes, bei dem Bild auf dem Wir die Werte der Orkeinheiten zeigen, sieht man die von Uns hervorgehobene Stelle? Wundert Uns das noch niemand etwas darüber gesagt hat...Neun Einheiten pro Runde können erstellt werden :eek:


Was ich nicht so ganz verstehe, Ihr habt Truppen in Euren Reihen die über 500 Gegner getötet haben, aber keine Erfahrung gewonnen dabei, Programmierfehler?

Glück Auf

Könnte an dem liegen was der edle Pablo Escobar bereits gesagt hat. Mehr können Wir dazu leider auch nicht sagen, aber werden es im Auge behalten. Mal so nebenbei gesagt, 500 getötete Feinde bei 5 eigenen Verlusten...epische Reiterattacke :^^:;)


Mich wunderte eher, dass beide Seiten so früh im Spiel mit so erfahrenen Truppen aufeinander losgehen. Liegt das am Mod?

Liegt definitiv am Mod! Soll wahrscheinlich darstellen, das einige Truppen schon im Krieg gegen die Haradrim oder sonstwo gedient haben :)

Pinky
21.12.11, 14:58
Das mit der Erfahrung kommt uns sehr bekannt vor. Wir hatten feldzüge mit Einheiten die mehr als 20 Schlachten diesen Ausmaßes durchgemacht hatten mit ähnlichen Werten und die immer noch auf die erste Erfahrungsstufe warten. Amüsannter weise erhalten die Einheiten immer recht viel Erfahrung wenn man die KI kämpfen lässt obwohl die Ergebnisse meist welten schlechter sind.

gruß Pinky

Rantanplan
21.12.11, 15:25
Das mit der Erfahrung kommt uns sehr bekannt vor. Wir hatten feldzüge mit Einheiten die mehr als 20 Schlachten diesen Ausmaßes durchgemacht hatten mit ähnlichen Werten und die immer noch auf die erste Erfahrungsstufe warten. Amüsannter weise erhalten die Einheiten immer recht viel Erfahrung wenn man die KI kämpfen lässt obwohl die Ergebnisse meist welten schlechter sind.

gruß Pinky

Seis drum, es soll ja auch nicht zu einfach werden ;)

Edith: Im übrigen sind Wir ziemlich sauer das sich keiner am Suchspiel beteiligt hat! "Zähle die Orks auf der Brücke!" oder so ähnlich!

Der Sieger erhällt einen Keks ;)

Ruprecht I.
21.12.11, 15:33
423.
Wir würden Euch bei der Auswertung gerne über die Schulter schauen... :^^:

Iche_Bins
21.12.11, 15:49
1317 genau :D

Rantanplan
21.12.11, 16:41
König Aldor saß allein in seinen Gemächern in Edoras. Sorgenvoll legte sich seine Stirn in Falten als er immer wieder die Nachricht laß, die ihm ein Bote aus Minas Tirith gebracht hatte. Orks sollen frei durch Mordor streifen, aber dort war doch das neue von Dúnedain geführte Königreich Adûnabâr. So etwas konnte einfach nicht wahr sein. Wollte das Wiedervereinigte Königreich so eine dreiste Lüge verbreiten nur um die neuen Herrscher Mordors in Misskredit zu bringen? Andererseits, wer lässt sich schon freiwillig in Mordor nieder? Dazu noch der Bericht Dúnheres das er an der Isenfurt nicht nur von Dunländern sondern auch von Orks angegriffen wird. Das waren alles sonderbare Vorkommnisse, die untersucht werden mussten. Fram würde hoffentlich in Minas Tirith mehr erfahren...ein stechender Schmerz ließ den König zusammenfahren der von seiner Hüfte ausgestrahlt wurde. Die verdammte Wunde, war das letzte was ihm durch den Kopf ging als ihm schwarz vor Augen wurde und er vom Thron kippte...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-32-22-43.jpg

Fram lief neben seinem Pferd Ruprecht her und zog bei jedem Schritt stark die Luft ein. Er wußte nicht mehr seit wie vielen Kilometern er laufen musste, weil sein Gaul wiedereinmal eine seiner Launen hatte. Ruprecht war einfach mitten auf dem Weg stehen geblieben und wollte einfach nicht mehr weiter gehen. Erst als sein Reiter abgesessen war konnte die Reise fortgesetzt werden. Wenn das Tier nicht ein Geschenck des Königs gewesen wäre hätte er es längst zum Schlachter gebracht. Und dann musste er jetzt auch noch diesen verdammten Steilen Hügel erklimmen. Schuld an allem war nur dieser blöde Gaul, man sollte ihn...
Aber der Anblick der sich ihm jetzt bot ließ ihn all den Ärger und den Schmerz in seinen Füßen vergessen. Minas Tirith, Stadt der Könige, tauchte wie aus dem Nichts rechts von ihm auf als er den Hügelkamm erreicht hatte. Links konnte er Osgiliath sehen und dann wurde ihm schlagartig bewußt wo er sich befand. Von hier aus hatte König Theoden seine Reiter zum Angriff gegen die Schergen Saurons geführt und damit Minas Tirith gerettet. Ehrfürchtig ließ er den Blick über die Pelennor Felder gleiten, hier wurde Geschichte geschrieben. Fram lief ein Schauer der Ehrfurcht über den Rücken, bevor er seine Reise fortsetzte...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2017-36-19-01.jpg

Rantanplan
21.12.11, 16:49
1317 genau :D

Logisch genial, aber es sind ja nicht alle auf dem Bild ;)


423.
Wir würden Euch bei der Auswertung gerne über die Schulter schauen... :^^:


Der Sieger erhällt einen Keks ;)

Einen roten Keks, da er tatsächlich so bl*d war dabei mitzumachen :D;)

Rantanplan 1 Ruprecht 0!

;)

Ruprecht I.
21.12.11, 16:51
Woher wollt Ihr denn die Antwort wissen, daß Ihr hier Punkte vergeben wollt? ;)
Also, selber zählen (und DAS wollen Wir sehen) :teufel:
Damit Wir: 1 (für einen wilden Schuß aus der Hüfte)
Rant a Plan: 0 (hat sich in eigenem Wettkampf verheddert) :D

Was ist denn auf der Mitteilung oben durchgestrichen worden?

Rantanplan
21.12.11, 16:59
Woher wollt Ihr denn die Antwort wissen, daß Ihr hier Punkte vergeben wollt? ;)
Also, selber zählen (und DAS wollen Wir sehen) :teufel:
Damit Wir: 1 (für einen wilden Schuß aus der Hüfte)
Rant a Plan: 0 (hat sich in eigenem Wettkampf verheddert) :D

Okay, sagen wir Unentschieden :D


Was ist denn auf der Mitteilung oben durchgestrichen worden?

Das wollen Wir nicht aufklären, würde der Geschichte einiges vorweg nehmen ;)

Æxit
21.12.11, 17:03
...
Was ist denn auf der Mitteilung oben durchgestrichen worden?

Das würde uns auch interessieren :D Zensur in Rohan ? Na sowas !

litle-man
21.12.11, 21:03
zu den Orc Raiders: Wie sehen denn deren Werte im Vergleich zu euren Einheiten aus? Raiders sind im TA Mod so ziemlich die zweitschlechteste einheit aber mit diesen werten wären sie absolute Killermaschinen.

Rantanplan
22.12.11, 01:52
zu den Orc Raiders: Wie sehen denn deren Werte im Vergleich zu euren Einheiten aus? Raiders sind im TA Mod so ziemlich die zweitschlechteste einheit aber mit diesen werten wären sie absolute Killermaschinen.

Wir werden mal ein paar Vergleichswerte in den nächsten Bericht einfließen lassen.

Grüße :prost:

Rantanplan
22.12.11, 02:51
Ach was solls, dann hier mal ein paar Einheiten zum Vergleich :)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-06-46-531.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-00-38-437.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-03-06-359.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-05-25-609.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-06-02-906.jpg

Rantanplan
22.12.11, 14:32
Dúnhere hatte das feindliche Heer verfolgt und sie nun an den südlichsten Ausläufern des Nebelgebirges gestellt. Obwohl die Zahlen deutlich für die Mannen Rohans standen war die Position des Feindes gut gewählt. Es scheint so als hätten die Dunländer etwas in Sachen Disziplin dazugelernt. Aber von wem?
Die Sache wurde immer unheimlicher, vorallem da er bei manchen der gefallenen Orks dunkle Mahle auf der Rüstung oder sogar dem Körper entdeckt hatte. Es war wichtig nun einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht zu impulsive an die Sache heran zu gehen. Eine falsche Entscheidung konnte den Untergang Rohans einläuten. Aber mit solchen Gedanken durfte er sich jetzt nicht aufhalten, es galt eine Schlacht zu schlagen.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-07-38-703.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-09-03-390.jpg
(Dúnhere mit seinen Helmingas. Vor ihm sein Hauptmann Háma Hildesohn mit der Standarte des Heerführers.)


Rohans Truppen attackieren Dunländer am Berg - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=GozzA2NO_20&feature=youtu.be)

(Schlacht ohne Ton, war Unser erstes Video mit Bandicam. Weiß jemand Rat?)

Dúnhere war zufrieden. Bisher lief alles nach Plan, der Feind stürmte heran und verbiß sich im Nahkampf. Die Rohirrim donnerten bereits heran um die Reserve des feindes inklusive Bogenschützen zu überrennen. Danach sollten sie dem Gegner in den Rücken fallen. Es war ein sicherer Sieg, doch waren die Verluste sehr hoch, schuld waren die feindlichen Bogenschützen die duch ihre erhöhte Position unbarmherzig und ungehindert ihre Ziele beschießen konnten.
Am Ende des Tages sollte keiner der Feinde sich darüber freuen können.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-24-06-515.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-24-11-078.jpg

Teutates
22.12.11, 18:16
Werter König, wir sind der Meinung, dass es durchaus möglich ist eine starke Offensive gegen die Dunländer zu führen. Doch vergesst nicht, mit einer Offensive ist es wie mit einer Flut. Geflutet kann nur werden, wenn genug Wasser da ist. Stellt euch vor man hätte versucht im dritten Zeitalter gegen Saruman die Orkhöhlen mit einem Eimer Wasser zu fluten :tongue:.
Ihr werdet viel Material an Soldat und Pferde brauchen. Meines Erachtens solltet ihr schnelle, vernichtende Siege suchen und auf dem Schlachtfeld dem Gegner zumindest ebenbürtig sein. Dann sollte Dunland euer sein mein Gebieter :).



conan the barbarian soundtrack - 2 riddle of steel, riders of doom - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=GoG7SSk-PIQ&feature=autoplay&list=PLF71B6D5CA899B706&lf=plpp_play_all&playnext=1)

Rantanplan
22.12.11, 19:02
Werter König, wir sind der Meinung, dass es durchaus möglich ist eine starke Offensive gegen die Dunländer zu führen. Doch vergesst nicht, mit einer Offensive ist es wie mit einer Flut. Geflutet kann nur werden, wenn genug Wasser da ist. Stellt euch vor man hätte versucht im dritten Zeitalter gegen Saruman die Orkhöhlen mit einem Eimer Wasser zu fluten :tongue:.
Ihr werdet viel Material an Soldat und Pferde brauchen. Meines Erachtens solltet ihr schnelle, vernichtende Siege suchen und auf dem Schlachtfeld dem Gegner zumindest ebenbürtig sein. Dann sollte Dunland euer sein mein Gebieter :).



conan the barbarian soundtrack - 2 riddle of steel, riders of doom - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=GoG7SSk-PIQ&feature=autoplay&list=PLF71B6D5CA899B706&lf=plpp_play_all&playnext=1)

Edler Teutates,

Euer Rat wurde gehört, doch befindet sich der König momentan in einer gesundheitlich schwierigen Lage. Hoffen Wir das er dem Volk von Rohan noch lange erhalten bleibt, oder sein Nachfolger eben so weise ist wie er.

General Olbricht
22.12.11, 19:03
Sehr gut, edler Rantanplan. Aber was uns bei der Total-War-Reihe aufgefallen ist: Oftmals überlebt von der einen Armee niemand, und von der anderen fast alle. War bei unserem AAR auch oft so. Das finden wir irgendwie, nun ja, "unlogisch", da es doch eigentlich immer Überlebende gibt!

Olbricht

Rantanplan
22.12.11, 19:08
Sehr gut, edler Rantanplan. Aber was uns bei der Total-War-Reihe aufgefallen ist: Oftmals überlebt von der einen Armee niemand, und von der anderen fast alle. War bei unserem AAR auch oft so. Das finden wir irgendwie, nun ja, "unlogisch", da es doch eigentlich immer Überlebende gibt!

Olbricht

In der ersten schlacht schieben Wir das auf die Brücke und bei der Zweiten haben auch Wir ordentlich Verluste erlitten, so ist es ja nicht.

Diesesmal konnte keiner vom Schlachtfeld fliehen (Riesige Berge im Rücken), aber das heißt ja nicht das keiner überlebt hat. Die Verletzten wurden natürlich gefangen genommen und...:eek:

Denkt Euch den Teil!
:D

Ruprecht I.
22.12.11, 19:09
Das finden wir irgendwie, nun ja, "unlogisch", da es doch eigentlich immer Überlebende gibt!

Ist logisch.
Truppen fliehen zu spät (hoffnungslos Unterlegene stellen sich trotzdem zur Schlacht), selbst Flucht wird im Pulk betrieben, und der Spieler verfolgt auch immer konsequent.
Die TW-Reihe will eben Entscheidungsschlachten, keine langatmigen Scharmützel.

General Olbricht
22.12.11, 19:11
Die TW-Reihe will eben Entscheidungsschlachten, keine langatmigen Scharmützel.

Ja, stimmt. Das selbe wie bei Barbarian Invasion.
@Rantanplan: Wenn eine Brücke über einen Fluss führt, und die Feinde müssen da rüber... Das kennen wir.:teufel: Großes Gemetzel...;)

Olbricht

Rantanplan
22.12.11, 19:44
2. Kapitel: Krieg oder Frieden?

Fram betrat den gewaltigen Thronsaal von Minas Tirith und war immer noch ganz verwirrt. Man hatte ihn direkt hier her geführt als hätte man ihn auch hier bereits erwartet. Und was sah er nun? Eine beträchtliche Anzahl von menschen war hier versammelt, darunter auch eine delegation aus Harad. Aber was sollte das? War das Wiedervereinigte Königreich nicht mit den Südländern im Krieg?
Eine in feinsten Gewändern gewandte gestellt kam ihm entgegen, es war Grimhold, oberster Berater des Königs von Gondor und Arnor.

Grimhold: "Mein lieber Fram, schön das Ihr es so schnell hier her geschafft habt und seid Euch meiner Anteilnahme sicher. König Aldor war stets ein treuer Verbündeter und Freund. Sein Ableben erfüllte das Herz der königlichen Familie mit Trauer!"

Fram konnte nicht fassen was er da hörte der König war tod?

Fram: "Das wußte ich nicht, wann ist es passiert und wie?"

Grimhold war höchst erstaunt, antwortete aber zügig.

Grimhold: "Wir haben vor sechs Tagen eine Nachricht erhalten, die Uns durch eine Brieftaube geschickt wurde. In dieser wurde erwähnt das der König von Rohan nun in Frieden Ruhe, sein herz hatte wohl einfach aufgehört zu schlagen. Heißt das Ihr wißt gar nichts von der Konferenz?"

Fram: "Nein, welche Konferenz?"

Grimhold: "Eine Konferenz aller zivilisierten Nationen Mittelerdes, die endlich den Krieg beenden soll. Setzt Euch, wir beginnen sofort!"

Fram verfolgte die Gespräche wie in Trance. Der König war tod und hier sollte endlich ein Frieden für Mittelerde verhandelt werden. Das war ein bischen viel auf einmal, aber er versuchte seine Aufgabe so gut es geht zu erfüllen.
Die Konferenz gin über Stunden doch es gelang tatsächlich einen Frieden zu verhandeln.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-32-35-187.jpg

Aber nicht nur das. Fram schloß ein Handelsabkommen mit den Haradrim, welches allerdings nur symbolischen Charakter hatte, denn kein Händler würde bis in den tiefen Süden reisen oder anders herum...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-35-59-500.jpg

Auch wurden die Grenzen des neuen Königreiches Adûnabâr festgelegt.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-29-13-609.jpg
(Karteninformationen ausgetauscht)

Als die Verhandlung endlich endete waren alle Beteiligten erschöpft aber glücklich.
Grimhold war so verzückt das er das Papier auf dem der Vertrag unterzeichnet wurde in die Luft hob und meinte: "Das damit der Frieden in diesem Zeitalter gesichert sei!"

Fram hatte andere Gedanken. Er musste zurück nach Rohan und sich um den Nachfolger König Baldor kümmern. Trotz seines hohen Alters war er kein bischen besonnen und seine Handlungen waren mehr impulsiver als intellektueller Natur!
Er musste sich beeilen und wenn Ruprecht diesesmal wieder auf Spielchen aus war, würde er sie ihm mit der Reitgärte austreiben...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-38-50-796.jpg

Ruprecht I.
22.12.11, 20:02
Er musste sich beeilen und wenn Ruprecht diesesmal wieder auf Spielchen aus war, würde er sie ihm mit der Reitgärte austreiben...

Pfff, lernt halt endlich mal die Regeln...
Lucky Luke - ending en català - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=NXL7yPYHprI&feature=related)

Rantanplan
22.12.11, 20:05
Baldor rieb sich die Hände, gleich würden sie die Stellungen seines Bruders Dúnhere an der Isenfurt erreichen. Er würde diese Armee in Bewegung setzen und den Dunländern das geben was sie verdienen. Feuer und Stahl! Niemand packtiert mit Orks ohne dies zu bereuen!

Ein Hornstoß kündigte ihn und seine Leibgarde an und er sah wie sein Bruder aus dem Feldherrenzelt kam. Bald würde er diesen Platz einnehmen.

Dúnhere: "Baldor, mein Bruder, was treibst du hier?"

Seine freundlich gewählten Worte können nicht verbergen das er ungehallten über mein Kommen ist. Dann wird ihm meine Nachricht noch weniger gefallen. Baldor grinste!

Baldor: "Vater ist tod und ich bin nun der König der Mark! Begib dich..."

Dúnhere: "Vater ist tod? Wann und wie ist das geschehen?"

Die Nachricht ging wie ein Lauffeuer durch das Lager "Der König ist tod!" kam es aus jeder Ecke und immer mehr Männer scharrten sich um Baldor und Dúnhere.

Baldor: "Vor sechs Tagen ist er gestorben sein Herz ist wohl einfach stehen geblieben. Ich bin nun König."

Die Soldaten fielen vor ihrem neuen Herrscher auf die Knie, nur Dúmhere blieb, sehr zum Mißfallen Baldors, stehen.

Dúmhere: "Und was treibt dich direkt nach dem Tod unseres Vaters hier her?"

Baldor: "Nicht direkt, ich habe noch eine Brieftaube nach Minas Tirith gesandt um unsere Verbündeten zu informieren. Aber dann bin ich sofort hier her geritten um den Oberbefehl über diese Armee zu übernehmen."

Dúnhere: "Den Oberbefehl? Aber das kannst du nicht tun..."

Baldor: "Ich kann alles, ich bin der König! Und als dein König befehle ich dir dich sofort nach Helms Klumm zu begeben. Du bist der Verteidiger der Festung und das solltest du auch bleiben. Diese Armee erhällt eine neue Aufgabe. Sie wird eine Strafexpedition für die Dunländer, wer sich mit Orks einlässt muss die Macht der Menschen des Westens spühren. Hiermit befehle ich einen direkten Angriff auf die Hauptstadt der Dunländer. Diese und alle sich auf dem Weg dorthin befindeten Dörfer oder Städte werden niedergebrannt und die Bevölkerung massakriert. Niemand packtiert mit Orks oder anderen dunklen Gestalten und als Zeichen dafür das ich es ernst meine befehle ich jeden gefangenen Dunländer zu töten."

Dúnhere war fassungslos.

Dúnhere: "Aber das sind ungefähr 650 Männer!"

Baldor grinste nur.

Baldor: "Ich meine es sehr ernst!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-39-31-578.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-40-53-390.jpg

Æxit
22.12.11, 20:15
weiter bitte weiter

Teutates
22.12.11, 20:39
Tolle geschichte :)! Aber seit ihr sicher das ihr eurem esel so stark die rute spühren lassen wollt?

Zudem hoffen wir das der kamikaze einsatz eures königs nicht auf unsere fahne zu heften ist :D.

MfG Teutates

Rantanplan
22.12.11, 20:44
Keine zwei Wochen war es her das Baldor sich in das dunländische Gebiet aufgemacht hatte, aber es kamen erste Schreckensmeldungen in Rohan an. Auch Dúnhere vernahm diese in Helms Klumm.

Entgegen seiner Ankündigung hatte sich Baldo zu nächst nach Westen gewandt und kleinere Dörfer überfallen und geplündert. Alle Männer, Frauen, Kinder und sogar die Greise wurden getötet. Anschließend ließ er die Dörfer niederbrennen und die Felder Salzen.

Das war ein Vernichtungskrieg nichts anderes und der Rohirrim unwürdig. Immer mehr Menschen sahen das so. Aber was sollte man tun? Baldor war der neue König.

Die Tür wurde geöffnet und Háma trat herein.

Háma: "Mein Herr es ist Fram, er möchte Euch sprechen."

Dúnhere nickte und Fram wurde in den Saal geleitet. Er sah erbärmlich, die Gewänder verdreckt und löchrig und gegessen htte er wohl auch nur das nötigste.

Fram: "Können wir unter vier Augen reden?"

Dúnhere nickte und Háma ging mit den Leibwachen hinaus.

Dúnhere: "Wollt Ihr Euch nicht zunächst ein wenig frisch machen oder etwas essen?"

Fram: "Nein danke es gibt wichtigeres zu tun. Ich habe nicht den Ritt meines Lebens hinter mir nur um jetzt die Zeit mit Essen und hübschen Gewändern zu vergeuden. Ich hätte nicht gedacht das ich das mal sage, aber mein Gaul, der alte Ruprecht, wenn es um etwas geht kann dieser wirklich jedem Streitroß Rohans Konkurrenz machen!"

Dúnhere: "Weshalb hatet Ihr es so eilig?"

Fram: "Eurem Bruder muss Einhalt geboten werden, diese abscheulichen Taten sind nicht zu akzeptieren..."

Dúnhere: "Da habt Ihr recht, aber was soll ich tun, er ist der König und damit unantastbar!"

Fram: "Also eigentlich ist er noch gar nichts..."

Dúnhere war ziemlich verdutzt über Frams Gerede und konnte sich nicht einmal zu Wiederworten ansetzen, da sprach dieser weiter.

Fram: "Er ist der Thronerbe, aber König ist er erst nach der Krönung und diese ist noch nicht vollzogen worden. Zumindest wurde mir das so mittgeteilt."

Dúnhere: "Eine reine Formalität..."

Fram: "Solange der König nicht gekrönt ist, darf sich ein Mitglied der königlichen Familie als Bewerber auf den Thron ausrufen lassen. Dann werden alle Mitglieder der Familie darüber abstimmen, wer der neue König ist. Also gibt es noch die Möglichkeit..."

Dúnhere: "Ich kenne dieses Gesetz, aber sich als Kandidat auszurufen gilt als Hochverrat!"

Fram: "Deshalb ist es auch noch nicht vorgekommen, doch mit den Taten die Euer Bruder begeht macht er sich nicht nur Freunde. Ihr solltet also..."

Dúnhere: "Ich? Was ist in Euch gefahren das Ihr glaubt ich sei dazu geeignet?"

Fram: "Ehrlich gesagt seid Ihr der Einzige der den Mut dazu hat solch eine Entscheidung zu fällen und besser als Euer Bruder seit Ihr allemal!"

Dúnhere gab Fram in gedanken recht. Außerdem gefiel ihm der Gedanke König zu sein, doch wenn er sich wirklich zur Wahl stellte könnte dies schlimme Folgen haben.

Dúnhere: "Wenn ich mich als Bewerber ausrufen lassen, dann muss ich dies dem Erben vorher persönlich mitteilen, denn so will es das Gesetz."

Fram: "Nicht ganz! Ihr müsst es an des Königs Sitz erklären. Was natürlich die Goldene Halle Meduseld in Edoras ist."

Dúnhere musste lächeln, Fram hatte an alles gedacht.

Dúnhere: "Trotzdem wäre dies schlecht für die Wahl, es könnte der Eindruck entstehen das ich mich vor einer Konfrontation drücke. Eine Eigenschaft die Niemand bei einem König sehen will. Allerdings wäre eine Begegnung auf offenem Feld, alleine mit Ihm sehr gefährlich. Er wird die Macht nicht freiwillig abgeben und könnte mich an Ort und Stelle hinrichten lassen. Er hat genug Getreue in seinen Reihen die dies sofort tun würden..."

Fram: "Wenn Ihr diesen Weg gehen wollt, dann müsst Ihr eine Armee hinter Euch versammeln."

Dúnhere: "Aber das könnte zu einem Bürgerkrieg führen!"

Fram: "Besser als Baldor weiterhin auf dem Thron zu haben."

**********************************************************

Und nun ist es an Euch edle Regenten!

Für was soll sich Dúmhere entscheiden?

a) WAHL:Sein Weg führt nach Edoras um sich dort der Wahl zu stellen. (Benötig ein Würfelergebnis von fünf oder sechs zum Erfolg)

b)BÜRGERKRIEG: Er zieht mit einer Armee gegen Baldor und teilt ihm seine Entscheidung mit (Benötigt ein Würfelergebnis von vier bis sechs zum Erfolg)

Ja, Wir werden die von den Regenten gefällte Entscheidung dann auswürfeln :D

Wie im Geschichtsteil des AARs beschrieben hat eine Wahl geringere Erfolgschancen als eine offene Schlacht. Doch sind die Folgen eines Bürgerkrieges natürlich nicht abzusehen.

Der AAR geht nun in die Weihnachtspause und Wir wünschen allen Regenten ein frohes Fest und hoffen auf rege Beteiligung bei der Abstimmung!

Grüße Rantanplan :prost:


http://img.webme.com/pic/mandysonne_0345.jpg

Æxit
22.12.11, 20:49
Ich stimme für B

BÜRGERKRIEG: Er zieht mit einer Armee gegen Baldor und teilt ihm seine Entscheidung mit (Benötigt ein Würfelergebnis von vier bis sechs zum Erfolg)

Teutates
22.12.11, 20:50
BÜRGERKRIEG!!! :rot: REVOLTE!!! :mad: REVOLUTION!!

... ach und auch euch ein frohes fest ;)

Rantanplan
22.12.11, 20:54
BÜRGERKRIEG!!! :rot: REVOLTE!!! :mad: REVOLUTION!!

... ach und auch euch ein frohes fest ;)

Ist das eine Stimme für a) Wahl? :tongue:

Ruprecht I.
22.12.11, 20:58
Ein Bürgerkrieg wird teuer werden, in Blut und Geld...
Aber der Wechsel wäre einen Tick sicherer als mit Wahl.
Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?

Nein, besser die Wahl versuchen.
Geht es schief, dann wird der König eben auf seiner Kamikazetour umkommen :^^:

Teutates
22.12.11, 21:07
Das war ... einfach ein statement zwischenrein :tongue: ;)

wir schließen uns dem werten ruprecht an. Verrecken kann der olle baldor immer noch :tongue:

Wobei uns die Bürgerkriegsoption schon reizen würde, aber es müssen ja nicht alle total war AARs frühzeitig in den sand gesetzt werden :tongue: (wie der meine)

Sigmund
22.12.11, 23:12
Ihr solltet mit den Pfeiltasten Manövrieren. Mit dem mausgefuddel holt man sich ja einen Krampf :P

Ansonsten: Dunländer zu massakrieren ist bei den Rohirim gepflegte Tradition. Unser Königreich wurde auf ihren Gebeinen erbaut. Wer die Wilden schonen will beschmutzt das Erbe Rohans! Ich stimme dafür den Barbarenversteher Fram zu verbannen. Eigentlich gehört er hingerichtet, aber Gnade gehört zu den ersten Tugenden eines Königs. Hat nicht schon der große Theoden den Verräter geschont? Dúnhere wird sich sicher schnell seiner Pflichten gegenüber seinem König und Bruder bewusst werden. Baldor ist ein guter König. Vielleicht mangelt es ihm noch an Weitsicht, aber das wird die Erfahrung legen. Einst führte sein legendärer Ahnherr Eorl uns nach Rohan. Nun ist es vielleicht an Baldor, unserem Volk die Hügel Dunlands zu erstreiten.

Stupor Mundi
23.12.11, 00:48
Eine Wahl, nach mittelalterlichem Vorbild. Dann gibt es König und Gegenkönig... Wie schön!

Pablo Escobar
23.12.11, 05:01
Wahl...Bürgerkrieg können wir uns einfach nicht leisten oh Herr

Cfant
23.12.11, 09:21
Auch wenn mir das Rechtssystem nicht ganz klar ist (es gibt klare Vorschriften für die Gegenkandidatur, man wird aber gleichzeitig als Hochverräter angesehen, wenn man sich aufstellen lässt :tongue:), so spreche ich mich doch für den Wahlvorgang aus. Besudelt den Thron nicht mit dem Fluch eines Brudermordes! Einigkeit ist vonnöten, nicht Hass und Zwietracht.

Ruprecht I.
23.12.11, 15:05
Auch wenn mir das Rechtssystem nicht ganz klar ist (es gibt klare Vorschriften für die Gegenkandidatur, man wird aber gleichzeitig als Hochverräter angesehen, wenn man sich aufstellen lässt :tongue:)

Was ist da unklar?
Ist bei der Landtagswahl in Bayern und zuletzt in Russland doch ganz genauso.

Cfant
23.12.11, 18:54
Was ist da unklar?
Ist bei der Landtagswahl in Bayern und zuletzt in Russland doch ganz genauso.

:lach: Das erinnert mich daran, dass Parteitage in Österreich auch gerne mit 99,8 % Abstimmungen über die Bühne gehen. Gelebte Demokratie, sozusagen :tongue:

thrawn
23.12.11, 19:50
Möge die Wahl entscheiden.

Rantanplan
23.12.11, 20:23
Ein Bürgerkrieg wird teuer werden, in Blut und Geld...
Aber der Wechsel wäre einen Tick sicherer als mit Wahl.
Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?

Nein, besser die Wahl versuchen.
Geht es schief, dann wird der König eben auf seiner Kamikazetour umkommen :^^:

Was der edle Ruprecht entscheidet sich gegen Gemetzel?
Das Wir das noch erleben dür...müssen! ;)


Ihr solltet mit den Pfeiltasten Manövrieren. Mit dem mausgefuddel holt man sich ja einen Krampf :P

Ansonsten: Dunländer zu massakrieren ist bei den Rohirim gepflegte Tradition. Unser Königreich wurde auf ihren Gebeinen erbaut. Wer die Wilden schonen will beschmutzt das Erbe Rohans! Ich stimme dafür den Barbarenversteher Fram zu verbannen. Eigentlich gehört er hingerichtet, aber Gnade gehört zu den ersten Tugenden eines Königs. Hat nicht schon der große Theoden den Verräter geschont? Dúnhere wird sich sicher schnell seiner Pflichten gegenüber seinem König und Bruder bewusst werden. Baldor ist ein guter König. Vielleicht mangelt es ihm noch an Weitsicht, aber das wird die Erfahrung legen. Einst führte sein legendärer Ahnherr Eorl uns nach Rohan. Nun ist es vielleicht an Baldor, unserem Volk die Hügel Dunlands zu erstreiten.

Das ist wohl eine Stimme für den Bürgerkrieg, der edle König Baldor soll den Usurpator Dúnhere und seine Getreuen auf offenem Feld der Gerechtigkeit zuführen ;)


Auch wenn mir das Rechtssystem nicht ganz klar ist (es gibt klare Vorschriften für die Gegenkandidatur, man wird aber gleichzeitig als Hochverräter angesehen, wenn man sich aufstellen lässt :tongue:), so spreche ich mich doch für den Wahlvorgang aus. Besudelt den Thron nicht mit dem Fluch eines Brudermordes! Einigkeit ist vonnöten, nicht Hass und Zwietracht.

Wir haben Uns da vielleicht ein wenig ungenau ausgedrückt. Es ist erlaubt aber so unüblich, dass ein Thronbewerber mit einem Hochverräter gleichgesetzt wird. Rechtlich in Ordnung, aber moralisch eben unterste Schublade...siehe Bundespräsident ;)

Ansonsten wundert es Uns doch sehr, das die Regenten sich für die Wahl entscheiden. Wir waren sicher das der Bürgerkrieg eine Mehrheit erreicht, oder liegt es daran das König Baldor die Herzen zufliegen und deshalb das Risiko der Ablösung minimiert werden soll? :D

Ruprecht I.
23.12.11, 20:38
oder liegt es daran das König Baldor die Herzen zufliegen und deshalb das Risiko der Ablösung minimiert werden soll? :D
Jaja, jetzt hat er's :ditsch:
Eva Lind & Gunther Emmerlich - Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen 2009 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=uW1A3EgmE9I)

Cfant
23.12.11, 21:41
Mein Gott, der Baldor. Ja, klar, Völkermord und Vernichtungskrieg, aber wir waren doch alle mal jung :tongue:

Ruprecht I.
23.12.11, 22:24
Und brauchten das Geld.
Und das Land.
Und die Rohstoffe.
Und die Sklaven.

Sigmund
29.12.11, 18:32
Wie es aussieht sind beim entbrannten Krieg alles fähigen Geschichtsschreiber gefallen, so das die Aufzeichnungen hier ein abruptes Ende nehmen.

Ja, Hader und Zwietracht haben schon manche Kultur von der (Mittel-)Erde getilgt.

Rantanplan
29.12.11, 18:35
Wie es aussieht sind beim entbrannten Krieg alles fähigen Geschichtsschreiber gefallen, so das die Aufzeichnungen hier ein abruptes Ende nehmen.

Ja, Hader und Zwietracht haben schon manche Kultur von der (Mittel-)Erde getilgt.

Bericht kommt in den nächsten Tagen...alter Drängler Ihr ;)

RED-IKE
29.12.11, 20:35
Verdammt jetzt komm ich wohl zu spät...

Egal es rettet uns eh kein höhres Wesen, kein Gott, kein Kaiser, kein Tribun. Trotzdem stimme ich für a) und somit für Wahl eines anderen Königs um Rohan wieder zu dem zu machen, was es sein sollte - ein Vasall Gondors! :D

Rantanplan
30.12.11, 17:54
Baldor konnte sein Glück nicht fassen, sein Manöver hatte ihm mehr eingebracht als er sich erträumen konnte. Anstatt wie angekündigt direkt auf die Hauptstadt Dunlands zu marschieren hatte er sich nach Westen begeben um dort kleinere Dörfer zu plündern. Ein Heer muss schließlich versorgt werden und das am Besten aus den Versorgungsgütern des Feindes. Danach ließ er seine Armee nach Norden schwenken und einen Gewaltmarsch ansetzen und stand nun vor den Toren Dunchriochs. Nicht nur das die Stadt schwach verteidigt war, nein auch der Thronfolger der Dunländer saß in der Stadt fest. Besser konnte es nicht mehr kommen, er würde das komplette Herrscherhaus der Dunländer massakrieren!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-06-57-84.jpg

Dúnhere war in Edoras angekommen und es war ihm nicht ganz wohl in seiner Haut. Fram hatte ihn zwar auf die kommende Ansprache vorbereitet, aber trotzdem war es nicht gewiß wie seine Familie die Ankündigung aufnehmen würde.
Aber alles zaudern half nun nichts mehr. Mit Fram an seiner Seite ging er in die goldene Halle und es wurde schlagartig still. Einige Anwesende warfen ihm wissende Blicke zu, hier war einfach kein Gespräch mehr sicher. Fram hatte ihn über seinen Verdacht informiert, dass sich Spione in Edoras herumtreiben. Aber bis jetzt hatte er niemandem unter Verdacht. Dúnhere stand nun vor dem Thron und richtete sein Wort an die Anwesenden.

Dúnhere: "Da die Krönung des Königs noch nicht vollzogen wurde, stelle ich mich, Dúnhere Zwergenfreund Sohn des Aldor, zur Wahl für das noch nicht besetzte Amt."

Stimmen wurden laut, doch es wurde zu sehr durcheinander geredet, als das man einzelne Worte vernehmen konnte.
Die nächsten Worte hatte Fram ihm mehrmals laut aufsagen lassen...

Dúnhere: "Ich werde um den Rückzug meines Bruders Baldor zu decken..."

Rückzug und nicht Rückehr. Baldor soll als getriebener dargestellt werden. Ihm gefiel das nicht, da er seinen Bruder trotz seiner Verfehlungen liebte, aber er musste diese Wahl gewinnen.

Dúnhere: "...die Zwerge von Aglarond an die Isenfurt um dort den Feind aufzuhalten. Sollte er sich dort Blicken lassen."

Die Zwerge gehorchten nur dem König von Rohan und waren deshalb ein weiterer Trumpf in Dúnheres Ärmel. Nur wenige wußten das sie auch dem helfen, der lange genug mit ihnen Zechte. Fram hatte natürlich die Idee diese einzusetzen.

Dúnhere: "Ein Bote ist bereits unterwegs um Baldor zu informieren. Bis zu seiner Rückkehr werde ich alles für die anstellende Wahl vorbereiten. Bis dahin bitte ich euch darum hier zu bleiben um eine weitere Verzögerung zu verhindern."

Dúnhere machte auf dem Absatz kehrt und ging aus dem Saal. Alles war so gelaufen wie geplant...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-08-40-07.jpg

Weit entfernt im kargen Dunland erhielt König Baldor eine unangenehme Nachricht.

Kundschafter: "Eine große Armee kommt von Süden her und eine gewaltige Streitkraft von Norden unter der Führung des dunländischen Stammesführers."

Der Hauptmann von Baldor ergriff das Wort.

Aldúr: "Mein König, wir sollten die Belagerung abbrechen und zur Isenfurt zurück kehren. Dort den Feind schlagen um dann wieder hier her zukommen..."

Baldor: "NEIN! Die beiden Armeen sind noch weit genug weg. Wir stürmen jetzt die Stadt, vernichten die Feinde und brennen dann die Häuser nieder. Danach sehen wir weiter."

Aldúr nickte und ging zu den Truppenführern. Er liebte das Brandschatzen und mit Baldor hatte man endlich einen König der wußte wie man mit dem Feind umzugehen hatte. Er würde ihm bis in den Tod folgen!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-11-36-31.jpg

Ruprecht I.
30.12.11, 20:28
Ah, Wir lieben den Geruch von Gemetzeln am Morgen :teufel:


Ein Boote ist bereits unterwegs
Ein Hurra für die Rohansche berittene Gebirgsmarine :feier:

Sigmund
31.12.11, 02:31
endlich, eine aussichtslose Situation. An solchen Tagen werden Helden geboren!

Theoden's Speach - The Horse And The Rider - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Tzx6d5h-5Mg)

Von Retterling
31.12.11, 13:34
Werter Rantanplan, animiert durch euren wirklich schönen AAR, haben wir auch das gute alte "Rome Total War" wieder aus dem Schrank geholt, und uns den Mod heruntergeladen.
Nicht vertraut mit der neuen Umgebung, haben wir
unsere erste Schlacht(auch wir sind Anhänger Rohans ;) ), gegen eine
Dunländerstellung auf einem wirklich hohen, hohen, und wir meinen wirklich hohen Berg geführt.
Resultat: Den Allerwertesten von ihren Bogenschützen versohlt bekommen :rolleyes:. Aber es macht eine Menge Spass, genauso wie die Lektüre eures Werkes :D. Weiter so!!:)

Pablo Escobar
31.12.11, 16:12
Wie wird es wohl weitergehen? Sind gespannt.

General Olbricht
31.12.11, 16:20
Ah, Wir lieben den Geruch von Gemetzeln am Morgen :teufel:

Das ist ja widerlich. :eek:
@Rantanplan: Auch wir verfolgen gespannt die Dinge, die sich da zutragen. :)

Olbricht

the general
31.12.11, 16:47
Das Publikum will auf jedenfall Blut sehen, mir scheints. :)

Ps. Da ich auch zum Publikum gehöre, will ich das natürlich auch. Zeigt den Dunländern in einer offenen Feldschlacht die Überlegenheit Rohans!

Rantanplan
31.12.11, 19:49
Die Rammböcke wurden bemannt und die Infanterie rückte vor. Dicht dahinter die Bogenschützen, die schon bald die wenigen feindlichen Truppen unter Feuer nehmen konnten.

Aldúr: "Mein König, der Feind zieht sich von der Mauer zurück und scheint sich im Stadtzentrum neu zu formieren. Damit bleibt Uns ein blutiger Kampf in den Breschen erspart."

Baldor konnte sich noch nicht recht darüber freuen. Das Stadtzentrum war sicherlich auch nicht all zu groß und damit ebenfalls schwer zu nehmen. Es würde zu einem blutigen Nahkampf kommen, bei dem die Überzahl seiner Truppen nicht viel ausmachen würde.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-14-08-51.jpg
(Rammbock Rohans)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-17-02-89.jpg
(Orks unter Beschuß)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-18-28-73.jpg
(Feindliche Elite wird von den Bogenschützen vertieben)

In der Mauer klafften zwei breite Löcher und auch das Tor war zerstört. Die Infanterie unter der Führung seines Hauptmannes Aldúr machte sich bereit zum frontalen Angriff auf den Marktplatz. Baldor hatte beschlossen mit der kompletten Reiterei am Stadtrand entlang zu reiten und dem Feind in den Rücken zu fallen.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-25-35-46.jpg
(Feind formiert sich auf dem Marktplatz, im Hintergrund reitet der König!)

Während es vorne zum befürchteten blutigen Nahkampf kommt und sich die Speerträger Rohans langsam gegen die Orks nach vorne kämpfen, haben sich die Speerträger der Dunländer dahinter formiert und feuern mit ihren Wurfspeeren in die schutzlosen Truppen Rohans.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-27-52-32.jpg
(Erbitterter Nahkampf)

Die feindliche Elite unter der Führung des Stammeserben formiert eine dürftige Linie um die Kavallerie am Durchbruch zu hindern. Vergeblich! Die Kavallerie attackiert nun die Speerträger der Dunländer in deren Rücken. Die Schlacht ist geschlagen!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-28-54-57.jpg
(Dürftige Linie der Dunländer wird...)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-30-35-28.jpg
(...ohne Probleme überrannt!)

Baldor sah den Erben ungefähr zehn Meter vor sich stehen und gab seinem Pferd die Sporen, im vollen Galopp ritt er auf seinen Feind zu und riß direkt vor ihm an den Zügeln. Das Pferd wiehrte und bäumte sich auf und die Hufe trafen den Gegner direkt auf der Brust. Der König Rohans stieg vom Pferd und ging auf das am Boden liegende Mitglied der "Wolfsfamilie" zu.

Baldor: "Ich bin das letzte was du siehst, du mit Orkabschaum packtierendes..."

Er wollte gerade sein Schwert schwingen, als er aus den Augenwinkeln einen blutverschmierten Mann in einem Wolfsfell auf sich zu stürmen sah. Die Axt zum Schlag erhoben...

Rantanplan
31.12.11, 20:10
Baldor konnte dem Schlag nicht mehr ausweichen und Angst machte sich in seinem Körper breit und lähmte ihn. Doch ein Wunder schien zu geschehen. Der Angreifer bäumte sich auf und seine Füße hoben sogar vom Boden ab. Ein göttliches Wunder?
Nein, seine Rettung hieß Aldúr der sich durch die sich auflösenden feindlichen Linien gekämpft hatte und den Feind nun mit seinem Speer durchbohrte. Baldor nickte ihm kurz zu und stellte sich nun breitbeinig über dem dunländischen Adligen auf und trennte ihm mit einem Schlag den Kopf ab.
Damit brach auch der letzte Wiederstand des Feindes zusammen.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-31-37-20.jpg
(Sieg!!!)

Baldor beobachtete wie die Gefangenen niedergemetzelt wurde als einer seiner Truppenführer zu ihm kam und ihn bat mitzukommen.
Dieser hatte die flüchtenden Orks mit einem Trupp zum Rande der Siedlung verfolgt und vor einer Höhle gestellt.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-33-16-03.jpg
(Orkhöhle in der Stadt)

Baldor: "Sie leben mit diesen Untieren in einer Stadt?"

Er konnte es nicht fassen und wandte sich nun an seinen Hauptmann der hinter ihm hergekommen war.

Baldor: "Reißt die ganze Stadt nieder, plündert was irgendwie wertvoll aussieht und tötet jeden dem Ihr habhaft werdet."

Baldor verließ seinen Hauptmann und legte ihm nochmal die Hand auf die Schulter.
Dieser lächelte und begann sein Werk!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-32-04-37.jpg
(Von 15000 Menschen entkommen nur wenige dem Massacker)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-32-35-25.jpg
(Alles was abgerissen werden kann, wird angerissen)

Baldor schirmte seine Augen mit der Hand ab und besah sich die näherkommende Armee im Süden. Sein Entschluß stand fest, er würde nicht fliehen, sondern sich dem Kampf stellen. Diese Dunländer waren Tiere ohne Führung und so würde er sie auch abschlachten.

Baldor: "Aldúr, nehm den Kopf des gefallenen Welpen und stecke ihn auf einen Speer. Dieser soll vor dem Tor der Stadt in den Boden gerammt werden. Danach marschieren wir nach Süden."

Aldúr: "Zur Isenfurt, mein Herr?"

Baldor: "Nein, wir umgehen die südliche Armee und stellen diese auf offenem Gelände, ohne wirklich anzugreifen. Der Heerführer der Dunländer wird über den Tod seines Erben nicht erfreut sein und uns nachsetzen, mit etwas Glück greifen sie uns beide zusammen an und wir können sie mit unserer Reiterei vernichten!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2321-34-00-32.jpg
(König Baldor wartet auf den feindlichen Angriff)

hohe_Berge
01.01.12, 18:52
(König Baldor wartet auf den feindlichen Angriff)

Nicht nur der König wartet.;)

Glück Auf

Pablo Escobar
01.01.12, 20:49
Vernichtungskrieg ist wirklich nicht unser Ding

Æxit
02.01.12, 18:47
Ganz schön spannend !

Rantanplan
03.01.12, 00:09
Kurze Information warum hier nichts mehr kommt.

Haben die Schlacht geschlagen und Uns nen Wolf geklickt. Es waren einfach unfassbar viele Feinde :eek: Dazwischen immer wieder schöne Videosequenzen und Bilder gemacht und dann, nach der heroischsten Schlacht die ich wohl je in einer Total War Reihe erlebt habe...*Fitz* Spiel stürzt ab beim laden der Strategiekarte.

Also müssen Wir die Schlacht nochmal schlagen! Wir werden wohl in Zukunft auf Videos verzichten.

Irgendwelche Einwände? Nein? Gut! :D

SolInvictus202
03.01.12, 00:39
Kurze Information warum hier nichts mehr kommt.

Haben die Schlacht geschlagen und Uns nen Wolf geklickt. Es waren einfach unfassbar viele Feinde :eek: Dazwischen immer wieder schöne Videosequenzen und Bilder gemacht und dann, nach der heroischsten Schlacht die ich wohl je in einer Total War Reihe erlebt habe...*Fitz* Spiel stürzt ab beim laden der Strategiekarte.

Also müssen Wir die Schlacht nochmal schlagen! Wir werden wohl in Zukunft auf Videos verzichten.

Irgendwelche Einwände? Nein? Gut! :D

LOL - uns ist soeben dasselbe bei ETW passiert - eine sehr wichtige Schlacht einfach so verloren... - hab sie eben nochmal gespielt - und siehe da... 150 Verluste weniger :D

Rantanplan
04.01.12, 15:01
LOL - uns ist soeben dasselbe bei ETW passiert - eine sehr wichtige Schlacht einfach so verloren... - hab sie eben nochmal gespielt - und siehe da... 150 Verluste weniger :D

So viel Glück hatten Wir nicht. Aber dazu gleich mehr. :)

Rantanplan
04.01.12, 16:43
König Baldor ließ sich die Berichte der Späher nochmal durch den Kopf gehen. Wurths Armee war gewaltig und die Verstärkung ebenfalls ein richtiger Brocken und er musste sich eingestehen das er sich geirrt hatte. Es waren nur zwei Trupps Orks im gesammten Heer, das machte die Sache nicht einfacher. Eigentlich alle Truppenführer haben ihn gedrängt, ja fast schon angefleht sich zur Isenfurt zurück zu ziehen. Nur einer war auf seiner Seite, sein getreuer Hauptmann Aldúr. Er würde in der folgende Schlacht die Standarte des Königs ins Feld führen. Diese Ehre hatte er sich verdient. Er verstand das man vor dem Feind niemals floh.
Er hasste diese Feiglinge um sich herum, hoffte aber das sie sich wenigstens in der Schlacht behaupten würden.
Baldor zog sich seinen Helm auf und betrachtete den Horizont. Regiment um Regiment marschierte unter lautem Geschrei auf seine vergleichsweise kleine Truppe zu.
Es sind nichts als Wilde!

Baldor: "Wilde!"

Er ritt die Schlachtreihe seiner Männer entlang und rief immer wieder dieses Wort, bis schließlich die gesamte Armee den Ruf aufnahm.

"Wilde!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0313-44-38-00.jpg
(Hauptarmee des Feindes)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0313-44-54-75.jpg
(Feindlicher Heerführer)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0313-45-07-50.jpg
(Feindliche Verstärkung)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0313-45-27-39.jpg
(Die beiden Heere)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-04-02-57.jpg
(Schlachtaufstellung beider Kontrahenten)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-07-01-92.jpg
(Dunländer marschieren in einer Doppelreihe um durchbrechende Kavallerie besser abriegeln zu können, zumindest machen Wir das immer so :D)

Baldor ließ die ganze Kavallerie die Einheiten der Dunländer flankieren, doch diese versucht sich im letzten Moment noch neu zu formieren. Doch zu spät, die Axtkämpfer wurden einfach überrannt.
Doch direkt danach preschte die gegnerischen Pferdemänner in die Reihen des Königs und es kam zu einem erbittertem Nahkampfgefecht.

Baldor: "Schlachtet sie ab, macht keine Gefangenen, Wilde, Wilde!"

Die Garde des Königs nahm den Ruf auf und kämpfte mit neuem Mut weiter.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-07-59-75.jpg
(Flankenangriff)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-09-19-78.jpg
(Ein Gewirr aus Pferdeleibern)

In der Zwischenzeit kommt das dunländische Heer der dünnen rohanschen Linie immer näher. Die feindliche Infanterie ist bereits unter heftigem Beschuß.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-11-22-34.jpg
(Bogenschützen finden reichlich Ziele)

Baldor: "Sie fliehen, stoßt nun in den Rücken des Hauptheeres und rollt die Feinde von hinten auf. Auf Eoarlingas!"

Andúr: "Mein König, unsere Infanterie flieht, sie sind dem Ansturm der Dunländer nicht gewachsen!"

Baldor: "Verdammte Feiglinge! Ich werde jeden Einzelnen hinrichten lassen. Los tötet die Feinde, tötet sie!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-12-06-14.jpg
(Im Rücken des Feindes)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-13-28-76.jpg
(Infanteristen fliehen)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-14-51-12.jpg
(Feindliche Verstärkung rückt an)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-19-53-53.jpg
(Viele Tote liegen bereits auf dem Schlachtfeld)

Baldor war zufrieden, das feindliche Heer wurde zerstreut und selbst der Stammesanführer war verschwunden. Leider nicht geflohen, er rannte wild brüllend hinter seinen Männern her und versuchte sie aufzuhalten. Doch es war unmöglich, das Vieh war in Panik und nicht mehr aufzuhalten!

Aldúr: "König Baldor, die Verstärkung des Feindes rückt näher, was sollen wir mit den verbleibenden Fußtruppen tun?"

Baldor: "Sie sollen sich formieren und kämpfen! Ich will wissen wer mir am Ende des Tages die Treue gehalten hat und wer nicht."

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-22-18-50.jpg
(Letzte Reste formieren sich)

König Baldor ließ die Reiterarmee gegen den Feind wilde Attacken führen und konnte diese am Ende in die Flucht schlagen ein wahrhaft heroischer Sieg.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-24-13-71.jpg
(Feindliche Truppen...)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-24-25-68.jpg
(Noch mehr feindliche Truppen...)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-26-27-46.jpg
(Und immer mehr Truppen...)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-30-46-51.jpg
(Das Ende der Schlacht...)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-32-13-87.jpg
(Man achte auf die Verluste :eek:)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-32-26-25.jpg
(Oh, die Truppen haben Erfahrung gesammelt)

Baldor: "Sieg, wir haben gesiegt. Jetzt ziehen wir gegen die dunländische Hauptstadt und nichts kann uns aufhalten."

König Baldor feierte in der Mitte seiner Männer, als am Horizont ein Bote erschien...

Stupor Mundi
04.01.12, 17:05
Nach diesem glorreichen Sieg wäre es geradewegs Verrat, noch den Hauch eines Zweifels an der Rechtmäßigkeit der Herrschaft Baldors zu hegen. Es darf nur keiner in Panik geraten. Einfach schön die feindliche Hauptstadt einnehmen und danach den Widersacher aus eigenem Hause kaltstellen. Und das mit vollem Recht, schließlich hat er unbefugt seinen Posten in Helm's Klamm verlassen!

Æxit
04.01.12, 17:06
Grandioser Sieg mein König !

Ruprecht I.
04.01.12, 17:37
Auf zu weiteren Gefechten mit den Dunländern.
Dann ist der falsche König bald Geschichte :teufel:

General Olbricht
04.01.12, 18:40
Wir huldigen euch, großer König! Wahrlich ein grandioser Sieg!

Olbricht

Pablo Escobar
04.01.12, 19:22
Ein großer Sieg, entzückend

Rantanplan
04.01.12, 19:24
Dúnhere stand vor der königlichen Familie, seiner Familie und hatte die Aufgabe eine unangenehme Nachricht zu verkünden. Es war ihm und Fram gelungen die aus Gondor eingetroffene Nachricht geheim zu halten und sie nun für ihre Sache einzusetzen. Wohl war ihm nicht bei der Sache, er wollte Baldor nicht auf Dauer beschädigen, aber dieser durfte mit dem Morden von Bauern und alten Weibern nicht einfah weiter machen.

Dúnhere: "Es sind unangenehme Nachrichten aus Gondor eingetroffen. Der oberste Berater des Königs Grimhold hat eine Brieftaube entsandt in der er das erneute Ausbrechen von Kampfhandlungen zwischen Gondor und den Haradrim mitgeteilt hat. Aber das ist noch nicht alles! Auch das Königreich Adûnabâr hat Minas Tirith den Krieg erklärt. Damit liegt eine schwierige Entscheidung vor uns. Wir sind mit Gondor und dem Königreich Adûnabâr verbündet. Grimhold fragt nun wem wir das Bündnis aufkündigen werden. Dies ist eine Entscheidung die nur der König und damit Baldor fällen kann, aber dieser ist nicht hier. Deshalb ist es an uns diese Entscheidung sofort zu fällen. Entweder wir halten zu Gondor unserem treuen Verbündeten oder wir entscheiden uns für Adûnabâr. Der Vorteil der zweiten Option wäre das wir mit einem direkten Nachbarn keinen Krieg riskieren. Doch ich bin der festen Überzeugung das wir Gondor unterstützen sollten. Wir wissen nur wenig über die Absichten des neuen Königreiches und sollten deshalb zu Minas Tirith stehen, ohne Adûnabâr den Krieg zu erklären. Seit ihr der gleichen Meinung, steht ihr zu Gondor?"

Zustimmendes Gemurmel und kopfnicken.

Dúnhere: "Gut, ich werde sofort an beide Fraktionen eine Nachricht mit unserer Entscheidung schicken. Hoffen wir das Baldor endlich hier erscheint."

Alles lief bisher nach Plan, er konnte schon erste Verwaltungsaufgaben übernehmen während Baldor weit weg seinen nicht gern gesehenen Vernichtungskrieg führte.

Wenn Dúnhere nur wüßte welch Erfolge dieser damit feierte...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-37-09-734-1.jpg
(Krieg im Süden Mittelerdes!)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2011-12-2201-37-30-406-1.jpg
(Kann sich Gondor halten?)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-35-48-18.jpg
(Baldor überzeugt im Kampf, während Dúnhere allgemein als guter Verwalter gilt)

Baldor schäumte vor Wut. Dieser Verräter! Wie konnte er das nur tun? Dúnhere würde damit nicht durch kommen, oder doch?
Als er von dieser Wahl gehört hatte war er sich schon seines Sieges sicher, wer sollte ihm nach diesem Sieg noch die Gefolgschaft verwehren? Doch nach dem er die Brücke der Isenfurt hinter sich ließ war er sich nicht mehr so sicher. Die Zwerge von Aglarond empfingen ihn und sagten ihm sie würden auf geheiß von Dúnhere seinen Rückzug decken.
Rückzug? Sein Bruder hatte nach allen Regeln der Kunst gegen ihn intregiert, dabei hatte ihm bestimmt dieser Fram geholfen. Aber auch er hatte noch ein Ass im Ärmel, das würde er vor der Wahl noch ausspielen.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-45-25-28.jpg
(Zwerge von Aglarond)

Auch die davon gelaufenen Soldaten haben eine angemessene Strafe erhalten. Sie wurden in die kurz zuvor gebrandschatzte Siedlung entsandt um diese gegen Angriffe des Feindes zu halten. Das war natürlich ein Himmelfahrtskommando, aber er würde Feigheit nicht dulden!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-49-35-42.jpg
(Siedlungsdetails)

Teutates
05.01.12, 03:17
Ein gar spektakulärer Sieg!
Heil Baldur, König!!

Sigmund
05.01.12, 18:11
Heil Baldur, und Gnade Dunhere! :prost:

Im Übrigen bin ich der Meinung das das Königreich Adunabar vernichtet werden muss.

Rantanplan
05.01.12, 18:14
Im Übrigen bin ich der Meinung das das Königreich Adunabar vernichtet werden muss.

Wenn Ihr wüsstet was da noch kommt...:uhoh:

Ja, Wir wissen es...mieser Teaser...:D

Rantanplan
05.01.12, 19:48
3. Kapitel: Die Wahl und ein neuer Kontakt

Baldor war zufrieden. Die Wahl stand jeden Moment bevor und er hatte gerade seinem Hauptmann das Zeichen gegeben seinen letzten Trumph herein zu bringen. Dieser war nun auch nötig. Fram hatte in einer Tour vor der Versammlung darüber philosophiert was die Verantwortung von zivilisierten Völkern ist und seine Brandschatzung von Dunchrioch immer wieder zur Sprache gebracht. Aber auch er war nicht untätig geblieben, nach Fram sprach er von seiner heroischen Schlacht und dem Sieg gegen die Dunländer und das er schon die Hauptstadt erobert hätte, wäre diese Wahl nicht gewesen. Schon Tage vor seiner Ankunft hatte er einzelne Soldaten in verschiedene Dörfer des Königreiches entsandt um seine Heldentaten zu verbreiten. Der Effekt war überwältigend, nicht nur das viele Freiwillige nach Edoras kamen um sich der Armee anzuschließen, nein auch einzelne Dörfer sprachen sich offen für ihn als König aus. Damit waren manche aus seiner Familie fast schon gezwungen für ihn zu stimmen um keine Unruhen zu riskieren. Aber sein größter Trumpf kam nun in die goldene Halle Meduseld. Sieben Kisten voll mit Gold die er in Dunland erbeutet hatte. Nicht nur in der Stadt nein auch von den Toten Dunländern und den eigenen gestorbenen Soldaten ließ sich einiges zusammentragen. Voller Bewunderung ließen die Anwesenden ihre Blicke über die vollen Kisten schweifen.

Dúnhere: "Blutgold...mehr ist das nicht."

Baldur: "Aber es hilft eine Armee aufzustellen die den Feind endgültig vernichten wird..."

Fram: "Wie wir diese...Beute...verwenden wid der König entscheiden lasst uns zur Wahl schreiten. Königliche Familie stellt Euch zu eurem jeweiligen Kandidaten."

Déor und Freawine stellten sich hinter König Baldur, während Dúnhere seinen Sohn Gárulf hinter sich vereinen konnte. Der Älteste der Familie Déorwine stand noch in der Mitte und schien sich nicht entscheiden zu können.

Déorwine: "Ich bin kein Freund deines Vorgehens Baldur und werde es niemals sein, aber Vater entschied dich zum Erben zu machen. Sein Grund war das er zu häufige Wechsel auf dem Thron verhindern wollte. Er wollte Stabilität in Rohan und diesem Wunsch werde ich mich beugen. Baldur du bist der rechtmäßige König von Rohan."

Dúnhere war niedergeschlagen, doch Fram erhob nochmals das Wort.

Fram: "Klug gesprochen Déorwine, aber wer König ist und wer nicht steht noch nicht fest, schließlich haben die Frauen noch nicht gewählt."

Baldur riß die Augen auf und spuckte aus.

Baldur: "Die Weiber? Was erlaubst du dir du kleiner, dreckiger..."

Fram: "Es steht so im Gesetz, die königliche Familie wählt, also auch die Frauen. Meine Damen, trefft bitte Eure Wahl!"

Die Frauen wußten noch nicht wirklich was sie davon halten sollten, doch Dúnhere hatte wieder Hoffnung. Die Frauen waren sehr abgestoßen von Baldurs Greultaten.

Dúnhere konnte seine Frau Aefre und die Frau seines Sohnes Gárwyn sowie die Frau von Déorwine Théodwyn und die Frau von Déor Aedeldreada auf seine Seite ziehen. Baldur hatte seine Frau Beornwyn und die Frau von Frearwine Éadwyne hinter sich. Es stand als unentschieden und ihrer aller Mutter Hild musste die Entscheidung bringen. Diese stand auf und ging zu Baldur und küsste ihn auf die Stirn

Hild: "Baldur, ich liebe dich und werde dir deine Verfehlungen verzeihen, aber ich werde nicht zulassen das weitere Menschen von dir abgeschlachtet werden. Ich stimme für Dúnhere!"

Baldur: "Ich werde dieses Ergebnis nicht annehmen, das kann nicht sein!"

Fram: "Ich hätte da einen Vorschlag der allen irgendwie zu Gute kommen wird und der Wahl entspricht. Du Baldur wirst zusammen mit Dúnhere König, außerdem wirst du den Krieg gegen die Dunländer in die Hände Dúnheres legen, da er der Herr über die Ostmark ist. Dafür wird dein Sohn, sobald er erwachsen ist der Erbe Rohans. Nimmst du dieses Angebot an?"

Dúnhere war begeistert, Baldur musste zustimmen oder er würde es zu einem Bürgerkrieg kommen lassen und das hielt Dúnhere nun wirklich für unwahrscheinlich. Sein Bruder schäumte vor Wut, doch nach kurzer Zeit nickte er und schien sich zu beruhigen.

Baldur: "Ich nehme dieses Angebot unter einer Bedingung an, in jedem Dorf der Dunländer das erobert wird müssen Sklaven genommen werden."

Dúnhere gefiel das nicht, doch was blieb ihm noch anderes übrig?

Dúnhere: "Ich stimme diesen Bedingungen zu!"

Dúnhere und Baldur kamen aufeinander zu, gaben sich die Hand und danach den Bruderkuss. Die Anwesenden spendeten Beifall, doch sie hörten auch nicht was Baldur seinem Bruder zuflüsterte.

Baldur: "Das wirst du mir büßen, du und deine verdammte Silberzunge!"

Das würde noch Probleme geben...


http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0517-53-55-29.jpg
(Stammbaum der königlichen Familie)

Sigmund
05.01.12, 20:58
Ein Frauengünstling auf dem Thron :eek:
Wie soll ein Rohirim mit dieser Schande beladen zu seinen Ahnen steigen?

Greenhorn
05.01.12, 21:27
Seit wann ist es eine "Schande", beim anderen Geschlecht ein gewisses Ansehen zu genießen? :eek:

Rantanplan
05.01.12, 21:30
Frauen?
Wie sprecht Ihr über die Schildmaiden Rohans?
Achtet auf Euren Kopf...:fiesemoep:

http://godardsletterboxes.files.wordpress.com/2010/02/eowyn-fighting.jpg

Ruprecht I.
05.01.12, 21:41
Seit wann ist es eine "Schande", beim anderen Geschlecht ein gewisses Ansehen zu genießen? :eek:

Das ist der Neid der Besitzlosen :fiesemoep:

Sigmund
05.01.12, 21:44
Ach ja, die Schildmaiden. Wie viele Dunländer haben sie denn erschlagen? :fiesemoep:


Das ist der Neid der Besitzlosen
Wir alle freuen uns an den Gaben unserer Frauen. Doch werden unsere Taten von den Wünschen der Weiber geleitet und unser Geist vom Herdfeuer vernebelt, wenn wir uns, Kindern gleich, an Rockzipfeln halten, unfähig das Schwert zu erheben, wie sollen wir uns da Krieger nennen? Ehre wem Ehre gebührt.

Æxit
06.01.12, 13:34
Welchen Titel bekleidet dieser Fram eigentlich ? Kanzler ?

Pablo Escobar
06.01.12, 14:18
Da waren wir schon so in Bürderkriegsstimmung, Fahnen und Wimpel waren schon bestellt und jetzt das, ihr ruiniert mein Geschäft. *prost*

Stupor Mundi
06.01.12, 14:49
Da waren wir schon so in Bürderkriegsstimmung, Fahnen und Wimpel waren schon bestellt und jetzt das, ihr uriniert in mein Geschäft. *prost*

Alter Kriegsgewinnler! :nono:
Aber Wir können Eure Entrüstung nachvollziehen. ;)

Rantanplan
07.01.12, 17:22
Schlußendlich hatten Wir eine glatte sechs gewürfelt und hätten Baldur verschwinden lassen müssen, aber da er bei den Regenten auf so viel Beliebtheit gestoßen ist, haben Wir ihn nur ein wenig entmachtet ;)

Heute oder Morgen schreiben Wir noch einen bericht und dann muss erstmal weitergespielt werden!

Grüße :prost:

Rantanplan
08.01.12, 14:25
Welchen Titel bekleidet dieser Fram eigentlich ? Kanzler ?

Er war der Berater des viel zu früh verstorbenen Königs und Dúnhere hat ihn nun als freien Mitarbeiter eingestell ;)

Weiter geht´s!

***********************************************************

König Baldur, König Dúnhere und Fram saßen gemeinsam mit diversen hohen Militärs in der goldenen Halle Meduseld und debatierten über die neusten Entwicklungen.

Baldur: "Wie konntet Ihr einem solchen Angebot zustimmen? Diese Wilden sind kaum besser als die Dunländer. Und jetzt sollen wir mit ihnen Handel treiben?"

Fram: "Ich gebe zu das mich das Angebot der Ostlinge ebenfalls erstaunt hat, doch konnte ich dem Abgesandten sogar die Standpunkte ihrer momentanen Siedlungen entlocken und dabei kam heraus das wir bereits eine gemeinsame Grenze mit ihnen haben, eine Grenze die nicht gesichert ist!"

Baldur: "Wie konnte es soweit kommen und warum haben wir das nicht bemerkt?"

Fram: "Vielleicht waren wir zu sehr damit beschäftigt Frauen und Kinder..."

Dúnhere: "FRAM!! Er ist immernoch dein König!"

Fram: "Nein, er ist nur König!"

Dúnhere gefielen diese ständigen Auseinandersetzungen nicht. Für das Volk war die Situation schon merkwürdig genug und wenn jetzt auch noch der heraus kam das die beiden Herrscher sich nicht verstanden...es durfte jetzt nicht zu irgendwelchen Ausschreitungen kommen.


http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-51-52-26.jpg

Fram: "Na gut, kommen wir zum nächsten Punkt der besprochen werden muss. Die Zwerge von Aglarond haben uns eine Nachricht zukommen lassen, das auf dem Fluß Isen über 200 Köpfe an ihnen vorbeigetrieben sind. Kurz darauf kamen die Reste der Verteidiger von Dunchrioch zur Isenbrücke und wurden in die dortige Verteidigung integriert.Sie wurden von einer über 1000 Mann starken Armee aus Dunland angegriffen. Diese wird sich nun mit großer Wahrscheinlichkeit zur Isenfurt aufmachen."

Baldur: "Wir entsenden das Heer und treiben die Wilden wieder in die Berge, das ist es was eines Rohirrim würdig ist. Alles andere wäre Feigheit!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-52-38-39.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-52-48-46.jpg

Dúnhere wollte zu einer Antwort ansetzen als das Tor der Halle geöffnet wurde. Eine Wache brachte einen verschmutzen und verängstigten Bauern herein.

Wache: "Meine Könige, dieser Diener bringt schlimme Nachrichten."

Der Bauer stolperte nach vorn, fiel auf die Kniee und began mit zittiger Stimme zu sprechen.

Bauer: "Meine Lordschaften, ich komme aus der Stadt Aldburg und berichte euch nun von den großen Taten von Gárulf, Sohn des Dúnhere. Wir wurden von einer kleinen Armee angegriffen und die Stadt belagert. Gárulf kam uns mit einer Streitmacht zur Hilfe und konnte die Angreifer in die Flucht schlagen und in die Berge verfolgen..."

Baldur: "Wie konnten die Dunländer soweit in unser Land eindringen?"

Bauer: "Mein Herr, es waren keine Dunländer. Sie trugen das Banner mit dem hellen Stern."

Fram: "Adûnabâr!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-54-04-07.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-53-23-73.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0314-56-40-81.jpg

Als der Bauer in die Küche geleitet wurde um sich zu stärken hingen die Drei erstmal ihren Gedanken nach. Zum Glück war Gárulf mit der Ausbildung der neuen Rekruten in dieser Gegend beschäftigt, sonst wäre die Stadt wohl gefallen. Aber wie sollte man nun weiter vorgehen?

Dúnhere: "Ich schlage vor alle Übergänge in unser Reich mit kleinen Truppenkontigenten zu versehen. Auch die Grenze zu den Ostlingen, ich traue ihnen nicht so ganz."

Zustimmendes nicken und Grummeln von Fram und Baldur. Dies war also beschlossen.

Dúnhere: "Außerdem schlage ich vor das gesamte erbeutete Gold in unsere Städte zu investieren um dadurch mehrere schlagkräftige Armeen ausheben und versorgen zu können."

Baldur: "Niemals! Das komplette Gold muss sofort in die Armee fließen und nirgendwo anders hin!"

Dúnhere: "Eine solche Armee können wir uns weder auf Dauer leisten, noch versorgen. Zunächst muss die Wirtschaft gestärkt werden..."

Baldur: "Pah! Das Geld werden wir durch die Versklavung der Dunländer und das Plündern ihrer Häuser schon wieder hereinbekommen..."

Dúnhere: "Diese Art von Krieg ist vorbei..."

Fram: "Warum machen wir nicht beides? Wir stecken Geld in unsere Städte und bauen gleichzeitig eine zweite Armee auf, während die bestehende Armee wieder gegen die Dunländer zieht?"

**********************************************************

Und wieder einmal müssen die edlen Regenten die Last der Entscheidung auf ihren Schultern tragen.
Wie soll das Geld investiert werden?

A) Baldurs 10 000 Speere! (Aufbau einer zweiten Armee)

B) Dúnheres Speere zu Pflugscharen (Verbesserung der Wirtschaft in Rohan)

C) Frams Goldene Mitte (Etwas zur Armee und etwas in die Wirtschaft)

Wir bitten wie immer um eine rege Teilnahme :prost:


http://www.lotr-fc.de/pictures/fanarts/rohan_fallen.jpg

the general
08.01.12, 15:11
Ohne genaue Informationen darüber zu haben, was bereits im Feld steht und wieviel erwirtschaftet wird, ist eine Entscheidung in der Tat sehr schwierig. ;)

General Olbricht
08.01.12, 15:30
Na ja, wenn man sich so die Einnahmen der Städte und eure Finanzen anschaut, sieht das doch recht gut aus, aber es ist durchaus noch Platz nach oben. Und genug Soldaten habt ihr eigentlich zur Zeit auch. Wir würden deshalb die Goldene Mitte nehmen, also C.

Olbricht

Lewis Armistead
08.01.12, 15:45
Es soll jede Stadt sinnvoll, wirtschaftlich ausgebaut werden...

der Überschuss wird in die Armee in ein paar wenige aber schlagkräftige Einheiten, sprich Reiter investiert.

Diese können aufgrund ihrer Reichweite als Eingreiftruppe an bedrohten Gebieten genutzt werden...außerdem spielt ihr ja schließlich die Pferdeherren ;)

Derfflinger
08.01.12, 15:59
Ich stimme ebenfalls für die Variante C.

Zahn
08.01.12, 17:45
B) um später noch mehr A) zu haben was dann insgesamt ja wieder C) ist.

Ruprecht I.
08.01.12, 19:21
Wundervolle Formulierung :D
Dem schließen Wir Uns an.

thrawn
08.01.12, 23:34
Punkt C. ist meine Wahl. Ohne starke Wirtschaft keine starke Armee.

Pablo Escobar
09.01.12, 00:21
B) weil Vorwärts immer, Rückwärts nimmer

Stupor Mundi
09.01.12, 00:40
Der Krieg ernährt den Krieg! Die Armee kann sich doch aus Feindesland versorgen!

Rantanplan
09.01.12, 14:26
Ohne genaue Informationen darüber zu haben, was bereits im Feld steht und wieviel erwirtschaftet wird, ist eine Entscheidung in der Tat sehr schwierig. ;)

Damit der edle the general sich auch noch entscheiden kann, ( ;) ) hier mal ein Blick auf diverse Statistiken.

Hier ein Überblick über die militärische Stärke von Rohan (grün), Dunland (braun) und Adûnabâr (lila ?)

Wie man sieht ist man Dunland knapp überlegen und Adûnabâr ist deutlich stärker.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0913-00-14-85.jpg

Was die Produktion angeht (wahrscheinlich von Handelsgütern und Nahrungsmitteln, wissen das nicht genau) ist Rohan weit vorne!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0913-03-43-93.jpg

Ein Überblick über die Größe des Hoheitsgebietes.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0913-04-39-35.jpg

Und jetzt bitte die Hosen runter! Ein Blick in die Schatzkammer der jeweiligen Fraktion. Der Anblick gefällt Uns! Na, wer hat den Längsten?? :^^:

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0913-04-46-70.jpg

Und noch ein Blick auf die Bevölkerung. Warum Dunland auf einmal so einen massiven Einbruch hat dürfte klar sein!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-0913-05-06-09.jpg

Rechts im Bild im übrigen Unsere Schatzkammer, die Gewinne pro Runde sind nicht wirklich hoch...

Zusammenfassend lässt sich sagen, das mit der jetzigen wirtschaftlichen Lage keine zweite große Armee auf Dauer finanziert werden kann. Es sei denn man zieht schnell von Stadt zu Stadt und versklavt die Bevölkerung (Verbrannte Erde hat sich nun ja erledigt). Aber die militärische Stärke von Adûnabâr ist absolut beängstigend...Mal sehen wie es weiter geht!

Grüße :prost:

Headhunter
09.01.12, 14:42
Wir würden auch vorschlagen, das z.Zt. vorhandene Kapital in die Wirtschaft zu stecken. Zwar könntet Ihr damit auch eine zweite Armee aufbauen, diese würde euch über kurz oder lang in die Pleite reiten.....es sei denn, Ihr würdet sie im Krieg....öhmm...wegrationalisieren!:D

Das wäre aufgrund der geringen finanziellen Überschüsse aber auch keine nachhaltige Lösung.

Tirolerhut
09.01.12, 15:30
Also das gewaltige finanzielle Polster spricht für einen Ausbau der Armee. Eure recht geringen Einnahmen pro Runde allerdings...
Eine wirklich schwere Entscheidung. Ich schwanke daher zwischen C und A. Wenn ihr den Krieg mit Dunland schnell beenden wollt, dann A, ansonsten eher C.

Eine Frage noch zur militärischen Stärke: kommt es bei diesem Ranking nur auf die Truppenanzahl an, oder auf ihre Kampfstärke?

Rantanplan
09.01.12, 16:35
Eine Frage noch zur militärischen Stärke: kommt es bei diesem Ranking nur auf die Truppenanzahl an, oder auf ihre Kampfstärke?

Ehrlich gesagt wissen Wir es nicht! Aber der Tipp geht ganz stark in die Richtung Masse und nicht Klasse ;)

Greenhorn
09.01.12, 16:37
Aber der Tipp geht ganz stark in die Richtung Masse und nicht Klasse ;)
Sieht eher so aus, als wäre gerade das bei den Adudingsbums der Fall.

Rantanplan
09.01.12, 16:53
Sieht eher so aus, als wäre gerade das bei den Adudingsbums der Fall.

Ihr meint massig Einheiten die nicht stark sind?

Nein, das sind eher die Dunländer. Das Königreich Adûnabâr verfügt sehr starke Infanterie, wie Gondor. Allerdings können diese noch Orks rekrutieren, wenn sie eine gewissen Entscheidung treffen, vielleicht haben sie sich für diesen Weg entschieden und haben deshalb eine solch große Anzahl an Truppen?

Wir werden es herausfinden...;)

Æxit
09.01.12, 16:57
Ich schlage A vor. Ihr habt ein Polster und somit die Gelegenheit einige feindliche Siedlungen zu erobern. Somit kommt auf längere Sicht weiter Gold in die Kasse UND ihr habt eine 2. schlagkräftige Armee.

Sigmund
09.01.12, 17:59
Der Krieg ernährt den Krieg! Die Armee kann sich doch aus Feindesland versorgen!

Gut gesprochen! :prost:

Allerdings wäre schön zu wissen welche Einheiten momentan ausgehoben werden können und welche mit etwas Provinzausbau verfügbar wären. Die Investitionen sollte ganz in die Schlagkraft des Heeres gehen, ich bevorzuge aber hehre Eorlingas an Bauers statt.

Tirolerhut
09.01.12, 18:59
Ehrlich gesagt wissen Wir es nicht! Aber der Tipp geht ganz stark in die Richtung Masse und nicht Klasse ;)

Dann stimme ich für A. Zetretet die schwächlichen Horden unter den Hufen der Rohirrim-Kavallerie!

the general
09.01.12, 20:42
Eigentlich würden wir ja nach noch mehr Informationen verlangen, da ja die großen Truppenverbände der Adan...was auch immer ja irgendwann wo auftauchen müssen und uns interessiert wo sie denn sein könnten und wann sie zu einer Gefahr werden. Da wir uns sowieso schon von der Masse abgehoben haben, wollen wir lieber eine Entscheidung treffen, bevor wir noch als verrückter Außenseiter gebrandmarkt werden. ;)

Angesichts der knappen Gewinne müsste man im Prinzip zu B. dem Ausbau der Wirtschaft tendieren. Allerdings sind die Kassen momentan gut gefüllt und der Aufbau einer Armee ließe sich machen. Deshalb tendieren wir zu A, unter der Vorraussetzung, dass sich eine kampfstarke Armee sofort auf den Weg macht und eine strategische Entscheidung herbeiführt und einen der Gegner vernichtet, vorzugsweise die Dunländer. Durch die dadurch gewonnene Handlungsfreiheit und die hinzugewonnenen Einnahmen kann der wirtschaftliche Ausbau im Schutz einer starken Streitmacht begonnen werden.

Rantanplan
09.01.12, 20:48
Eigentlich würden wir ja nach noch mehr Informationen verlangen, da ja die großen Truppenverbände der Adan...was auch immer ja irgendwann wo auftauchen müssen und uns interessiert wo sie denn sein könnten und wann sie zu einer Gefahr werden. Da wir uns sowieso schon von der Masse abgehoben haben, wollen wir lieber eine Entscheidung treffen, bevor wir noch als verrückter Außenseiter gebrandmarkt werden. ;)

Ihr seid doch verrückt!

;)

Wir wissen nicht wo die großen Armeen des Feindes stehen, deshalb gibt es keine Informationen darüber. Wir hoffen allerdings das sie lange von Unserer Grenze fern bleiben!

the general
09.01.12, 22:02
Ihr seid doch verrückt!

;)


Allerdings kein Außenseiter! :D

Cfant
09.01.12, 22:10
Achwas Wirtschaft! Wen interessiert denn sowas? Euer Volk besteht doch nicht aus Buchhaltern, sondern aus Kriegern. Armee ausbauen, alles erobern, mörderischen Tribut verlangen, Palast aus Gold bauen. Fertig. Wo ist das Problem? :tongue:

Ruprecht I.
09.01.12, 22:37
Daß es in ganz Mittelerde nicht genug Gold für einen adäquaten Palast gibt? :tongue:

Cfant
09.01.12, 22:42
Daß es in ganz Mittelerde nicht genug Gold für einen adäquaten Palast gibt? :tongue:

Dann haben die Plündertrupps nur nicht mit genug Nachdruck gesucht :^^: Wird Zeit, dass Baldur mal seine memmenhafte Zartheit ablegt und zu einer härteren Gangart gegenüber unseren Feinden übergeht :reiter: Wir sind hier schließlich im Krieg und nicht bei einer Partie Dameneiscurling!

General Olbricht
10.01.12, 08:29
Hmmm, wir wären lieber etwas vorsichtiger mit dem Geld. Wenn die Plünderungen nämlich nicht genug Kohle bringen, um das Heer zu bezahlen, könnt ihr ganz schnell ganz blöd ins Minus rutschen. (Wir glauben nicht, dass die zu erobernden Gebiete die reichsten sind!) Und um da wieder rauszukommen, müsstet ihr dann einen ziemlich großen Teil eurer Soldaten wieder entlassen, und hättet schlussendlich ein kleineres Heer wie zuvor. Wir würden deshalb B, oder C, wählen, nicht aber A,. Die Gefahr des "Totalverlustst" ist bei A, einfach zu groß. Solltet ihr euch trotzdem für letzteres entscheiden, so müsstet ihr ziemlich schnell Gebiete erobern, damit sich das zweite Heer praktisch selbst finanziert:


Der Krieg ernährt den Krieg!

Olbricht (Auf den sowieso keiner hören wird.)

Æxit
10.01.12, 16:17
....Wir sind hier schließlich im Krieg und nicht bei einer Partie Dameneiscurling!

Dameneiscurling

:D :D :D

Rantanplan
10.01.12, 16:58
Also, die Entscheidung führte zu einer zweiten großen Armee!

Aber das eine oder andere Gebäude werden Wir Uns trotzdem leisten...;)

the general
10.01.12, 19:51
Also, die Entscheidung führte zu einer zweiten großen Armee!

Aber das eine oder andere Gebäude werden Wir Uns trotzdem leisten...;)

Na wenn ihr dann ruiniert sein, dürft ihr dies aber dann nicht den 10.000 Speeren anlasten. ;)

Rantanplan
10.01.12, 20:07
Na wenn ihr dann ruiniert sein, dürft ihr dies aber dann nicht den 10.000 Speeren anlasten. ;)

Niemals die Schuld bekommen natürlich die Regenten! :)

Stupor Mundi
10.01.12, 21:08
Niemals die Schuld bekommen natürlich die Regenten! :)

Und wenn's klappt. dann heimst Ihr allein die Lorbeeren ein? Hütet Euch! :nono: :)

Greenhorn
10.01.12, 21:09
Oho, beliebt der niedere Adel zu murren?

Æxit
11.01.12, 23:38
Wann geht es weiter edler Rantanplan ?

Rantanplan
12.01.12, 00:07
Und wenn's klappt. dann heimst Ihr allein die Lorbeeren ein? Hütet Euch! :nono: :)

Diese Frage beleidigt Uns! Natürlich gehen alle Erfolge auf Unsere Kappe...tztztz...


Wann geht es weiter edler Rantanplan ?

Morgen, ganz bestimmt :D

Rantanplan
12.01.12, 21:55
Wird heute doch nichts mehr. Müssen noch ein Ereignis irgendwie in die Geschichte einbetten, aber weiter geht es auf alle Fälle!

:prost:

Greenhorn
12.01.12, 23:35
Da habe ich ja noch eine viel bessere Ausrede (http://www.si-games.com/forum/showpost.php?p=764603&postcount=18) :gluck:

Rantanplan
13.01.12, 14:22
4. Kapitel: Invasion und Entführung

Die Aufgaben waren verteilt.

Dúnhere sollte die mit neuen Rekruten aufgefüllte erste Armee nach Dunland führen und dort die angeschlagenen Feinde endgültig vernichten.

Baldur sollte die zweite Armee anführen und ebenfalls nach Dunland ziehen um dort auf alles vorbereitet zu sein. Er würde die dunländische Hauptstadt erobern und danach wieder nach Edoras reiten um eventuellen Angreifern aus Adûnabâr begegnen zu können.

Fram sattelt sein treues Roß Ruprecht und versucht etwas über die feindlichen Truppen im Grenzgebiet herauszufinden. Ein Diplomat der Spionagetätigkeiten ausführt, ob da gut gehen kann?

Südlich von Aldburg wird die feindliche Armee gestellt und angegriffen.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-12-40-85.jpg
(Feindlicher Feldherr)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-12-52-64.jpg
(Feindliche Armee)

Déorwine führt das Heer der Rohirrim und wird dabei unterstütz von Gárulf. Der Feind formiert sich an einem Berghang und kann auf Langbogenschützen zurückgreifen. In großer Anzahl absolut tödlich!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-13-17-50.jpg
(Die beiden Armeen)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-16-38-21.jpg
(Langbogenschützen)

Die Schlacht ist schnell geschlagen, durch einen Flankenangriff löst sich die Armee des Feindes in ihre Bestandteile auf. Der Feldherr wird dabei getötet.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-18-54-43.jpg
(Der entscheidende Stoß in die Flanke)

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-20-56-93.jpg
(Schlachtergebnis)

Auf diplomatischer Ebene wächst zusammen was zusammen gehört...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-22-48-90.jpg

Das Ausbildungsprogramm...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-23-12-18.jpg

...und Bauprogramm...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-23-31-34.jpg

bringen erste Erfolge. Es wurden Farmen erbaut um langfristig etwas Geld in die Kasse zu spühlen, auch wurden Gebäude aufgestellt die die örtlichen Bevölkerungen beruhigen um mehr Truppen an die Front zu bekommen und diese nicht als Garnisonen zurück bleiben müssen.
Baldurs Sohn wird volljährig und in die erste Armee von Dúnhere integriert. Das war ein ausdrücklicher Wunsch von König Baldur dem sich Dúnhere nur gebeugt hatte um weitere Streitigkeiten zu vermeiden.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-24-09-71.jpg

Die zweite Runde des Ausbildungsprogrammes...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-36-29-07.jpg

...und des Programmes der städtischen Entwicklung.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-36-38-57.jpg

Die erste Armee ist auf dem Weg zur Isenfurt. Die dritte Person die dort als General aufgeführt ist, ist ein Hauptmann der Helmingas.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-39-17-14.jpg

Im Süden konnte die Brücke besetzt werden. Eine recht starke Armee und Wir sind zuversichtlich sie gegen jeden Feind halten zu können, oder?

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-42-22-53.jpg


http://i1132.photobucket.com/albums/m561/Revelotopher/fourthagetotalwarpoliticalmap2.jpg

Rantanplan
13.01.12, 21:32
Fram schirmte seine Augen mit der Hand ab und beobachtete die vor ihm liegende Stadt aus der Ferne. Auf seinem Weg hatte er keine feindlichen Truppen erspäht was ihn sehr beruhigte. Die beiden Furten im Norden waren noch unbesetzt und dieses natürliche Hindernis könnte von Feinden so ohne Probleme überwunden werden. Hoffentlich waren die Truppen schon unterwegs um diesen strategisch wichtigen Ort zu besetzen. Während er über sein weiteres Vorgehen nach dachte wurde Ruprecht unter ihm sehr unruhig und stapfte mit den Hufen auf den Boden...

Fram: "Na mein Großer, was hast du denn?"

Plötzlich sprangen mehrere Gestalten aus den Hecken zu seiner Linken und Rechten. Sie hatten lange Speere in der Hand und begannen sofort ihn einzukreisen. Das ganze ging so schnell das Fram nicht einmal reagierte, er war zu überrascht. Eine Gestalt in einer schwarzen Kutte kam auf ihn zu. Schon wieder diese Kuttenträger die er auch schon in Calenhad gesehen hatte. Der Kuttenträger sprach ihn nun direkt an.

Indilzar: "Mein Name ist Indilzar aus dem Königreich Adûnabâr. Nicht das es Euch viel nutzen würde, denn feindliche Spione brauchen in diesen Landen kein Gedächtnis."

Fram: "Wenn Ihr mich haben wollt, dann müsst Ihr mich erstmal bekommen!"

Fram gab Ruprecht die Sporen und wollte zwischen zwei unaufmerksamen Speerträgern hindurch preschen, aber sein Gaul hatte etwas dagegen. Ruprecht bäumte sich auf und warf seinen Reiter ab, dieser landete hart auf dem Rücken und ihm wurde die Luft aus den Lungen gepresst. Ruprecht allerdings trampelte einen der völlig überraschten Wachen nieder und machte sich in einer Geschwindigkeit davon die Fram noch nie bei seinem Pferd gesehen hatte.
Der Schmerz nahm zu und Fram verlor sein Bewußtsein, doch zuvor hörte er Indilzar noch zu sinen Männern sprechen.

Indilzar: "Bringt ihn nach Lathon, ich werde ihn dort genauer...befragen!"

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-50-17-23.jpg

In Rohan wurde die letzte Bau- und Ausbildungsphase abgeschlossen. Das Geld wurde komplett aufgebraucht und die Staatskasse ist bereits mit einem Minus belastet.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-44-40-29.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-44-46-56.jpg

Dúnhere betrachtete die vor ihm liegende Stadt. Der Ort den sein Bruder mit dem Schwert versuchte zu befrieden. Die Menschen dort waren sicherlich nicht froh darüber wieder die Banner Rohans zu erblicken.
Die Rammböcke wurden bereits gebaut, die schwache Armee im Norden der Stadt war keine Bedrohung!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-53-14-79.jpg

Fram erwachte als man ihm einen Eimer mit Wasser über dem Kopf auskippte. Er war in eine Streckbank eingespant!

Indilzar: "Schön das Ihr wach seit, tut Uns leid das Eure Unterbringung einen gewissen...komfort vermissen lässt."

Der Kuttenträger lächelte hämisch.

Indilzar: "Nennt mir Euren Namen, das Ihr aus Rohan kommt wissen Wir schon. Meine Männer beobachten Euch bereits seit Ihr die Grenze überschritten habt!"

Fram konnte es nicht fassen, seine Fähigkeiten als Spion waren wirklich erbärmlich.

Fram: "Meine Herkunft geht Euch nichts an, ich spreche nicht mit einem dreckigen Folterknecht..."

Auf ein Nicken Indilzars hin, spannten sich die Fesseln an seinen Gliedmaßen und ein pochender Schmerz zuckte durch seinen Körper. Fram schrie laut auf.

Indilzar: "Wollt Ihr mir jetzt Euren Namen sagen?"

Der Schmerz ließ nach und Fram nannte ihm seinen Namen, dies brachte ein gewinnendes Lächeln auf dem Gesicht seines Folterers hervor.

Indilzar: "So, ein Diplomat der Könige von Rohan, wir beide werden uns jetzt mal über einen Vorschlag unterhalten...aber vorher strecken Wir Euch noch ein wenig."

Fram begann zu schreien.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-44-14-03.jpg

In Dunland tauchte eine Armee im Rücken Dúnheres auf. Die Garnison der Stadt, die Armee im Norden und die Truppen aus Westen kamen auf eine Anzahl von ungefähr 1500 Mann. War das die Entscheidungsschlacht um Dunland?
Der Oberkommandierende der Dunländer hatte einen Rohirrim in der Gewalt, war dieser ein Verräter oder Gefangener?

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-56-26-64.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1016-57-37-87.jpg

Pablo Escobar
14.01.12, 15:27
Verräter werden ihre Strafe erhalten...zum Sieg!

Sigmund
15.01.12, 02:47
Macht wirklich Spaß mitzulesen.

thrawn
15.01.12, 02:58
Macht wirklich Spaß mitzulesen.

Kann Ich nur bestätigen.

Sigmund
15.01.12, 03:10
vergesst nicht wo ihr am Wahlabend euer Kreuz zu setzen habt. :D

General Olbricht
15.01.12, 13:14
Macht wirklich Spaß mitzulesen.

Ja, stimmt. Wir lesen auch noch fleißig mit, edler Rantanplan. Macht nur weiter so. :)

Olbricht

Ruprecht I.
15.01.12, 16:10
vergesst nicht wo ihr am Wahlabend euer Kreuz zu setzen habt. :D
Es wird wohl einige Regenten hier abschrecken, daß dieses Kreuz bei Grünen wäre :tongue:

Oberst Klink
15.01.12, 21:29
Die Unterteilung in gute und böse Völker gibt es in diesem Mod nicht mehr oder?

Also wäre theoretisch auch ein Bündnis zwischen Rohan und Harad drin?

Ruprecht I.
15.01.12, 21:39
Die Unterteilung gibt es per 'Religion'.
Aber der dämlichen TW-Diplomatie ist es geschuldet, daß es trotzdem Bündnis-Roulette gibt.

Uns hat in Unserer Rohan-Partie Gondor mal eben den Krieg erklärt.
Ohne Not.
Besser gesagt: die sind in großer Not, und wollen wohl ohne einen einzigen Freund noch schneller untergehen.
Noch besser: sie haben mit einer unterlegenen Armee eine Stadt belagert, die die Dunländer vorher ihnen abgenommen hatten oder auf Gondors Einkausfliste steht (die Gebäude sind nach Dunedainart).
Und wunderbar: sie haben in der Runde vorher abgelehnt, sich diese Stadt von Uns schenken zu lassen :doh:

Rantanplan
16.01.12, 13:59
Die Unterteilung in gute und böse Völker gibt es in diesem Mod nicht mehr oder?

Also wäre theoretisch auch ein Bündnis zwischen Rohan und Harad drin?


Die Unterteilung gibt es per 'Religion'.
Aber der dämlichen TW-Diplomatie ist es geschuldet, daß es trotzdem Bündnis-Roulette gibt.

Ist so wie Ruprecht sagt, es gibt die Unterteilung zwischen Menschen des Westens, Menschen der Dunkelheit und einer dritten Sache die an dieser Stelle noch nicht verraten werden soll...;)

Rantanplan
16.01.12, 15:01
Die Schlacht um Dunland begann und wie immer formierte sich die komplette Kavallerie in der Flanke des Feindes. Angeführt wurde sie von König Baldurs Sohn.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-02-42-68.jpg
(Flanke wie immer ungeschützt)

Die erste feindliche Armee wird in der Mitte geteilt und dann aufgerollt, allerdings...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-04-23-43.jpg
(Erste Armee wird vernichtet)

...rücken die anderen beiden Armeen bereits nach und die Kavallerie wird eingekeilt und verliert ihre Manövrierfähigkeit.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-04-30-00.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-09-39-92.jpg

Doch am ende bleiben die Truppen Rohans trotz hoher Verluste siegreich. War Dunland nun endlich besiegt?
Direkt nach der Schlacht wollte ein dunländischer Diplomat einen Frieden aushandeln. Dieser wurde allerdings abgelehnt. Kein Frieden mit den Wilden, zumindest nicht wenn man am gewinnen ist!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-15-08-20.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-15-46-87.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-15-54-17.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-16-14-09.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-19-01-20.jpg

Doch der Frieden wäre notwendig gewesen, an einem anderem Ort in Rohan ereilte sich eine Katastrophe. Adûnabâr war gekommen...

General Olbricht
16.01.12, 15:14
Oh, jetzt geratet ihr aber in Bedrängnis, edler Rantanplan! Man sollte es nie mit zu vielen Feinden aufeinmal aufnehmen. :opa: Aber gut, wir sind uns sicher, dass ihr das Volk von Rohan auch ohne unsere schlauen Sprüche zu beschützen wisst.
Viel Glück!:)

Olbricht

Teutates
16.01.12, 20:22
Geniale Schlacht :)!

Rantanplan
16.01.12, 21:08
Geniale Schlacht :)!

Das ist etwas...na ja...Wir wollen es mal genauer erläutern!

Von diesen drei Armeen war nur die zweite, die des Cugga vom Stamm der Crabanen wirklich gefährlich. Die anderen beiden Armeen bestanden hauptsächlich aus dunländischen Bauern.

Dies lässt sich auch leicht an der Verlustliste ablesen, die anderen beiden Armeen waren ohne Chance, während die des Cugga doch ziemlich gewütet hatte. Unsere Armee müsste nun eigentlich wieder aufgefrischt werden, aber das würde nur dazu führen das sich auch die Dunländer wieder erholen können. Wir waren ja sowieso der Meinung mit dem Eintreffen der zweiten Armee unter Baldur hier sowieso den Sieg sichern zu können, aber es kam dann doch gewaltig anders, ohne zu viel zu verraten...;)

Aus dieser Schlacht haben Wir einiges gelernt, Wir müssen die Infanterie mit in die Kämpfe einbeziehen und die Schlacht nicht nur allein mit den Reitern schlagen. Ansonsten werden Wir auf Dauer einfach zu hohe Verluste bei den "Wichtigen" Einheiten haben...

Und noch mehr Verluste kann sich Rohan bei so vielen Feinden nicht leisten!

@Olbricht

Wir wollten nur Dunland besiedeln, seine Bevölkerung versklaven und die Frauen vorher schänden, aber diese blöde NATO...dieses blöde Adûnabâr hatte etwas dagegen. Aber wie gesagt, das ist eine Geschichte die im nächsten Bericht erzählt wird.

Grüße :prost:

Æxit
16.01.12, 21:59
Super Update, es bleibt wie immer spannend.

Pablo Escobar
17.01.12, 23:59
Weiter so...geiles Ding mal wieder.

Rantanplan
18.01.12, 23:50
Fram war am Ende seiner Kräfte, die Folter dauerte schon seit fünf Tagen an und wurde mal Tags und mal Nachts ausgeführt. Er konnte nie mehr als drei oder vier Stunden schlafen. Wenn er überhaupt dazu fähig war, meist hielt der Scherz lange genug an um ihn daran zu hindern. Die meiste Zeit unterhielt er sich mit einem anderen Gefangenen, er hieß Grimhelm und war mit einem Spähtrupp unterwegs als er von den Feinden gefangen genommen wurde. Die Anderen waren mittlerweile alle tot.
Draußen war es tiefst Nacht und Fram begann gerade wegzudämmern, als er ein leises wiehren vor dem vergitterten Fenster wahrnahm. Es war sein Pferd Ruprecht!
Fram richtete sich unter Schmerzen auf und ging zum Fenster.

Fram: "Wie bist du denn nur hier rein gekommen und was hat du im Maul?"

Es war ein Seil! Fram dachte kurz nach und war verblüfft über seinen eigenartigen Gaul. Es konnte klappen, das hier war kein Gefängnis, sondern eher ein Schuppen mit schlecht gearbeiteten Gitterstäben an den Fenstern. Fram band das Seil um die Stäbe und weckte Grimhelm.

Fram: "Grimhelm, wir verschwinden hier, los wach auf!"

Dieser brauchte kurz um zu verstehen was sein Mitgefangener da redete, doch als er das Seil um die Gittestäbe sah war er sofort hellwach.

Fram: "Falls das niemand hören sollte, dann müssen wir immer noch irgendwie durch das Tor kommen und das wird nicht einfach. Außerdem muss ich in das Haus von Indilzar, vielleicht finden sich dort Informationen über anmarschierende Truppen."

Grimhelm: "Ich werde die Wachen ablenken, aber bleibt nicht zu lange weg!"

Fram nickte und gab Ruprecht ein Zeichen, dieser begann langsam das Seil zu strecken und die Gitterstäbe zersprangen wie morsches Holz. Die beiden Insassen krochen aus dem Fenster und entschwanden in verschiedene Richtungen.
Fram schlich von einem Schatten zum nächsten bis er kurz vor dem großen Haus von Indilzar stand. Doch dort standen zwei Wachen, hineinzukommen war unmöglich, doch...

Feuer! Feuer!

Die Wachen rannten beide sofort los, Grimhelm hatte für die Ablenkung gesorgt.

Im Haus begab sich Fram direkt in den zweiten Stock und ging wahllos durch die Zimmer, bis er endlich Indilzars Schreibstube fand. Auf einer großen Steinplatte lagen Briefe, mache waren privater Natur, ander wiederrum hatten militärische Inhalte und einer stach aus allen heraus. Ein schwarzer toter Baum zierte den Briefkopf und sein Inhalt war mehr als nur brisant. Das Königreich Adûnabâr wurde hinter den Kulissen von Kultisten angeführt die Anhänger Saurons waren und dessen Werk vollenden wollten und sie hatten eine Plage über das Land gebracht die schon lange als vernichted galt. Sie hatten die Uruk-hai wiederbelebt und diese dienten nun unter der Flagge des schwarzen Baumes.
Während Fram sich weitere Briefe durchsah, welche die Truppenstärke von verschiedenen Armeen und Garnisonen beinhaltete, trat Indilzar mit gezogenem Schwert in das Zimmer.

Indilzar: "Es endet nie gut wenn die Fliege in das Netz der Spinne kommt. Fram, ich werde Euch jetzt leider nicht mehr gehen lassen können, aber im Vergleich zu Eurer Folter wird das hier recht schnell gehen."

Fram sah wie Indilzar sein Schwert erhob und sein Lächeln hart wurde. Das war das Ende...doch mitten in der Bewegung brach Indilzar zusammen und seine Augen, die gerade noch siegreich glitzerten, schienen in seinem Kopf zu verschwinden.

Grimhelm stand mit gezogenem Knüppel hinter dem Feind.

Grimhelm: "Los, wir müssen hier abhauen!"

Fram wurde mehr gezogen, als das er selbst gehen würde. Die Flucht war kein Problem mehr, die halbe Stadt brannte lichterloh und das Tor war unbewacht.

Grimhelm gab Ruprecht die Sporen, während Fram sich an diesem fest hielt. Vor seinem geistigen Auge marschierten die Truppen Adûnabârs...


FATW: The New Shadow - Men of Adûnabâr - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Qaf-tn3pHLE)

Rantanplan
19.01.12, 03:00
Die Königin folgt dem alten König in die Nachwelt und Dúnheres Truppen hungern mittlerweile vor den Toren Dunchriochs.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-19-23-64.jpg

Die Stadt wird daraufhin gestürmt! Doch die Verteidiger verkaufen sich teuer!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-20-02-50.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-20-06-51.jpg
(Komischerweise bekommen die Truppen dieses mal bei den paar Kills Erfahrung)

Außerdem macht Dúnhere Nägel mit Köpfen und erobert den Orthanc.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-20-43-10.jpg

König Baldur hat die zweite Armee unter seinem Kommando versammelt und ist bereit nach Dunland aufzubrechen.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-22-34-39.jpg

Déorwine, der Älteste der drei Söhne des Königs folgt seinem Vater. Das Kommando über die Furt im Süd - Osten übernimmt nun der Sohn Dúnheres, Gárulf.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-25-19-28.jpg

Trotz beider Armeen macht das Reich über 1000 Taler Gewinn pro Runde!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-25-28-50.jpg

Mittlerweile ist Baldur in Dunland eingetroffen und bereit dem Feind das Genick zu brechen!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-26-03-84.jpg

Während der junge Gárulf seiner ersten Bewährungsprobe entgegen sieht und diese hat es in sich!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-26-14-78.jpg

the general
19.01.12, 21:21
Ausgezeichnet, es geht weiter. :)

Seltsam finde ich allerdings, dass deine Bogenschützen keine Kills zu verzeichnen haben. :???: Setzt du sie nicht vorher ein, um die Truppen in der Stadt-Mitte niederzuschießen, bevor deine Nahkämpfer angreifen?

Oberst Klink
19.01.12, 21:36
Sehe ich das richtig. Es gibt 4 dunkle Völker (Harad, Adunabar, Rhun, Dhunland) und nur zwei gute Völker (Rohan und Gondor)?

Ruprecht I.
19.01.12, 22:38
Wie bereits oben angedeutet: das ist völlig irrelevant.
Über kurz oder lang kämpft jeder gegen jeden und alle gegen den Spieler. Wie bei TW so üblich.
Das Flair der Mod geht dabei leider sehr schnell flöten.

Cfant
20.01.12, 12:51
Das war der Grund, warum ich Medieval TW2 SEHR schnell in die Ecke geworfen habe. Da kann ich gleich nen Shooter spielen :rolleyes: ;)

Rantanplan
20.01.12, 16:52
Ausgezeichnet, es geht weiter. :)

Seltsam finde ich allerdings, dass deine Bogenschützen keine Kills zu verzeichnen haben. :???: Setzt du sie nicht vorher ein, um die Truppen in der Stadt-Mitte niederzuschießen, bevor deine Nahkämpfer angreifen?

Die Schlacht um die Stadt haben Wir von der KI schlagen lassen, war vielleicht ein Fehler...


Sehe ich das richtig. Es gibt 4 dunkle Völker (Harad, Adunabar, Rhun, Dhunland) und nur zwei gute Völker (Rohan und Gondor)?

Bei Rhun sind Wir Uns im Moment nicht sicher...


Wie bereits oben angedeutet: das ist völlig irrelevant.
Über kurz oder lang kämpft jeder gegen jeden und alle gegen den Spieler. Wie bei TW so üblich.
Das Flair der Mod geht dabei leider sehr schnell flöten.

Das hoffen Wir nicht! Alle dürfen zu Feinden werden, aber nicht Gondor...wie sollten Wir das in die Geschichte einbauen??? :eek:

Grüße

Pablo Escobar
23.01.12, 14:21
Rhun, Harad und Dunland sind "Men of Darkness". Adunabar "Shadow Kult". Rohan und Gondor sind "Men of West". Also quasi drei Religionen.

Æxit
23.01.12, 18:15
http://i1132.photobucket.com/albums/m561/Revelotopher/fourthagetotalwarpoliticalmap2.jpg

Wenn diese Karte zur Mod gehört kann man ja insgesamt eine Menge Fraktionen spielen. 10 wenn ich mich nicht verzählt habe.

Rantanplan
23.01.12, 18:27
Bisher haben Wir keinen Kontakt mit diesen Völkern gehabt und auswählen kann man diese zu Beginn auch nicht. Eventuell kann man sie freischalten...???

Wir haben wirklich keine Ahnung!

Æxit
23.01.12, 18:53
Bisher haben Wir keinen Kontakt mit diesen Völkern gehabt und auswählen kann man diese zu Beginn auch nicht. Eventuell kann man sie freischalten...???

Wir haben wirklich keine Ahnung!

Schaut mal im Dateiverzeichnis nach einer Datei namens :

descr_strat.txt


In Medieval 2 TW hatte man die Möglichkeit, die noch nicht freigeschalteten Völker zu entsperren.

campaign imperial_campaign

playable
england
france
hre
spain
venice
end

unlockable
sicily
milan
scotland
byzantium
russia
moors
turks
egypt
denmark
portugal
poland
hungary
end

nonplayable
papal_states
aztecs
mongols
timurids
slave
end

Ruprecht I.
23.01.12, 18:54
Konnte man auch die Unspielbaren damit freigeben?

Æxit
23.01.12, 18:57
Ja aber das hat bei manchen Parteien zu Spielabstürzen geführt.

Ruprecht I.
23.01.12, 19:00
Nicht unbedingt überraschend :D
Aber gut zu wissen, daß es prinzipiell geht, danke :)

Æxit
23.01.12, 19:07
Bitte :P

Besonders der Vatikan und die Rebellen sind nicht zu empfehlen :D

Rantanplan
23.01.12, 20:45
Sagt mal bitte genauer wo man diese Datei finden soll...Wir sehen da vor lauter Ordnern...den Ordner nicht! :)

Æxit
23.01.12, 21:00
:D also bei Medieval 2 heißt der Pfad so (bei mir) :

D:\Programme\SEGA\Medieval II Total War\data\world\maps\campaign\imperial_campaign

und dann eben descr_strat.txt

Ruprecht I.
23.01.12, 21:09
Den Aufwand könnt Ihr Euch sparen ;)
Die Karte war (ist?) für eine spätere Vollversion gedacht. Was Ihr hier habt, sehen Wir allenfalls als eine Art Tech-demo. Und da gibbet nur die Fraktionen, die Ihr bereits gesehen habt.
Und die auch alle spielbar sind.

Aber keine Elben, Zwerge, Auenland oder Thal.

Æxit
23.01.12, 21:14
Dann hat sich das ja auch schon erledigt :D aber schade ist es

Teutates
26.01.12, 12:53
Es ist wirklich eine Schande, in so ziemlich jedem guten Fantasygame das wir kennen fehlen die Zwerge :(. Dabei lieben wir die kleinen kräftigen Kerle mit ihren Äxten ja so sehr .... nebst Rohan versteht sich :tongue:!

Ruprecht I.
26.01.12, 16:47
Das Grundproblem ist die vollkommen wertlose Diplomatie.
Was habt Ihr davon, ein stimmiges Ausgangsbild (mit Zwergen) zu haben, wenn nach einer Handvoll Runden sowieso alles drunter und drüber geht, die Freien Völkern Eriadors im Bündnis mit Mordor gegen Harad vorgehen oder Gondor Lorien brandschatzen läßt?
Daher sind Wir auf die AARs mit dem HdR-Mod gespannt. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit unauflöslicher Bündnisse?

Æxit
26.01.12, 19:38
Also in Third Age sind die Bündnisse relativ stabil. Wenn man natürlich mit eigenen Soldaten durch verbündete Landstriche zieht ändert sich die Stimmung sehr schnell. Bleibt halt Medieval 2 :P

Æxit
30.01.12, 20:31
Ein update bitte :D

Rantanplan
30.01.12, 21:15
Ein update bitte :D

Wenn Ihr so nett fragt...:)

**********************************************************

Gárulf war sehr beunruhigt, dies war seine erste alleinige Schlacht als Feldherr und der Feind war zahlreich, gut ausgerüstet und hatte sogar Orks in seinen Reihen. Dies kam überraschend, aber beirren ließ sich der junge Feldherr davon nicht. Er ließ einen Boten die Nachricht nach Edoras bringen und richtete seine Aufmerksamkeit dann wieder aud das andere Flußufer.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-27-08-42.jpg

Er selbst konnte auf keine Bogenschützen zurück greifen, während der Feind diese nach vorne schickte. Er musste also die eigenen Truppen von der Brücke abziehen um nicht aus der Ferne niedergemetzelt zu werden. Aber diese Position aufzugeben würde bedeuten den einzigen Vorteil aus der Hand zu geben. Er würde seine Männer also im letzten Moment an der Brücke Aufstellung nehmen lassen.

Der Feldherr des Feindes schien dies zu ahnen und Gárulf dachte schon dieser würde sich zurück ziehen, aber in diesem Moment, als sich Hoffnung bei ihm und seinen Männer breit machte rückte der Feind vor.

Als die Brücke zur Hälfte überquert war lies Gárulf die Krieger Rohans die Brücke stürmen und es kam zu einem erbittertem Nahkampf!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-31-51-93.jpg
(Kampf an der Brücke, in Unsere Flanke schießen die feindlichen Bogenschützen!)

Es sah gut aus, trotz des Beschußes hielten die Krieger die Stellung bis der Himmel mit Flammen erfüllt war.

"Drachen, sie haben einen Drachen!"

Panik breitete sich aus, und die feindlichen Truppen brachen innerhalb von Sekunden durch die Reihen Rohans.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-31-59-10.jpg
(Beschuß durch den vermeintlichen Drachen)

In einer letzten verzweifelten Attacke und um seinen Truppen zumindest geordnet zurück ziehen zu können, ritt Gárulf mit der kompletten Kavalerie dem Feind entgegen!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-32-45-01.jpg

Dabei konnte man den eigenen Truppen einen Vorsprung verschaffen, aber der Preis war hoch. Ein ganzes Kontingent an Reitern wurde auf der Brücke eingeschlossen und vernichtet!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-33-35-67.jpg

Gárulf selbst schaffte es noch dem feindlichen Heerführer seinen Speer durch den Brustkorb zu rammen, aber dann musste sich auch er zurück ziehen. Die Schlacht war verloren, der Feind konnte nun ungehindert in das Land der Rohirrim ströhmen...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-34-54-81.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-37-46-09.jpg

hohe_Berge
31.01.12, 00:38
Autsch, ja ja Bogenschützen sind nicht unwichtig.

Glück Auf

Pablo Escobar
31.01.12, 02:05
Gimilzagar of Old Pùkel-Land ist für Adunabar normalerweise keine unwichtige Person...von daher dennoch vll so etwas wie eine Niederlage mit Teilerfolg ;-)

Ruprecht I.
31.01.12, 02:08
Nach der Abwehr dieser Armee Vorstoß auf die nächste Stadt.
Da sitzt gerne der König ohne sonderliche Wache drin :teufel:

Rantanplan
31.01.12, 14:14
Autsch, ja ja Bogenschützen sind nicht unwichtig.

Glück Auf

Oh ja, vor allem die feindlichen königlichen Langbogenschützen sind ne ziemliche Hausnummer. Also Adûnabâr ist ein krasser Gegner...


Gimilzagar of Old Pùkel-Land ist für Adunabar normalerweise keine unwichtige Person...von daher dennoch vll so etwas wie eine Niederlage mit Teilerfolg ;-)

Warum sollte der Kerl wichtig sein? Erleuchtet Uns...:)


Nach der Abwehr dieser Armee Vorstoß auf die nächste Stadt.
Da sitzt gerne der König ohne sonderliche Wache drin :teufel:

Die Aufklärung kann dies nicht bestätigen...:D

Pablo Escobar
01.02.12, 13:55
Da er bei unseren Spielen meist Erbe des Reiches wurde und mit ziemlich guten Fähigkeiten aufwarten konnte...

Ruprecht I.
01.02.12, 17:54
Die Aufklärung kann dies nicht bestätigen...:D
Wieder die Katholen vorgeschickt, was :ditsch:

Rantanplan
07.02.12, 21:19
Edle Regenten,

es tut Uns leid euch mitteilen zu müssen, das Wir diesen AAR fortsetzen werden :D

Im Moment haben Wir Prüfungstechnisch viel zu tun, aber das Spiel ist gespielt, die Bilder sind bearbeitet nur geschrieben muss das ganze noch werden.

Wir bitten um etwas Geduld! :)

Grüße :prost:

General Olbricht
07.02.12, 21:28
Edle Regenten,

es tut Uns leid euch mitteilen zu müssen, das Wir diesen AAR [...]

Ach, und wir dachten schon... Nein, bei euch undenkbar! :D
Es tut uns leid, euch mitteilen zu müssen, dass wir trotz Prüfungsstress in Kürze ein Update erwarten. ;)

Olbricht

Æxit
07.02.12, 23:15
Edle Regenten,

es tut Uns leid euch mitteilen zu müssen, das Wir diesen AAR fortsetzen werden :D

Im Moment haben Wir Prüfungstechnisch viel zu tun, aber das Spiel ist gespielt, die Bilder sind bearbeitet nur geschrieben muss das ganze noch werden.

Wir bitten um etwas Geduld! :)

Grüße :prost:

Da bekommt man ja Angst wenn man die ersten Zeilen ließt. :D

Rantanplan
11.02.12, 03:16
Die Chronicken von Rohan


Ein Bericht des Hofnarren Olbring

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/2-1.jpg

Im vierten Zeitalter, das Zeitalter der Doppelkönige ereignete sich eine gar seltene Überraschung. König Dúnhere erhielt eine Nachricht seines treuen Beraters Fram, der über diverse seltsame Vorkommnisse im Osten des Landes berichtete. Der Überbringer der Nachricht, ein gewisser Grimhelm wurde für seine Dienste für das Königreich Rohan in die Familie aufgenommen. Dieser hatte nicht nur geholfen Fram zu befreien, nein er hatte auch dem König die Nachricht vond er Niederlage seines Sohnes überbracht. Dieser wurde sich in diesem Moment seiner eigenen sterblichkeit bewußt und übergab seine von Zwergen geschmiedete Panzerung und das legndär schwarze Horn Ealdor, damit dieser diese Utensilien seinem Sohn übergebe, falls er fallen sollte.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-01-1017-24-12-29-1.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-31-08-43.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-31-21-84.jpg

Grimhelm wurde sofort mit der Hauptstreitmacht entsandt um die vermeintlich letzte Streitmacht der Dunländer zu vernichten. Angeführt wurde diese Armee von Fréalaf, einem Hauptmann, dies war der ausdrückliche Wunsch des Königs, er wollte weitere Übergriffe gegen die Bevölkerung Dunlands damit vermeiden. Wie Ihr euch denken könnt war der olle Ealdor davon nicht begeistert.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-35-18-64.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-35-10-07.jpg

Die Schlacht selbst war ruhmreich, auch wenn sie selbst in den Geschichtsbüchern nur eine von vielen erfolgreichen Schlachten ist. Vorallem die Bogenschützen sorgten für Panik unter den feindlichen Soldaten.

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-43-41-04.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/3-1.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-46-17-00.jpg

Die feindlichen Linien brandeten immer wider heran, wurden aber von den Pfeilen, Speeren und Schwertern unserer Ahnen zurück getrieben. Während dies geschah schlichen sich die Pferdemänner in die Flanke des Feindes und wüteten fürchterlich!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-44-11-12.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/4-1.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-51-02-62.jpg

Auch ein letzter verzweifelter Angriff des Feindes konnte abgewehrt werden!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-48-53-67.jpg

Der Sieg war den Mannen Rohans nicht mehr zu nehmen!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-52-34-32.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-53-39-00.jpg

Danach folgte der berühmte Angriff auf die Hauptstadt der Dunländer, aber das ist eine andere Geschichte die aber trotzdem erzälenswert ist, aber das wißt ihr ja bereits...

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-0514-54-52-43.jpg

General Olbricht
11.02.12, 10:02
Und wieder ein Sieg für das tapfere Reitervolk! Ihr habt euch gut geschlagen, edler Rantanplan. :)
Die Sprechblasen sind richtig gut. :D

Olbricht

Greenhorn
11.02.12, 14:47
Wenn die Schrift jetzt noch comic-mäßiger wäre und ihr noch sowas wie ZACK!, WHOOOM! etc. reinarbeiten würdet ;)

Rantanplan
11.02.12, 15:06
Nun, dies waren die Aufzeichnungen des Hofnarren Olbring, da dürfen mal ein paar verrückte Sprechblasen auftauchen.

Aber übertreiben muss man es ja nicht gleich, obwohl...:D

General Olbricht
11.02.12, 18:10
Nun, dies waren die Aufzeichnungen des Hofnarren Olbring, da dürfen mal ein paar verrückte Sprechblasen auftauchen.

Was will er uns denn damit schon wieder sagen...:think: :D

Olbricht

Lewis Armistead
11.02.12, 20:41
Wir dagegen finden die Sprechblasen furchtbar...:(

Nichts für ungut werter Rantanplan aber für uns stört das irgendwie die bisher so epische Atmosphäre eures AAR...

Es muss ja nicht wieder so ins Lächerliche gehen wie der AAR zum Osmanischen Reich...;)

Rantanplan
11.02.12, 21:01
Ein Bericht des Hofnarren Olbring


Wir dagegen finden die Sprechblasen furchtbar...:(

Nichts für ungut werter Rantanplan aber für uns stört das irgendwie die bisher so epische Atmosphäre eures AAR...

Es muss ja nicht wieder so ins Lächerliche gehen wie der AAR zum Osmanischen Reich...;)

Keine Angst, das war nur ein Einschub, Uns fehlt es an Zeit um längere Geschichten zu schreiben also der Einschub eines Hofnarren der darüber berichtet. Im übrigen müssen Wir hin und wieder Unsere humoristische Ader einfach raus lassen, sonst sieht der AAR kein Ende ;)

Aber Ihr habt natürlich recht, die nächsten Berichte werden wieder "epischer"...;)

Grüße :prost:

Lewis Armistead
11.02.12, 21:06
Ein Bericht des Hofnarren Olbring



Keine Angst, das war nur ein Einschub, Uns fehlt es an Zeit um längere Geschichten zu schreiben also der Einschub eines Hofnarren der darüber berichtet. Im übrigen müssen Wir hin und wieder Unsere homoristische Ader einfach raus lassen, sonst sieht der AAR kein Ende ;)

Aber Ihr habt natürlich recht, die nächsten Berichte werden wieder "epischer"...;)

Grüße :prost:

Oh, mein Gott, was erwartet uns da noch alles...:D

Rantanplan
11.02.12, 21:54
Oh, mein Gott, was erwartet uns da noch alles...:D

Immer diese Schandmäuler :D

Ist korrigiert...als nächstes gibt es im übrigen eine gewaltige Schlacht gegen das Königreich Adûnabâr.

Nur so als "Teaser" ;)

Pablo Escobar
11.02.12, 22:32
Sprechblasen sind auch uns zu viel...neumodischer Tand. Folgt lieber dem bisherigen Stil

Ruprecht I.
12.02.12, 01:08
Nichts für ungut werter Rantanplan aber für uns stört das irgendwie die bisher so epische Atmosphäre eures AAR...

Es muss ja nicht wieder so ins Lächerliche gehen wie der AAR zum Osmanischen Reich...;)
Solange Wir hier mitwiehern wird's allenfalls tierischer :cool:

Kaleu
13.02.12, 17:40
Wir sind sehr angetan von eurem AAR , werter Rantanplan ! :)
Excellenter Mod den wir da entdecken dürfen ;)

Rantanplan
23.02.12, 13:44
5. Kapitel: Mittelerde ersäuft im Blut!

Gárulf erhällt von König Baldor zwei Titel. Damit soll der geschlagene Heerführer gestärkt werden und die Moral der Verteidiger von Aldburg soll verbessert werden, wer kämpft nicht gerne für eine grandiose Persönlichkeit?

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-01-44-31.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-03-26-81.jpg

Die Dunlandarmee ist mittlerweile vor der Hauptstadt des Feindes eingetroffen, diese ist vollgestopft mit allem was irgendwie kämpfen kann. Aber nicht nur die enormen Truppenmassen sind ein Problem, auch die Position der Hauptarmee ist sehr tückisch. Wenn eine große Armee im Rücken erscheint ist ein Rückzug nicht mehr möglich. Die Dunlandarmee wird siegen oder untergehen!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-05-16-45.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-05-27-51.jpg

Der Feind meines Feindes ist mein Freund...das denken sich auch die Gegner Rohans und formieren sich zu einem gemeinsamen Bündnis gegen die Pferdemänner!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-12-12-81.jpg

König Baldor hatte mit einem Gewaltmarsch Aldburg erreicht, was den Feind dazu brachte die Belagerung abzubrechen und sich wieder über die Brücke in sein Land zurück zu ziehen. Der König wacht nun persönlich an der Furt!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-13-43-98.jpg

Dies alles erfuhr König Dúnhere in Dunchrioch. Er blieb dort allein in der Stadt zurück, nur geschützt von seiner Leibwache und zwei sehr angeschlagenen Reiterstaffeln. Die Einwohner der Stadt waren durch seine Größe und Güte einigermaßen zufrieden.

Dúnhere: "Der Feind ist vor Aldburg vertrieben, mein Sohn ist der mächtigste Mann des Ostens und die Hauptstadt Dunlands wird belagert. Ich würde sagen Háma, wir können uns einen Becher von diesem tollen Dunlandwein gönnen. Trinkst du mit deinem Herrn?"

Háma: "Natürlich mein König, wie Ihr wünscht."

Háma ließ einen Bediensteten kommen und wurde dabei stutzig. Der Kerl war neu und ein Einheimischer, das sah er ihm an. An sich nichts beunruhigendes, König Dúnhere trat für Versöhnung ein und hatte deshalb alle Posten im Stadtpalast mit Dunländern besetzen lassen. Eine Geste des Vertrauens. Háma hielt dies für eine Sache die nur alte Männer befallen konnte, man nannte dies Altersmilde oder so ähnlich. Er selbst würde diesen Wilden niemals vertrauen.

Dúnhere: "Háma lass doch den Mann eintreten, wie soll er denn sonst seine Arbeit verrichten?"

Háma verbeugte sich und ließ den Diener eintreten. Dieser machte sich sogleich daran zwei Kelche mit Wein zu befüllen.

Dúnhere: "Sind schon Neuigkeiten aus dem Norden eingetroffen? Ich kann es kaum abwarten bis die Stadt erobert ist, danach dürften die Dunländer bereit sein für den Frieden und danach werden die Emporkömmlinge aus dem Südosten ihre gerechte Strafe bekommen, ich bin voller Tatendrang...ah der Wein, danke mein Lieber. Hmmm...ein wenig süßlich!"

Háma bekam seinen Becher und wollte schon ansetzen zu trinken, als er bemerkte das sich der Diener auffällig schnell aus dem Staub machen wollte. Doch diese Erkenntnis kam zu spät! Der König sackte zusammen und vor seinem Mund sammelte sich der Schaum. Mit einem wilden Schrei wirbelte Háma herum und schleuderte einen Wurfdolch auf den Attentäter. Dieser bekam das Geschoss zwischen die Rippen und fiel tödlich getroffen zu Boden!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-04-09-35.jpg

Pablo Escobar
23.02.12, 18:34
Ist der König verstorben?

Rantanplan
24.02.12, 01:04
Ist der König verstorben?

Das wird nicht verraten :D

General Olbricht
24.02.12, 14:06
Ist der König verstorben?

Glauben wir nicht. Bei der Vanilla-Version wars immer so, dass, wenn ein Attentäter enttarnt worden war, er seine Mission auch nicht erfüllt hatte. Das Opfer war also noch am Leben. Aber wer weiß, wir kennen den Mod nicht... Wir gehen allerdings davon aus, dass der König überlebt hat. ;)

Olbricht

Teutates
25.02.12, 14:01
Er ist noch nicht verstorben, aber auf dem besten Wege :tongue:

Rantanplan
10.03.12, 03:53
Der König ist tod, lange lebe der König!
Der Anschlag auf den König von Rohan war leider erfolgreich, weshalb König Baldor nun alleiniger Herrscher von Rohan ist. Um die Wunden der kleinen Rebellion zu kitten wird der Sohn Dúnheres, Prinz Gárulf, zum Erben ernannt. Prinz Ealdor sollte angeblich vor Wut schäumen, aber er beugte sich dem Wunsch seines Vaters!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-20-39-10.jpg

An der Brücke an der der neue Erbe des Köigreiches Rohan eine schwere Niederlage erlitten hatte kan es erneut zu einer Schlacht, nur war diesesmal der König selbst vor Ort!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-25-48-92.jpg

Der Schock war groß als die eigentlich als ausgerottet geltenden Uruc Krieger gesichtet wurden, der Feind schreckte vor nichts zurück!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-26-54-04.jpg

Im Vergleich zur letzten Schlacht hatte man vorgesorgt, es waren Bogenschützen vor Ort. Im übrigen ist die Baukunst Rohans einzigartig, man betrachte den Gebirgspass im Hintergrund!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-30-04-62.jpg

Der König beschloss den Feind auf die andere Seite übersetzen zu lassen und erst dann zuzuschlagen. Die feindlichen Bogenschützen hatten massiven Eindruck hinterlassen!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-34-05-90.jpg

Uruk Krieger in lockerer Formation!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-34-40-65.jpg

Und die bereits bekannten Snaga Hunter...eher ungefärhrliche Bogenschützen!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-35-05-51.jpg

Die Uriks werden als Vorhut über die Brücke gescheucht und werden direkt mit Pfeilen eingedeckt!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-36-48-93.jpg

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-37-27-73.jpg

Drei Brigaden des Feindes hatten auf die andere Seie übergesetzt, als der König einen Angriff mit der Kavallerie befahl. Der Feind wurde zerschmettert und restlos aufgerieben, allerdings wurde von der anderen Seite mit Pfeilen geschossen und auch diese fuhren reiche Ernte ein!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-38-43-32.jpg

König Baldor hatte einen kleinen Sieg errungen, konnte er auch die restliche Armee noch vernichten?

General Olbricht
10.03.12, 09:54
Im Vergleich zur letzten Schlacht hatte man vorgesorgt, es waren Bogenschützen vor Ort. Im übrigen ist die Baukunst Rohans einzigartig, man betrachte den Gebirgspass im Hintergrund!

http://i484.photobucket.com/albums/rr210/Rantanplan11/RomeTW-BI2012-02-2217-30-04-62.jpg

Hahaha, das ist ja mal ne geile Straße! :D
Ihr habt euch gut geschlagen, edler Rantanplan; genau die richtige Taktik: Erst einige Feinde über die Brücke kommen lassen, und dann mit voller Wucht angreifen... Sehr schön!

Olbricht

Rantanplan
10.03.12, 12:49
Wir können Uns kaum noch an den Post erinnern...aber interessant was mit gefühlten 12 Promille noch alles zu schaffen ist :D

Æxit
10.03.12, 14:28
Wir können Uns kaum noch an den Post erinnern...aber interessant was mit gefühlten 12 Promille noch alles zu schaffen ist :D

Sehr geil :D

Pablo Escobar
11.03.12, 16:10
In der Tat kann Alkohol die natürlichen Wachstumsphasen der Haarwurzeln verlängern....

Äh....Schöner Post

Teddy Suhren
30.04.12, 15:55
Geht es hier noch weiter oder ist das Königreich unrühmlich untergegangen? :D

Rantanplan
30.04.12, 16:01
Geht es hier noch weiter oder ist das Königreich unrühmlich untergegangen? :D

Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat! ;)

Bilder sind gemacht, müssen nur noch schreiben. Vorher wollten Wir aber eigentlich noch den WBTS AAR zu ende schreiben!

Grüße :)

Stupor Mundi
01.05.12, 09:32
Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat! ;)

Bilder sind gemacht, müssen nur noch schreiben. Vorher wollten Wir aber eigentlich noch den WBTS AAR zu ende schreiben!

Grüße :)

Nichts da! Es muss sich doch auch für Uns lohnen, daß Wir diesen AAR lesen und nicht den anderen! :D

Rantanplan
01.05.12, 14:14
Nichts da! Es muss sich doch auch für Uns lohnen, daß Wir diesen AAR lesen und nicht den anderen! :D

Wer im Glashaus sitzt edler Stupor Mundi...;)

Schließlich dürfte Eure Signatur auch nicht mehr ganz zeitgemäß sein...:D

Teddy Suhren
01.05.12, 14:50
So lasset die Sticheleien, werte Regenten und führet einfach diesen AAR fort, denn er ist gut! Wir wollen Orkblut ins Gras sickern sehen! :D

Rantanplan
01.05.12, 14:54
So lasset die Sticheleien, werte Regenten und führet einfach diesen AAR fort, denn er ist gut! Wir wollen Orkblut ins Gras sickern sehen! :D

Mal sehen Wie Unser Zustand nach dem heutigen Hessenstammtisch sein wird :D

Rantanplan
07.06.12, 01:46
Wir verließen den König in einer blutigen Schlacht. Nach dem Aufreiben der ersten feindlichen truppen zieht sich die Kavallerie aus der Reichweite der feindlichen truppen zurück und diese setzt komplett über den Fluß. Der Vormarsch wird von Speerträgern gedeckt.
Diese stürzen sich auf die Reiter Rohans!

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-44-33-23.jpg

Doch der König weiß das die Truppen hier aufgerieben werden müssen um die Flankierung des Feindes zu schaffen unermüdlich lässt er seine Pferdemänner anstürmen.

Baldor: "Andúr, schicke zwei Einheiten Reiter auf die ungeschützten Bogenschützen, der rest vernichtet diese Speerträger...TOOOOODDDD!!!!! TOOOOOODDDDD den Feinden von Rohan!!"

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-44-39-54.jpg

Der feindliche General versucht seine Speerträger zu rennten doch er wird eingekreist und König Baldor selbst schlägt ihm im vollen Galopp den Kopf von den Schultern, daraufhin bricht der letzte Widerstand des Gegners zusammen. Jetzt wird alles niedergeritten was noch lebt...

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-48-10-40.jpg

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-49-43-45.jpg

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-51-16-79.jpg

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-54-20-43.jpg

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-54-44-98.jpg

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-59-00-17.jpg

Baldor nahm seinen Helm ab und wischte sein Schwert an einem toten Urukkrieger sauber.

"Andùr, wie viele Männer haben wir heute verloren?"

"Mein König, die Heiler zählen noch, doch es ist bereits jetzt zu sagen das wohl an die 1000 Männer gefallen sind. Vorallem die Infanterie hat furchtbare Verluste erlitten!"

"So viele?" Baldor schüttelte traurig den Kopf. "Solche Siege können wir Uns nicht allzu häufig leisten. Hoffentlich ist der Feldzug in Dunland bald abgeschlossen. Wir brauchen hier bald jeden Mann..."

Mit dieser Aussage sollte der König recht behalten!

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-59-19-03.jpg

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-59-24-07.jpg

Teddy Suhren
07.06.12, 02:53
Es geht weiter! Habt Dank!

Rantanplan
07.06.12, 03:05
Wir hoffen bereits morgen die Schlacht aus dem dunländischen Tiefland und der Isenfurt berichten zu können.

Der Feind im Westen will es nochmal wissen...

Rantanplan
07.06.12, 15:57
Bevor es inhaltlich weiter geht nochmal schnell die wichtigsten aktuellen Personen im Westen des Reiches. Die Regenten sollen auch wissen von wem Wir reden...;)

König Dùnhere: Verstarb nach einem Giftangriff.

Prinz Gàrulf: Sohn des Dùnhere und Erbe Rohans. Nach der verlorenen Schlacht an der südlichen Furt auf dem Weg zu seinem Vater in Dunchrioch. Wie wir wissen wird er ihn dort nicht mehr antreffen.

Frèalaf: Hauptmann der Helmingas und Anführer der Belagerung von Dunhold. Prinz Ealdor der Sohn des Baldor steht unter dessen Kommando.

Prinz Ealdor: War Erbe Rohans bis sich sein Vater für Gàrulf entschied um die Narben des innerfamiliären Konfliktes zu kitten. Auf Befehl des verstobenen Königs Dùnhere untersteht er dem Kommando des Hauptmannes Frèalaf. Dies akzeptiert er aber nicht. Ein Konflikt ist vorprogrammiert!


So...im nächsten Bericht geht es wieder gegen die Dunländer. Haufenweise Dunländer...:eek:

Zahn
08.06.12, 01:49
Hurra, es geht weiter !

hohe_Berge
08.06.12, 18:24
Hurra, es geht weiter !

Ich würde sogar Sagen: Hurra Hurra Hurra, es geht weiter.

Glück Auf

Ruppich
11.06.12, 10:18
Das gab ja reichlich Erfahrung für die Truppe, genau 1 (!!!) :)

Rantanplan
11.06.12, 18:05
Bei dem Mod sollte man immerhin sagen...aber das ist eh ne Wissenschaft für sich :)

Æxit
12.06.12, 00:13
Es geht weiter ist eine tolle Nachricht

Sigmund
12.06.12, 00:58
Und es ging weiter war eine tolle Nachricht.

Rantanplan
12.06.12, 17:51
Nach dem Tod von Dùnhere kam es in Dunchrioch zu Aufständen. Anscheinend war der Anschlag Teil eines groß geplanten Aufstandes. Die Garnision wurde aus der Stadt getrieben und der Feind bemannte die Tore erneut.

Dunchrioch war gefallen!

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2217-59-48-48.jpg

Auf dem Weg zu dieser Stadt wird der junge Feldherr Gàrulf auf ein kleines Kontingent Dunländer aufmerksam das wohl die Garnision der Stadt verstärken soll. Der Erbe Rohans bläßt zum Angriff!
In seinen Reihen befinden sich auch die Zwerge die einst seinem Vater so treu gedient haben.

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2218-06-55-98.jpg

Der Feind hällt seine Kavallerie in Reserve und in seiner ersten Reihe eine Waffe die dem Reitervolk wohl zusetzen soll. Eine Einhei mit extra langen Speeren!

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2218-07-54-70.jpg

Beide Reihen stürmen mit lautem Gebrüll aufeinander los und ein erbitterter Nahkampf entbrennt. Schnell wird klar das die Dunländer diese Schlacht verlieren werden. Ein Teil ihrer Armee zieht sich bereits zurück. Für den Feldherren stellt sich nun die Frage ob er dem fliehenden feind nachsetzen soll um die Armee komplett zu vernichten oder er die Schlachtreihe des Gegners von hinten angreift um die Verluste in der eigenen Armee zu minimieren.

Nach kurzem zögern lenkt er seine Garde in den Rücken des Feindes und zerschlägt den dortigen Widerstand!

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2218-11-21-56.jpg

Ein beträchtlicher Teil der Armee kann dadurch fliehen...

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2218-13-46-28.jpg

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2218-15-09-84.jpg

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2218-15-11-95.jpg

Seine erste Schlacht hatte er verloren und in der zweiten konnte sich der Feind weitestgehend absetzen, langsam kamen Zweifel im jungen Prinzen auf. War er überhaupt für das Schlachtfeld geeignet?
War er der richtige Mann für Rohan?

http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2218-16-58-15.jpg

Rantanplan
25.06.12, 15:59
Weit im Norden hatte man die Nachricht vom Tod des Königs mitbekommen, doch man hatte andere Probleme. Die Belagerung von Dunchrioch der Hauptstadt des Feindes musste abgebrochen werden. Die Stadt hatte einen riesigen berg im Rücken und lag in einem Tal das links und rechts von einem undurchdringlichen Wald umschlossen war.
Eine unkonfortable Position sollte man hier eingeschlossen werden. Allerdings schien genau dies zu passieren. Eine gewaltige Armee angeführt von Boda dem Riesen marschierte auf Dunchrioch zu um die Stadt zu entsetzen.

Die Armee wurde von den Spähern auf unglaubliche 2600 Mann geschätzt. Damit hatte dieser 1000 Mann mehr als Frèalaf der Anführer der Truppen Rohans. Doch auch in der Führung der Mannen Rohans gab es Probleme. Ealdor der Enterbte war nicht mehr bereit sich einem einfachen Hauptmann aus der Hornburg zu beugen, auch wenn dies der letzte Wille des Königs war.

Frèalaf: "So wie ich das sehe haben wir nur halb so viele Speere wie der Feind, sollte sich die Besatzung der Hauptstadt dazu entschließen sich dem Gemetzel anzuschließen."

Ealdor: "Heißt das du willst dich zurück ziehen? Die Belagerung abbrechen? Damit uns die Feinde von den Zinnen aus verhöhnen? Das..."

Frèalaf: "Ehre ist eine Sache, aber eine ganze Armee auf die Schlachtbank zu führen nur weil du..."

Ealdor: "Ihr, nur weil Ihr...Vergeßt nicht das ich von nobler Geburt bin und du bist nur ein einfacher Hauptmann!"

Frèalaf: "Mag sein. Doch Ihr solltet nicht vergessen das ich hier das Kommando habe! Also haltet Euch jetzt besser zurück!"

Der Plan des Frèalaf sah vor der großen Armee entgegen zu gehen und diese dadurch zu überraschen und sie in kompletter Unordnung anzutreffen. Durch einen schnellen Sieg soll dann die ausgerückte Garnision der Stadt vernichtend geschlagen werden um danach leichtes Spiel beim Sturm der Mauern zu haben.

Alles hing nun daran ob man den Feind überraschen konnte.


http://i1060.photobucket.com/albums/t452/Rantanplan111/RomeTW-BI2012-02-2218-19-37-84.jpg